jtem​plate​.ru — free extensions for joomla

WASPen sterben aus

Montag, 19 November 2012 10:10 von Carlo Clemens

BLOG-​PANORAMA. Die CDU gewinnt keine Städte mehr. Die Partei müsse sich dem gesellschaftlichen Wandel öffnen, fordern zeitgleich auch Reformer innerhalb der US-​Republikaner.

Der Zenit der „White Anglo-​Saxon Protestants“ (WASPs), der alten weißen Männer als Leitfigur amerikanischer Politik, sei überschritten, so der Handelsblatt–Kolumnist Marek Dutschke, seines Zeichens Sohn von Rudi. Wahlentscheidend seien die Stimmen der ethnischen Minderheiten gewesen, die sich in großer Mehrheit vom Amtsinhaber Obama angesprochen fühlten.

Dutschke zieht einen Vergleich zur CDU in Deutschland. In der Partei ist nach der enttäuschenden Niederlage bei der Oberbürgermeisterwahl im ehemals schwarzen Stuttgart, das im ehemals tiefschwarzen Baden-​Württemberg liegt, mal wieder eine Debatte darüber entfacht, ob sie sich weiter modernisieren müsste. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung feuerte den Richtungsstreit mit einem Interview an, das sie mit dem ehemaligen Hamburger CDU-​Bürgermeister Ole von Beust führte. Dieser forderte summa summarum die inhaltliche Angleichung an die Grünen, um letztendlich mehrheitsfähig zu bleiben.

Nun legte die Zeitung ein großes Interview mit der Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach nach, das durch ein paar Spitzen gegen den selbsternannten „authentischen Spießer“ gefällt. Immerhin sei Beust in Koalition mit der rechtsgerichteten Schill–Partei anno 2001 ins Amt gekommen. Schwarz-​Grün und der Verrat an der eigenen Schulpolitik hätten dagegen den Abstieg der Hamburger CDU eingeleitet. Überraschend klar war ihre Haltung zum Thema Einwanderung (nämlich restriktiv) sowie ihre Bekenntnisse zur klassischen Ehe und Familie, die alleinig „die Gesellschaft stabilisiert und das Überleben eines Volkes sichert“. Da hat die doch tatsächlich das Wort „Volk“ in den Mund genommen. Darf die das eigentlich?

Apropos Großstadt-​Partei: Für die bald erscheinende neue Ausgabe der Thesen-​durch-​Fakten-​Anschläge hat der Autor des Blog-​Panoramas einen Beitrag über urbane Subkulturen am Beispiel Kölns verfasst. Zur Einstimmung kann man auf dem Blog „Das Blaue Schreibheft“ wunderschöne Momentaufnahmen von Jörmund erlesen, der durch neblige Häuserschluchten schreitet. Der Moloch Berlin im Herbst: „Es ist, als hätte die Stadt eine mystische Patina bekommen, hinter welcher es noch Geheimnisse zu entdecken gibt.“

ANZEIGE

Verwandtes

Gedrucktes

Weblog

  • Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) war eines der wenigen Institute, das die große Finanzkrise 2008 voraussah. Seit Juni warnt sie erneut. Man fängt an…

  • Es gibt Lügen über Migration, die weitverbreitet sind, weil sie in nahezu jeder wissenschaftlichen Studie über das Thema auftauchen. Dabei wäre es so einfach, diese…

  • Lange war unser Aufkleber »Europa der Regionen. Europa der Völker« mit dem Hertensteiner Kreuz ausverkauft. Jetzt gibt es ihn wieder. Warum ist schnell erklärt: Die eindrucksvollen…

Houellebecq