Alter Blog

50 verschiedene Geschlechter bei Facebook

50_geschlechterSeit gestern gibt es für englischsprachige Facebook-Nutzer die Möglichkeit, zwischen 50 Geschlechter-Optionen zu wählen. Es gehe darum, das eigene Geschlecht »exakter« bestimmen zu können. Selbstverständlich kann man auch hin und wieder sein Geschlecht mal ändern.

Um die Änderungen umzusetzen, arbeitete Facebook intensiv mit Schwulen-, Lesben-, Bi- und Transsexuellen-Lobbys zusammen. Neben Englisch soll die Geschlechter-Änderung auch bald für andere Sprachen verfügbar sein.

Zur Auswahl stehen jetzt also:

- Agender
- Androgyne
- Androgynous
- Bigender
- Cis (Menschen, deren Geschlechtsidentität mit ihrem körperlichen Geschlecht übereinstimmt)
- Cis Female
- Cis Male
- Cis Man
- Cis Woman
- Cisgender
- Cisgender Female
- Cisgender Male
- Cisgender Man
- Cisgender Woman
- Female to Male
- FTM
- Gender Fluid
- Gender Nonconforming
- Gender Questioning
- Gender Variant
- Genderqueer
- Intersex
- Male to Female
- MTF
- Neither
- Neutrois
- Non-binary
- Other
- Pangender
- Trans
- Trans Female
- Trans Male
- Trans Man
- Trans Person
- Trans Woman
- Trans(asterisk)
- Trans(asterisk)Female
- Trans(asterisk)Male
- Trans(asterisk)Man
- Trans(asterisk)Person
- Trans(asterisk)Woman
- Transexual
- Transexual Female
- Transexual Male
- Transexual Man
- Transexual Person
- Transexual Woman
- Transgender Female
- Transgender Male
- Transgender Man
- Transgender Person
- Transgender Woman
- Transmasculine
- Two-spirit

Verwandte Themen

Die Eindrücklichkeit des Moments „Meine sehr geehrten Damen und Herren. Bitte schalten sie nun ihr Mobiltelefone vollständig aus und lassen sie diese während der gesamten Vorstellung ...
Im Niemandsland der Selbstverwirklichung Die Gemeinschaft von Mann und Frau ist genauso natürlich wie schicksalhaft. Es ist eine der traurigsten Errungenschaften unserer auf „Befreiung“ ...
Das Tribunal Seit kurzem macht eine Aufnahme die Runde, auf der ein inoffizielles Verhör einer jungen kanadischen Universitätsdozentin heimlich mitgeschnitten wurd...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

4 Kommentare zu “50 verschiedene Geschlechter bei Facebook

  1. Charles Neuer

    Und »Pädo-Lover« kann man nicht wählen? Da fühlen sich diese Menschen doch sicher auch diskrimiert. Und in den USA kann sowas schnell vor dem Richter landen…

  2. Würde man die linksfaschistische Ideologie, die dahinter steckt, nicht so aggressiv bis in jeden noch so kleinen Winkel unserer (westlichen) Gesellschaft tragen, könnte man doch einfach nur lachen bei so viel grotesker Albernheit, von der so etwas zeugt …

  3. Also das ist doch krank!!!! 50 (in Buchstaben: FÜNFZIG!!!) Geschlechter???!!!
    Das ist doch verrückt!!!
    Das wovor Eva Hermann immer gewarnt hat wird wahr: http://tomorden.npage.de/eva-hermann.html
    Die Abschaffung traditioneller Familien und der Geschlechter Mann und Frau!
    Das muss verhindert werden!!!
    Dem müssen wir uns entgegenstellen!!!
    Da es diesmal Facebook ist, das diese Sch***e baut, rate ich auf Facebook dagegen zu protestieren und Protestmails an die Facebookbetreiber zu schreiben; sicherheitshalber aber aus dem Schutze der Anonymität heraus!
    Diese Leute sind sehr mächtig und man muss vorsichtig sein; ABER man muss gerade deshalb gegen sie vorgehen!
    Ebenso auch gegen diese Lobbygruppen!!!

  4. »Diese Leute sind sehr mächtig und man muss vorsichtig sein; ABER man muss gerade deshalb gegen sie vorgehen!«

    Misstrauisch sollte man sein. Eigentlich wäre längst ein Hintergrund-Wissenbuch über Facebook und Zuckerberg fällig. Einen Personality-Film gab es ja schon. Aber den hat niemand mehr auf dem Schirm. Ist ungefähr zwei Jahre her. Vor einigen Tagen wurde bekannt, daß Facebook für eine zweistellige Milliardensumme so einen Telefonzwitscherdienstleister namens »WhatsApp« kaufte.

    Sollte man Zuckerberg sofort dazu nötigen, mal die Hosentaschen umzudrehen, würden warscheinlich nur Cent-Münzen rausklimpern.

    Die Sache mit den fünfzig Geschlechtern ist, so wird gemunkelt, ein fader Witz übernächtigter Mitartbeiter. Die brechen sich selber das Genick. Und dem KOPP-Verlag, für den das ein Thema wäre, ist die Show zu uninteressant.

    Nebenbei bemerkt: Der Techno-Boom der neunziger Jahre, brachte sehr viel Geld in Umlauf und damit in die Taschen und Nasen der Eventmanager, Clubbetreiber, Plattenläden, Vertriebe, Grafikstudios etc. – diese fetten Jahre sind spätestens seit der Loveparade-Massenpanik 2010 in Duisburg vorbei. Ein Beispiel dafür, wie sich eine einst vitale Bewegung totreiten kann. Die rudimentären Reste rappeln sich permanent auf und machen teilweise auf hohem Niveau weiter. Es brauchte aber erstmal den Absturz. Nix mit dagegen »vorgehen«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo