Alter Blog

Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

Im Gegensatz zu den Journalisten, die sich Tag für Tag mit der möglichst objektiven Beschreibung der Wirklichkeit abmühen, muß ein Schriftsteller auch einmal über die Stränge schlagen, übertreiben und provozieren, damit die Leute endlich einmal aufwachen und sich Gedanken machen. Akif Pirinçci hat das Ende März gemacht und bekommt nun die Konsequenzen zu spüren.

Ihm war klar, daß sein Beitrag »Das Schlachten hat begonnen« über den Fall Daniel S. heftige Reaktionen auslösen würde. Doch diesmal war es nicht nur der »bemüht-lustige taz–Kolumnist Deniz Yücel« (Carlo Clemens), der sich echauffierte.

In einem Text mit dem Titel »Anstatt einer Entschuldigung«, der seit gestern Abend auf Facebook kursiert und auf der »Achse des Guten« erschienen ist, schreibt Pirinçci:

Fast hundert Prozent der Reaktionen besaßen den Tenor à la »Danke, daß Sie die Dinge offen aussprechen, wir Deutschen dürfen so etwas nicht mehr sagen, sonst geraten wir in den Verdacht der Ausländerfeindlichkeit.« Überraschenderweise ebbten die Wirkung und die Reaktionen auf den Artikel nicht ab, sondern »Das Schlachten« arbeitete sich wie ein Bohrwurm immer weiter durch die Weiten des Internets, bis es offenkundig auch nicht mehr von den Mainstream-Medien ignoriert werden konnte. Und die versuchen mich deswegen gerade zu schlachten.

Pirinçci betont, daß ihn seine Kritiker bewußt falsch verstehen wollten:

In dem Text steht an keiner Stelle, daß Türken oder Araber oder Muslime sich nun aufgemacht hätten, die deutsche Bevölkerung zu massakrieren. Wer meinen Artikel solcherweise liest, und das tun besonders gern Journalisten aus der linken Ecke, will mich bewußt falsch verstehen oder glaubt nun, das Wild endlich erlegt zu haben, das nicht in ihre ideologische Weltsicht paßt.

 

In der Tat ist der Text in einer umbarmherzig harten Sprache verfaßt, was zum Thema allerdings paßt. Wir reden hier von der Ermordung von jungen Menschen und nicht von falsch getrenntem Müll. Auch den Vorwurf des Rassismus laß ich nicht auf mir sitzen. Als ich mit meiner bitterarmen Familie damals nach Deutschland kam, sagte mein Vater zu meiner Schwester und mir, daß wir uns gefälligst benehmen sollten, wenn dieses Land uns schon die zweite Chance gegeben hätte. Wir taten es natürlich nicht und bauten später trotzdem Scheiße. Doch denke ich, daß es in Bezug auf Scheißebauen zwischen Mädchen unterm Rock gucken, Kiffen, Beleidigungen von sich geben und einem Gleichaltrigen das Hirn aus dem Schädel treten doch einen kleinen Unterschied gibt. Was sind das für Menschen? Was sind das für Monster!

Das, was sich hier abspielt, paßt sehr schön zu einem mißratenen Video des Europäischen Parlaments, das ebenfalls Deutschenfeindlichkeit kultiviert und mit dem Thema Meinungsverbote spielt. Die Damen und Herren aus Straßburg haben sich damit gehörig ins eigene Knie geschossen. Seht selbst!

(Von offizieller Seite wurde das Video vor ein paar Tagen entfernt, aber das Internet vergißt nichts.)

Verwandte Themen

Von der Unmöglichkeit einer deutschen Streitkultur... Menschen streiten sich ständig. Über die unterschiedlichsten Dinge. Dabei wird die Vokabel „Streit“ zumeist als etwas Negatives gebraucht. Was jedoch ...
Im Gespräch: Götz Kubitschek über Chemnitz und Köt... Die Turbulenzen der vergangenen Wochen sind weiterhin spürbar. Nach der blutrünstigen Tat in Chemnitz, bei der ein 35-jähriger Deutscher ums Leben kam...
Nach Chemnitz: Was lernen aus dem Trauermarsch für... Am vergangenen Samstag erlebte die Demonstrationswoche in Chemnitz vorerst ihren Höhepunkt. Die Alternative für Deutschland (AfD) und Pegida riefen zu...

12 Kommentare zu “Akif Pirincci und die Meinungsfreiheit

  1. eddy edmund

    Nachdem mein erster Kommentar zum Artikel wohl an der »Schnittstelle Zensus« scheiterte eine entschaerfte »16er Variante«
    um meine Verwunderung bereichert das zu diesem brisanten Thema bis dato die Kommentarfreudigkeit bei null liegt! Das Thema beruehrt mich weil ich mich extremst betroffen fuehle-quasi gleich doppelt im Sinn »meiner Werte« angegriffen: A.von dem Feind dessen perverse Bueckbetereligion gegen all die Freiheit gerichtet ist die ich fuer mich beanspruche…und dessen
    »Sieg« dazu fuehren wuerde das ich meinen geliebten Lebensstil
    komplett canceln muesste und B.von der Masse meiner Landsleute die mir das Gefuehl vermitteln geistig auf einem anderen Planeten zu leben! Keiner aus B scheint zu merken das er durch Angst & Passivitaet A Vorschub leistet,zum Sieg verhilft!
    Das kurze Traktat »Das Schlachten hat begonnen*Akif Pirincci« hat besser formulierend als ich es je koennte »mein Anliegen« auf den Punkt gebracht! All das wo »Weltnetz Deutschland« auf Millionen Seiten »eiert« auf nicht einmal DinA 4! Respekt…und nochmal Respekt fuer den »harten Sprachstil«der auch dem letzten »Buchhalter des Deutschen Unterganges« klar machen duerfte das er nichts, aber auch gar nichts vom Schandsystem BRD erwarten kann und das es nur zwei Varianten gibt : A. Akif
    pirincci erzaehlt Bullshit,hat Unrecht…wer so denkt laesst alles weiterlaufen und lebt mit dem Ergebnis oder aber B.Akif Pirincci hat Recht…und dann wird es schwer,denn sein Traktat laesst wenig Spielraum fuer Illussionismus…nur noch Taten waeren gefragt! Denn eines ist sonnenklar: »ist es so« dann hilft weder
    Dialog noch jede falsche Form »erduldender Toleranz«,Gleiches muss mit Gleichem vergolten werden…nicht mehr »intellektuelle Buchhalter sondern Kaempfer waeren gefragt« ! Und wenn dem so ist haetten sich auch zeitgleich alle BRD »Werte,Dogmen« als
    absolut volksschaedigend entpuppt! Niemand braeuchte mehr ueber neue Parteien etc. diskutieren…denn dank Systemteilnahme waeren selbst »ultrarechte BRD Parteien« feindliche Kombatanten! Das Rueckrudern des Autors Pirincci werte ich als taktisch- Carlo Clemens alias Deniz Yuecel als Provokation…gleichzusetzen als wenn Eddy Edmund ploetzlich unter Josef Mengele kommentiert. Als ekelhaft empfinde ich Landsleute die lineaer »als Deutscher darf man das nicht…Auslaenderdeind« kommentieren…Vielleicht sollten diese einfach mal die Schnauze halten..Wer meint etwas nicht sagen zu koennen sollte dies nicht extra »nationalisiert« noch kommentieren :er erreicht eher das noch mehr Feiglinge schweigen als das ihm das Gegenteil bewiesen wird…Zersetzung der Wehrkraft,Kampfmoral in einem asymetrischem Krieg kommt solchem »Weibergewaesch« recht nahe zumal sich auch noch die Frage stellt »Warum«…warum dieser abstossende vorauseilende Gehorsam der ein Utoya erst ermoeglichte! Dato haben gemaess
    »Google« rund 3 Millionen Europaer das kluge »Manifest 2083″-ausser der sexy ausschauenden Hirsi Ali stellte noch niemand die
    Frage »Wer haette diese saekulare Bibel des Abendlandes« den ohne Commander Breiviks verzweifeltes Fanal den publiziert? !
    Und grade hier auf ideologisch vergleichbaren Seiten kommen viele »Uebersetzungen« her…ich wuerde gern einmal wissen wieviel -sage ich mal von einem Dutzend Uebersetzer haetten sich ohne das Fanal von Utoya an die Arbeit gemacht? Und dann frage ich weiter: wieviel Schuld tragen die Realitaetsverweigerer die sicher auch ohne Holoschuldkult Saetze a la »als Norweger oder Europaeer spricht man darueber nicht…Auslaenderfeindlichkeit«mit Sicherheit in peto haben…wer
    klagt diese Feiglinge an die Commander Breivik dazu gezwungen haben sein Restballon Leben unter erschwerten Bedingungen zu
    verbringen? !Und Fakt ist eines: ein Kirchweyhe hat Norwegen nach dem Breivikpraeventivschlag meines Wissens nicht mehr erlebt! Und so leid es mir tut Illussionen zu nehmen…ich bin Realist: ich sehe nichts was zwischen »Wir alle sind Breivik« &
    »Wir alle wurden islamisiert« ausser ausgewandert auf der Suche nach einem »neuen alten Deutschland« noch Platz finden koennte!
    Awaiting..auf was auch immer…

  2. Die Kommentarfunktion wird durch den Typen hier komplett ins Lächerliche gezogen.

  3. @OJ: Jep…

    Und das Video versteh ich überhaupt nicht, hat das EU-Parlament das Ding allen Ernstes selbst gemacht? Haben die überhaupt nachgedacht?

  4. Mir ist nicht bekannt, dass das EU-Parlament jemals etwas selbst gemacht hätte.
    Ausser Spesenbetrug natürlich 😉

  5. Lieber Gabriel, Lieber OJ,
    Wenn wir in der Zukunft etwas über die Geschichte von heute lernen sollten, dann wäre das jedem zuzuhören, egal wie »lächerlich« uns das vorkommt was dieser sagt.

  6. Ich hoffe Akif Pirinçci macht noch weiter. Er kommt mir vor wie jemand der Herausforderungen mag. Seine Bettgeschichten über die er sonst schreibt (hab ich nie gelesen sondern nur von gelesen) brechen ja kein Tabu mehr in unserer seelenlosen Heimat, Deutschfeindlichkeit bricht aber schon ein Tabu und zwar ein sehr grosses!

  7. Zitat von Eddy Edmund:
    Und so leid es mir tut Illussionen zu nehmen…ich bin Realist: ich sehe nichts was zwischen »Wir alle sind Breivik« & »Wir alle wurden islamisiert« ausser ausgewandert auf der Suche nach einem »neuen alten Deutschland« noch Platz finden koennte!
    Zitat Ende.

    Verquere Logik: Breivik hat NICHT eine Moschee in Oslo beim Freitagsgebet gesprengt, sondern »linke Israelboykotteure auf Utoya« erschossen. Grösstenteils waren das Weisse.

    Wenn es denn gewollt wäre, könnten die europäischen Regierungen sehr schnell mit migrantischen Gewalttätern aufräumen: Ausweisung oder Knast, alles was man dazu bräuchte sind der WILLE und der DOPPELPASS (damit niemand staatenlos wird, wenn ihm die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen wird, sonst Ausweisung unmöglich)

    Wir brauchen also nicht »zu Breiviks zu werden«, sondern wir brauchen eine Volksbewegung ähnlich derjenigen, die 1989 die DDR zu Fall brachte.

  8. eddy edmund

    –Rolf …bezog sich eher auf den Spagat zwischen Worten & Taten..da mir keine Person aus unserem Kulturkreis »im heute« bekannt ist der eine »Moschee beim Freitagsgebet« sprengte ,sehr wohl aber vergleichbare Aktionen des Feindes (Madrid,Briteninsel,Nine eleven) setzte ich den Commander ins Contraer! Logik die dahintersteckt: sie bomben »unsere Welt im Namen der Islamisierung«,meine Ueberzeugung ist die das nur »mehr Bomben von uns in ihre Welt geschickt«ebend dieses verhindert! Drueber hinaus betrachte ich nuechtern und sachlich Commander Breiviks Kombatantenziel x fach effektiver
    gewaehlt als die »Moschee beim Freitagsgebet«…«Morde ich den Koenig folgt ein neuer…morde ich seinen ersten Sohn wird der
    Koenig haerter,morde ich allerdings weiter bis zum vorletzten Sohn wird er verhandeln…er wird versuchen sein Gesicht zu wahren aber ich habe gewonnen«! Und Commander Breivik hat gewonnen…die Ablehnung seiner Person zwischen Fanal & Tribunal bei 99 %…! Ich bin allerdings sicher – ich wuerde drauf wetten…einmal NineEleven km Abendland und er liegt in puncto Ablehnung nur noch bei 90 %…Und er polarisiert…die 10 % werden wie jedes % das er gewinnt gluehende Fanatiker
    seiner Kampfesphilosophie sein – ein Fanatismus den gegen ihn
    gerichtet nur ein Minimalteil der 90% teilt…! Und diese 10%
    werden Fragen stellen…die Mitschuld des »Koenigs ser seine Soehne auf Utoya opferte«…! Und selbst Leute wie ich stellen heute schon Fragen …Ha,Ha…und liefern manchmal die ihrer Meinung nach korrekte Antwort gleich mit…Ich frage den Schreiber auf den ich hier antworte ganz konkret…ich will keine Antwort sondern nur das du ueberlegst ob ich 100% km Unrecht bin wenn ich folgendes behaupte: haette »Utoya 1 zu 1″
    am Berliner Alexanderplatz oder in sag ich mal Bremen Delmenhorst stattgefunden wuerde mit Sicherheit minimum einer der beiden vom Allahu Akba gemordeten Buben noch leben…
    Vielleicht irre ich natuerlich und Ursache der babarischen Morde war nur eine Lichterkette oder ein Holoschuldkultfestival
    zu wenig…vielleicht sollte Europa ja wirklich auf die Regierungen hoffen die last but not least Umerziehungslager
    auf Utoya bauten…oder die Kraefte der Radeberger Revolution
    von 89 wieder mobilisieren- ein paar Aushaenge in Hartz 4
    Jobwunder Centern duerften reichen und vielleicht hat der »Schluessel zur Maueroeffnung« David Hasselhoff auch grade frei..« I am looking for Mekka…« als Islamisierungscoverversion,
    Ha,Ha…das Orginal hat immerhin die siebtgroesste Militaermacht 89 – die NVA besiegt…! Nungut Jesus war auch nur ein Dealer…hat ganz gute Geschichten verkauft…! Aber ein biserl Realitaetsnaehe …in einem asymetrischen Krieg bestimmt der Aggressor die Wahl der Waffen…! Und wenn in einem Bus 30 Deutsche und 5 Bueckbeter sitzen..erfahrungsgemaess 20 x
    maennlich & 10 x weiblich(mindest 5x mit Handy) plus ein Fahrer des Bus und die Allahu Akba Verstaerkungshorde je nach Quelle zwischen 1/2 & Dutzend stark ist…und die Todschlaeger dann voellig blessurenfrei »nachHause gehen«,
    bekannte Wohnstaetten die am naechsten Tag noch unbeschaedigt stehen verstehe ich irgentetwas nicht…
    Awaiting…auf was auch immer…

  9. Was hindert sie denn noch daran, es ihrem Commander gleichzutun?

  10. mann, freak, geh einfach

  11. Mauretanier

    »Was hindert sie denn noch daran, es ihrem Commander gleichzutun?«

    »mann, freak, geh einfach«

    »Die Kommentarfunktion wird durch den Typen hier komplett ins Lächerliche gezogen.«

    Arm … man fragt sich, wie solche Gestalten sich überhaupt hier her verirren konnten.

  12. Das Video ist definitiv NICHT von »DER EU«..! 😉

    Sagt doch schon der Titel! 😛

    »European Parliament does not defending freedom of speech – deutsch – EU-democracy-Watch «

    Es stammt von: »EU-democracy-Watch «
    Man beachte bitte das »i«: «European Parliament »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo