Alter Blog

Bongo Bongo Land

Godfrey_BloomGodfrey Bloom, Abgeordneter im Europaparlament für die UKIP, ist ein richtiger Provokateur. Derzeit bringt er die britischen Medien zum Ausrasten, weil er die Entwicklungshilfepraxis scharf kritisiert hat. Er könne nicht verstehen, warum ein hochverschuldeter Staat »Bongo Bongo Land« Unterstützung in Milliardenhöhe zukommen lasse – zumal, wenn dieses Geld für »Markensonnenbrillen, Sportwagen und Apartments in Paris« (FAZ) ausgegeben werde.

Obwohl ihn sogar seine eigene Partei aufgefordert hat, den Ausdruck »Bongo Bongo Land« zukünftig zu vermeiden, will sich Bloom nicht entschuldigen. Er betont:

Ich bin kein Wischi-Waschi-Tory, ich bin nicht politisch korrekt.

Trotz der Rassismus-Vorwürfe will die UKIP Bloom im nächsten Jahr wieder als Kandidat ins Rennen um den Einzug ins Europaparlament schicken. Er jedenfalls ist sich sicher, daß dieser Skandal seine Wählerschaft verdoppelt hat.

(Bild: Godfrey Bloom MEP / CC)

Verwandte Themen

Kritik des ästhetizistischen Monarchismus In manchen konservativen Kreisen genießt alles Blaublütige oft ein hohes Ansehen. Doch unterstützen diese Reminiszenzen aus vergangenen Zeiten wirklic...
Das mögliche Ende von UKIP Es war ein historischer Tag: Am 23. Juni 2016 – vor rund einem Jahr – entschieden die Briten sich mehrheitlich dafür, die Europäische Union zu verlass...
Der Terror: Noch (!) eine Nebensache Die Reaktionen auf den Terroranschlag in Manchester verraten, daß der Terror eine merkwürdige Mittelstellung erreicht hat: Nicht mehr außergewöhnlich,...

3 Kommentare zu “Bongo Bongo Land

  1. Das zweite Video, die Inquisition durch Mr. TV-Bongo-Bongo: Widerlich! Abgeschmackt! Unerträglich! Ich rufe dringend dazu auf, sich das eigene Denken nicht dadurch verbiegen zu lassen, daß man sich aufoktroyierten Sprachregelungen fügt. »Bongo-Bongo-Land« ist der PERFEKTE Ausdruck, um kurz und unmißverständlich auszudrücken, was man von einem Großteil afrikanischer Despotien hält. Rhodesien z.B. wurde unter Bongo Mugabe zu Zimbabwe – einer der staatlichen Höllen dieser Welt – und ist mit Bongo-Bongo-Land sehr zutreffend beschrieben. Kämpft gegen die vorauseilende Selbstzensur in eueren Köpfen! Redet, wie ihr denkt! Nutzt den ganzen Reichtum eueres zerebralen Gedanken- und Sprachgenerators aus!

    »Der Kampf um die Sprache ist wesentlich für die geistige Selbstbehauptung!« (Franz Josef Strauß)

  2. Sven Pichmann

    Ist die Lage schon so aussichtslos, dass gleich jeder selbsternannte Klartextsprecher zum Retter der politischen Kultur hochsterilisiert werden muss?

    Der Mann ist ein mittelklassiger Kabarettist und ein unterklassiger Politiker.

    FJS würd ich ja persönliche die Leiter hinstellen, wenn er sich entschlösse von seiner Wolke hernieder zu steigen. Aber der Bedarf an Intelligenzverweigerern wie diesem Herrn ist, glaube ich, hinreichend gedeckt.

  3. Warum sollte FJS herauf ( nicht hinab!) steigen? Wir haben doch genug Politiker, die Milliarden Kredite an marode Staaten verteilen und für scheinkonservatives Geschwätz könnte man doch den Koch reanimieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo