Alter Blog

Bürgerstreife in Chemnitz-Ebersdorf erstmals unterwegs

Am vergangenen Freitag, den 13. Juli, war in Chemnitz-Ebersdorf erstmals eine Bürgerstreife unterwegs, um ein Zeichen gegen die von einem Asylbewerberheim verursachte Gewalt zu setzen. Die Streife lief vom Bahnhof Hilbersdorf zum Asylbewerberheim und wieder zurück. Dabei kamen die sich daran beteiligenden Bürger auch mit Nachbarn ins Gespräch und konnten ihnen den Sinn dieser Aktion erklären. Die nächste Bürgerstreife findet in zwei Wochen am Freitag, den 27. Juli, ab 18 Uhr statt. Wer sich daran beteiligen möchte, meldet sich am besten bei der Bürgerinitiative: wir-fuer-ebersdorf@web.de.

Verwandte Themen

Das „Hauptproblem“ der Migrationskrise Die Zahl der neuen Asylanträge ist 2017 gefallen. „Nur“ noch 186.644 Neuanträge im Gegensatz zum Vorjahr mit rund 280.000 Anträgen oder gar im Verglei...
Asylrecht aus dem Grundgesetz streichen? Ich wundere mich wirklich, dass ein Grundgesetzartikel, der zu ca. 90 Prozent für illegale Wirtschaftseinwanderung missbraucht wird, nicht zur Disposi...
Gekommen, um zu bleiben? Seit der ersten Beruhigungsphase nach dem großen Ansturm auf Deutschland im Herbst 2015 hatte man zeitweise fast das Gefühl, dass die „Flüchtlingskris...

0 Kommentare zu “Bürgerstreife in Chemnitz-Ebersdorf erstmals unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo