Alter Blog

Bürgerstreife in Chemnitz-Ebersdorf erstmals unterwegs

Am vergangenen Freitag, den 13. Juli, war in Chemnitz-Ebersdorf erstmals eine Bürgerstreife unterwegs, um ein Zeichen gegen die von einem Asylbewerberheim verursachte Gewalt zu setzen. Die Streife lief vom Bahnhof Hilbersdorf zum Asylbewerberheim und wieder zurück. Dabei kamen die sich daran beteiligenden Bürger auch mit Nachbarn ins Gespräch und konnten ihnen den Sinn dieser Aktion erklären. Die nächste Bürgerstreife findet in zwei Wochen am Freitag, den 27. Juli, ab 18 Uhr statt. Wer sich daran beteiligen möchte, meldet sich am besten bei der Bürgerinitiative: wir-fuer-ebersdorf@web.de.

Verwandte Themen

Der Migrationspakt und das Demokratieverständnis d... Wie viel halten deutsche Volksvertreter von denjenigen, die sie vertreten sollten? Die schlichte Wahrheit: überhaupt nichts. Die aktuelle Debatte um d...
Unter Sachsen: Die Suche nach dem „rechten Mob“... „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd, es gab kein Pogrom in Chemnitz“, so Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer in seiner Regierungserklä...
Claudia Roth, die Grünen und das Asylrecht Untersucht man das Phänomen Bündnis 90/Die Grünen auf Inhalte abseits vom plumpen „Wir-sind-gegen-rechts-weil-halt-einfach-so-yolo“, ist man vor nicht...

0 Kommentare zu “Bürgerstreife in Chemnitz-Ebersdorf erstmals unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo