Alter Blog

CDU-Politikerin fühlt sich als »konservativ« beschimpft

Wir haben schon gefühlte 20.000 Beiträge über den fehlenden Konservatismus in der CDU gebracht, aber dieser Fall toppt alles: Eine CDU-Lokalpolitikerin aus Baden-Württemberg sieht es als Beleidigung an, wenn man sie »konservativ« nennt und beruft sich dabei auf das Antidiskriminierungsgesetz. WELT ONLINE berichtet heute:

Brigitte Kreisinger hat laut „Südwestpresse“ „giftig“ in Richtung SPD gerufen: „Herr Goblirsch, Sie haben gegen das AGG verstoßen! Sie haben mich als konservative Kollegin bezeichnet. Ich bin zwar ihre Kollegin, aber nicht konservativ!“ Der SPD-Mann soll verdutzt geantwortet haben: „Äh, was ist das AGG?“ Nun, das AGG ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, landläufig „Antidiskriminierungsgesetz“; das Unionsfraktionschef Volker Kauder, wir erinnern uns dunkel, jahrelang als sozialistisches Teufelszeug bekämpfte – vergeblich. Heute verbietet das AGG Benachteiligungen wegen Rasse, Geschlecht, Religion oder Behinderung. In welche Kategorie für eine CDU-Politikerin der Begriff „konservativ“ fällt, war in Ebersbach leider nicht zu erfahren.

Ich möchte dies als Anlaß nutzen, um auf ein paar Artikel zu diesem Thema aus unserem Archiv hinzuweisen:

Verwandte Themen

Greg Gutfeld: Ein „konservativer“ Komödiant? Nicht brüllendes Gelächter sondern selbstzufriedenes Schmunzeln bewirkt der „konservative“ Komödiant Greg Gutfeld. Wie Tomi Lahren bei den republ...
Alles außer links Liberalismus und Konservativismus – das müssen keine Gegensätze sein. Im Herbst 2017 startete die „Krautzone“ mit der ersten Ausgabe. Alle zwei Monate...
Die Fehler der Rechten Abgesehen davon, dass die Rechte als einheitlicher politischer Machtfaktor nicht besteht, krankt sie an zwei vorgeburtlichen Fehlern: pseudoelitärer D...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

0 Kommentare zu “CDU-Politikerin fühlt sich als »konservativ« beschimpft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo