Alter Blog

Dee Ex geht von Bord: Nächster prominenter Verlust für DIE FREIHEIT

Ich verbreite diese lächerliche Nachricht nicht, um mir selbst im Nachhinein Recht zu geben. Mir geht es ums Prinzip und darum, daß ihr endlich erkennt, wie sehr rechte Kleinparteien den Aufbau einer patriotischen Alternative in Deutschland behindern.

Die Rapperin Dee Ex hat sich gestern von der im Aufbau befindlichen Partei DIE FREIHEIT verabschiedet. Noch vor wenigen Tagen galt sie als die Nachwuchshoffnung der Partei und sollte die GENERATION ZUKUNFT, eine kleine Jugendorganisation, vorantreiben. Gestern nun schrieb sie in ihrem Blog:

Das Angebot des Postens der Chef-Organisatorin für die Jugend der Partei und evtl. künftigen Bundesvorsitzenden für DIE FREIHEIT | GENERATION ZUKUNFT lehne ich hiermit (logischerweise) dankend ab. Ich distanziere mich öffentlich von der Partei, damit sie ihren Weg gehen kann, ohne durch den unbegründeten Hass, (den etliche Gestalten an mir auslassen wollen), in ein “schlechtes” Licht gerückt zu werden.

Dee Ex verwendet hier einen sehr schönen Ausdruck: Gestalten. Natürlich gehört sie selbst auch zu diesen »Gestalten«, die es schaffen, jeden Neuanfang durch grenzenlosen Dilettantismus und Egoismus kaputt zu machen. Daß Stadtkewitz völlig unfähig ist, zeigt sich schon daran, daß er sich auf Gestalten wie Dee Ex und Aaron Koenig eingelassen hat.

Bezeichnend ist auch der Grund für den »Austritt« der Berliner Rapperin. Gegenüber Politically Incorrect sagte Stadtkewitz:

Nach einem klärenden Gespräch haben wir gemeinsam festgestellt, dass DeeEx und DIE FREIHEIT in Bezug auf Israel unterschiedliche Positionen haben, die nicht miteinander vereinbar sind und man deshalb besser getrennte Wege geht. Für uns steht das Existenzrecht Israels nicht zur Debatte und wir betrachten Israel als unverzichtbaren Partner in der Auseinandersetzung mit dem Islam. Und deshalb steht es so in unserem einstimmig beschlossenen Programm.

Die Partei hat noch nicht mal in einem kleinen Kaff etwas gerissen, aber die außenpolitischen Optionen für die Zukunft stehen schon fest. Echt weitsichtig! Bravo!

Verwandte Themen

„Stadtkewitz sicherte sich Wiederwahl durch Beleid... Eigentlich gibt es zur Partei DIE FREIHEIT nichts mehr zu sagen, der Vollständigkeit halber sei erwähnt, daß sie sich gerade mit einer Kampagne „Wulff...
Eine Anzeige, die alles über DIE FREIHEIT sagt Manchmal sollte man sich die Anzeigen in diesem Weblog genauer anschauen. Dieses Prachtexemplar da links habe ich eben gefunden und es faßt schön die ...
Berlin-Wahl: Wir haben es schon lange gewußt Ich habe mich auf den gestrigen Tag sehr, sehr gefreut, weil ich diese hysterischen Hoffnungen auf rechtskonservative Parteien einfach nicht mehr ertr...

5 Kommentare zu “Dee Ex geht von Bord: Nächster prominenter Verlust für DIE FREIHEIT

  1. Hach Felix, hellsichtig und klug zu sein ist manchmal aber doch auch schmerzhaft.
    Denn gewonnen ist durch diesen ganzen Müll nichts, eher noch weniger. Stattdessen dürfen sich nun die widerlichen Seehofers, Merkels und Röttgens erneut an der Realitätsblindheit der »Volks«bewegung von rechts/mitte erfreuen.

    Aber auf die Stadtkewitz-Jugend unter Führung von Ehssan Khazaeli und Dustin Stadtkewitz freue ich mich trotz allem immernoch. Du bist Deutschland.

  2. Politik wird in Dland nun leider einmal durch die Parteien (und die Wirtschaft) gemacht. Die Alternative wäre, in etablierte Parteien (CDU, SPD) zu infiltrieren und dort patriotische Positionen durchzusetzen.

    Ansonsten hat Druide Recht: Manchmal ist es besser ein glückliches Schwein zu sein, als ein betrübter Philosoph. 😉

  3. This the end, my only friend, the end.

  4. Na endlich ist diese LadybitchDeeEx weg!Wurde Zeit.

  5. Die Frage ist ob Stadkewitz und Co. hier tatsächlich nicht gewusst haben mit wem sie sich zusammen tun oder ob das schon Absicht war um an eine bestimmte Wählergruppe zu kommen?

    Ich kann mir irgendwie kaum vorstellen, daß Dee Stadkewitz gegenüber ihre Einstellung verheimlicht hatte.
    Nun klagt sie gegen den Blogger der ursprünglich die Nachricht verbreitet hat: thomaslachetta.wordpress.com und welcher inzwischen den gesammelten Hass der offen rechten PI Gefolgschaft der, Zitat Dee: »ein Problem mit den Weiss Blauen Fahnen« hat.

    Ich glaube hier zeigt sich auch wieder, daß aus einer islamophoben Internetgemeinschaft keine reale Partei hervorgehen kann. Die Gemeinschaft ist in sich sehr gespalten. Zwischen christlichen Fundamentalisten, radikalen Juden und NPD/DVU Anhängern sollen sich angeblich auch richtige Islamkritiker verstecken. Die stellen wie man aktuell an den Kommentarbereichen zu den FREIHEIT Artikeln sehen kann aber keine Mehrheit dar. Eher einer Minderheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo