Alter Blog

Erste Bilder aus dem Zentrum

Heute hat das Zentrum für Jugend, Identität und Kultur in Dresden seine Arbeit aufgenommen. Einen Bericht über den heutigen Tag gibt es morgen. Die ersten Bilder schon jetzt:

DSC07723 DSC07724 DSC07729 DSC07730 DSC07731 DSC07732 DSC07733 DSC07734

Verwandte Themen

Aus dem Tal der Ahnungslosen (II): Diesmal mit Bie... Es gibt einen Film aus unserer bösesten Zeit, da wird „deutsches Bier“ dazu verwendet, um den politischen Gegner von den eigenen Ansichten zu überzeug...
Aus dem Tal der Ahnungslosen Wer ahnungslos ist, lebt glücklich. Wir müssen den Mut zum Nicht-Wissen, zum Ignorieren des alltäglichen Wahnsinns und Unfugs in den Medien aufbringen...
Höcke in Dresden: Es mußte zum Skandal kommen! BN VOR ORT: Gestern sprach der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke auf Einladung der Parteijugend im repräsentativen Ballhaus Watzke in Dresden. Höcke + Dr...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

5 Kommentare zu “Erste Bilder aus dem Zentrum

  1. Alternativer

    Hoffentlich zeigt man sich hier standhafter als in Karben, wo man sich gegenüber dem vereinten Mob ziemlich kriecherisch verhalten hat. Entweder man tut was und steht dazu oder man läßt es. Ich bin hier zuversichtlich.

  2. Wahlhelfer

    Überflüssige und falsche Kritik von »Alternativer«. In jeglicher Hinsicht. Es ist davon auszugehen, daß er in Real eh nicht existiert.

    Viele Grüße nach Dresden und viel Erfolg!
    Hoffentlich schaffen wir es auch bald mal zu euch =)

  3. Alternativer

    @ Wahlhelfer

    Wer nach dem Interview von Blue News mit Herrn Lichert in Karben, das von Servilität und Resignation gekennzeichnet ist, diese Kritik als falsch und überflüssig bezeichnet, soll mir mal erklären, wie man ein solches Projekt mit so einer Einstellung durchziehen will.

    Dabei war das bisher noch ein vergleichsweise harmloser Gegenwind, der voraus zu sehen war. Es gab noch keine Personen- und Sachschäden. In Dresden weiß man das vorher, was kommen wird, und stellt sich darauf ein.

    Herr Lichert hat ja schon die Beendigung seines Projektes selbst als wahrscheinlich angekündigt. Ein wahrhaft standfester Christ und Konservativer!

    Man muß hier nicht immer alles schön reden.

  4. Ich wünsche dem BN-Team alles Gute und viel Erfolg!
    Mit freude werde ich sehr gerne einmal in Dresden vorbei schauen. Hoffentlich ergibt sich auch einmal die Möglichkeit dort zu referieren?!

    Mit den besten Grüßen

  5. Möge die Macht mit Euch sein !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo