Alter Blog

»Erste Worte nach dem Gedankenstrich« ab sofort über uns erhältlich!

Gestern ist unser neues Buch Erste Worte nach dem Gedankenstrich. Beiträge zum Rilke-Preis aus der Druckerei gekommen. Am Sonnabend stellen wir es auf der Leipziger Buchmesse offiziell vor. Dann werden auch die Preisträger des Rilke-Preises bekanntgegeben. Wer am Sonnabend noch vorbeischauen möchte (sei es tagsüber auf der Messe oder abends bei unserer Feier), sollte sich vorher noch bei uns über das Kontaktformular anmelden!

Einige Worte zum Rilke-Preis und dem Buch, in dem alle Siegerbeiträge enthalten sind: Neben der Herausgabe der Blauen Narzisse ist dies das zweite Großprojekt unseres Vereins. Mir liegt der Rilke-Preis ganz besonders am Herzen, weil wir mit ihm nicht nur über deutsche Kultur reden, sondern endlich einmal ganz konkret anpacken und junge Kulturschaffende fördern. Das Buch zeigt zudem, daß die daran beteiligten Autoren eben nicht nur zu kontroversen Kommentaren zum aktuellen Zeitgeschehen fähig sind. Wir suchen etwas, das bleibt.

Die Bestellung des Buches kann ganz unkompliziert über uns (Kontaktformular; E-Post an blauenarzisse@gmx.de; telefonisch über: 0371/45005761) erfolgen. Es würde mich freuen, wenn ihr Gefallen daran findet.

Verwandte Themen

Gedicht: Geist weht über wassers dunst Geist weht über wassers dunst. frei erschließt er sich die weiten, eingeengt durch weiße seiten hingeführt zu hoher kunst. Stößt auf ufer, triff...
Europäischer Heroismus in reinster Form „Anabasis – der Zug der Zehntausend“. Die Überschrift gibt mehr über das Buch preis, als man sich vorstellen kann. Anabasis (Marsch oder Aufbruch ins ...
Klagepsalm Inmitten blut’ger Willkür wilder Heiden Entstand der Ordnung, des Gesetzes Glaube. Der Mann erhielt der hehren Scheidung Zeichen, Dem König zum Ged...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

3 Kommentare zu “»Erste Worte nach dem Gedankenstrich« ab sofort über uns erhältlich!

  1. die klara

    Wo denn nun auf der Buchmesse ist die Vorstellung? Warum wird das geheim gehalten? Einen Stand der Blauen Narzisse gibt es jedenfalls nicht im Verzeichnis. Und auch nicht vom Gerhard Hess Verlag. Was heißt dann »wir stellen offiziell vor«? Ist wohl nicht so ganz offiziell?

  2. Nils Wegner

    Vorschlag: Nochmal laaangsam durchlesen.

    Auf Erkenntnisgewinn keine Gewähr!

  3. Marco Reese

    Na dann wollen wir hoffen, daß Kassner und die Leipziger Volkszeitung nicht erreichen, was sie mit ihrem miesen verzerrenden Geschreibe zu erreichen suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo