Alter Blog

Heimatschutz mit Hanka Kliese

heimatschutzErinnert sich noch jemand an den legendären Blaue Narzisse-Wahlkampf für die SPD-Schönheit Hanka Kliese im Jahr 2009? Wir haben damals dafür gesorgt, daß Kliese in den sächsischen Landtag einzieht und seitdem für Inklusion, energisch gegen rechts und für mehr Demokratie streiten kann. Nun die nächste gute Aktion: Kliese und die sächsische SPD setzen sich für Heimatschutz ein.

Auf einem Plakat für den 13. Februar sieht man Kliese direkt in der ersten Reihe neben Martin Dulig, dem Vorsitzenden der SPD-Fraktion in Sachsen. Slogan: »Heimat schützen. Miteinander gegen Nazis!«. Kliese und Dulig waren sich sicherlich bewußt, daß diese neuen patriotischen Töne Widerstand an der Basis provozieren werden. So schreibt etwa ein Kommentator auf Facebook zu dem Plakat:

Heimatschutz gegen Nazis? Demnächst dann auch Kameradschaften und Wehrsportgruppen gegen Nazis?

Ein anderer Kommentator meint:

Lieber Martin Dulig, ich stehe gern gemeinsam gegen Nazis. Aber niemals mit der SPD zusammen im Heimatschutz.

 Mehr über Hanka Kliese:

Verwandte Themen

Die Tücken des Politikmarketings Statt die ersten wärmeren Tage des Jahres zu genießen und euphorisch auf das selbst ausgerufene „Jahr der Entscheidung“ zu blicken, hängen Deutschland...
Die Schulz-Strategie Als Ende Januar die Eilmeldung die Runde machte, dass der nächste SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz heißen soll, knallten bei vielen AfD-Anhängern die...
Erinnerung statt Politisierung Immer wieder haben mir alte Dresdner davon berichtet, wie früher alljährlich die Erinnerung an den 13. Februar ablief. Man ging zur Frauenkirche,...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

5 Kommentare zu “Heimatschutz mit Hanka Kliese

  1. Die Heimat vor Nazis schützen

    Mit Verlaub – sind in Dresden bzw. in Sachsen nationalsozialistische Orginasitionen wieder zugelassen? Woran erkennt man bzw. unterscheidet man eigentlich Rechtspopulisten von Rechtsradikalen oder Rechtsextremen bzw. von Nazis und wer klassifiziert diese Polit-Clowns?

    Das interessierte mich schon sehr.

  2. @Bellin
    Man kann die Heimat auch vor Nazis schützen, wenn es keine Nazis gibt. Wichtig ist, daß man geschlossen gegen sie antritt. In einer Demokratie steht jedem frei, hierzu Vereine zu gründen und im Spielzeugmarkt Strahlenkanonen und Laserschwerter zu kaufen.

  3. Toll! Endlich übernimmt die SPD die Forderung der NPD nach mehr Heimatschutz. Danke für den Hinweis auf dieses Plakat. Das ist so toll, daß wir das als Empfehlung an unsere niederbayerischen Sozis weitergeben werden.

  4. Sozi-Verbrecher (jeder Sozi ist heute ein Verbrecher) die die Heimat schützen wollen, haben was von Pädophilen beim Kinderschutzbund. Oder moslemische Schlachter beim Tierschutzverein. Oder Verbrecher die sich beim Weißen Ring engagieren.

  5. @ Bellin: Wenn Sie eine Antwort gefunden haben, dann teilen Sie uns diese bitte mit. Ich bin bislang nur so schlau, dass Rechtspopulisten als eine Art »Rechtsextrem Light« gelten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo