Anstoß

Hört die Islam-Signale!

Das Oberkommando der Muslimbruder-Wehrmacht und das Zentralkomitee der Partei Gottes geben folgende Gemeinsame Erklärung bekannt:

Unsere Truppen und unsere Verbündeten erringen großartige Erfolge im Kampf gegen die jüdisch-islamkritische Weltverschwörung. Bruder Heiko Maas gelang es, den Führer der syrischen Weißwasch-Helme und bekannten Aktionskünstler Chalid al-Saleh (erinnert sei an seine Videos mit enthaupteten syrischen Soldaten) mit Frau und Söhnen in dem alten Kanzler-Flieger A 340 als Dauerstaatsgast auf Staatskosten nach Deutschland zu holen.

Böswillige Verleumdungen – er sei ein Terroristenkomplize – konnten erfolgreich unter einen fliegenden Teppich gekehrt werden. Diskutiert wird noch, ob das S bei SPD für Salafisten, für Sympathisanten oder für Schnarchnasen steht. Alle drei Varianten treffen jedenfalls zu auf unseren alten Kumpel Tim Kähler, SPD-Bürgermeister in Herford. Während der Corona-Schließung der Moscheen ließ er „bis auf weiteres“ den Muezzin-Ruf zu. Jetzt macht er daraus eine Dauereinrichtung. Bürger, die dagegen mit Kirchenliedern und Blasmusik protestierten, schickte die Stadt Bußgeldbescheide.

Seltsamerweise stellen sich jezidische Flüchtlinge, statt für die heimatliche arabische Folklore dankbar zu sein, auf die Seite der Islam-Feinde. Hier scheint eine Fortsetzung der im Irak begonnenen Spezialbehandlungen angebracht zu sein.

Warum, so fragen viele Brüder und Schwestern, fliehen wir Muslime zu Mama Merkel, wenn unsere Opfer uns bis hierher verfolgen dürfen? Alle Ungläubigen sind Volksverhetzer und Rassisten und müssen sofort verboten werden. Natürlich zuallererst solche Christen wie Young-Ai Park, die es gewagt hat, in ihrem koreanischen Restaurant „Ixthys“ übelste Bibelzitate an die Wand zu bringen.

Selbst  der queere Kiez empörte sich, daß die Bibel Homosexuelle als Sünder diffamiert, und die Berliner Staatsanwaltschaft erschien zur Hausdurchsuchung. Leider ist die Hetzerin vor Gericht ungestraft davongekommen, aber warte nur! Allah ist zwar geduldig, jedoch nicht endlos. Wehret den Anfängen, sonst werden am Ende die Feinde Allahs noch die Verheiratung mit kleinen Mädchen ab neun als Sünde anprangern wollen. Oder man will uns wie in Dänemark verbieten, unsere menschenfreundlichen Predigten in Sprachen zu halten, die keiner der Einheimischen versteht.

Islam ist Frieden, Islam ist Wahrheit, Islam ist Weisheit und lebenslanges Lernen.  Selbst von dem neuen amerikanischen Präsidenten kann man lernen. Nicht nur, daß wir alle wieder sein Land besuchen und es bekehren dürfen – Joe Biden gab uns am 8. Januar 2021 in seiner Pressekonferenz ein vorbildliches Beispiel historischer Exaktheit, als er sagte, in Dresden seien 1945 durch Feuerbomben „250 oder waren es 2500 Menschen getötet“ worden, während Goebbels von zehn oder hundertmal so vielen gesprochen hätte – das sei natürlich eine gr0ße Lüge wie das Gerede Trumps von Wahlbetrug.

Ja, wir Islamisten haben Freunde überall auf der Welt. Und wir sind aktiv: Bei einem Viertel aller zur Befreiung Europas vom Unglauben durchgeführten chemischen Experimente in der EU waren asylsuchende Brüder beteiligt. In Deutschland betrug ihr Anteil sogar die Hälfte. Der frechen Behauptung, Islam sei keine Rasse, ist unsere Schwester Claudia Roth-Grün entschieden entgegengetreten, indem sie mit einem CLAIM-Plakat für den Kampf gegen den „antimuslimischen Rassismus“ wirbt.

Zwar haben wir das Erstgeburtsrecht und das Patent für GRÜN als Farbe des Propheten, aber solange die Grünen uns tatkräftig fördern und sich auf die richtige, die deutsche Fahne, entleeren, bekommen sie eine Unterlizenz für grüne Fähnchen. Unsere grünen Freunde beglückwünschten uns jedenfalls, daß wir unseren Verein von Muslimbrüdern und Milli-Görüs-Leuten CLAIM genannt haben. Wie einst die Goldgräber in Alaska stecken wir hierzulande ein weites Feld ab, das ab sofort uns gehört und nur von uns ausgebeutet werden darf.

Es ist unbegreiflich, daß noch nicht alle begreifen, wie nett wir sind. Unsere Kampfhunde wollen nur spielen. Auch Igor Levit will nur spielen, Klavier und Twitter. Vor allem spielt er für uns, auch wenn er das als bildungsferner Pianist nicht unbedingt bemerkt. Wenn er in einer tiefgründigen Analyse herausarbeitet, daß die AfD eine Nazi-Partei ist, leitet er sein Wasser auf unsere Mühlen.

Wenn er bei Maybrit Illner sagt, AfD-Mitglieder seien „Menschen, die ihr Menschsein verwirkt haben“, dann wissen wir: Hier sind wir uns über die Schädlingsbekämpfung einig. Wenn er im SPIEGEL erklärt, „Deutschland hat ein Menschenverachtungsproblem“, dann wissen wir: Hier sind Menschenrechtsrat und Sicherheitsrat der UNO aufgerufen zu einer humanitären Rettungsaktion. WIR sind die wahren Menschen – der Endsieg wird unser sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo