Alter Blog

Kafka-Sieger liest auf zwischentag

Im Januar gewann der 26-jährige Alexander Schleyer aus Wien mit seinem Gedicht »Vielfalt« den Franz-Kafka-Jugendkulturpreis, der von unserem Förderverein initiiert wurde. Auf dem zwischentag, der 2. Freien Messe Berlin am 5. Oktober 2013, präsentiert Schleyer nun im Rahmen des Kultur-Programms seine Werke.

Neben Schleyer ist im Kultur-Programm des zwischentags ein weiterer bekannter BN-Autor vertreten. Till Röcke wird sein neues Buch über Gottfried Benn vorstellen.

In unseren Thesen-durch-Fakten-Anschlägen zu »Kafka und Alternativlosigkeit« sind alle Siegerbeiträge des Kafka-Preises abgedruckt. Unser Jugendkulturpreis startete 2010/11 mit Rainer Maria Rilke als Namenspatron. Zum Rilke-Preis entstand das Buch Erste Worte nach dem Gedankenstrich. Till Röcke ist in diesem Buch mit »Heilende Ich-Dissoziationen: Gottfried Benns Roman des Phänotyp« mit einem furiosen Beitrag vertreten.

Verwandte Themen

Französische Nachahmer und linke Stalker Wer liest uns eigentlich? Wer läßt sich von uns inspirieren? Abgesehen von unserer Stammleserschaft wissen wir darüber nur sehr wenig und doch gibt es...
Neue Druckausgabe da! Unsere neue Plakatzeitschrift ist soeben aus der Druckerei gekommen. Dies ist die vierte Ausgabe der Thesen-durch-Fakten-Anschläge und schließt den Ja...
Schleyer gewinnt Kafka-Preis Unser Autor Alexander Schleyer hat den Franz-Kafka-Jugendkulturpreis gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Wer auf Platz zwei und drei gelandet ist, erfah...

0 Kommentare zu “Kafka-Sieger liest auf zwischentag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo