Alter Blog

Klimaleugner!

KlimaleugnerLorenz Jäger versucht heute in der FAZ, die seltsame Allianz der Klimaskeptiker auseinanderzunehmen. Er sieht hier vor allem Neokonservative und ehemalige Trotzkisten am Werk.

Unter anderem verwendet Jäger den Vorwurf, die Klimaskeptiker wären ja zumeist Kulturwissenschaftler und wüßten gar nicht, wovon sie reden. Nun, Lorenz Jäger ist auch kein Naturwissenschaftler, schlägt sich aber trotzdem ziemlich offensichtlich auf die Seite der hysterischen Klimaschützer. Wir haben übrigens einen Geographie-Studenten in die Spur geschickt, um zu erörtern, was an der These vom „menschgemachten Klimawandel“ dran ist.

In der heutigen Freien Presse findet sich ein interessantes Interview mit dem Meteorologen Klaus-Eckart Puls, der am Europäischen Institut für Klima und Energie in Jena arbeitet. Er sagt:

Sicher ist es richtig, Umweltschutz zu betreiben sowie alternative Energien auszuprobieren, da ja die fossilen Ressourcen erschöpfbar sind. Aber wir halten es für unverantwortlich, auf einer ungesicherten CO2-Hypothese eine milliardenschwere Belastung der Volkswirtschaften vertraglich festzuschreiben. Wir können das sehr komplexe Klimasystem gar nicht beeinflussen. Das Geld sollte besser in Klima-Anpassungsstrategien fließen, ein Bruchteil der „Klima-Schutz-Milliarden“ würde genügen. Es ist eine Selbstanmaßung von Forschern und Politikern, wenn sie behaupten, sie könnten die Klimaerwärmung auf zwei Grad begrenzen. Das Klima kann der Mensch nicht zügeln.

Verwandte Themen

Sichtungen in Deutschland, 2018 Am 17. November wandte sich Leserin A.S. mit folgendem Hilfeschrei an den Moralphilosophen Rainer Erlinger, der für das SZ Magazin Gewissensfragen bea...
Claudia Roth, die Grünen und das Asylrecht Untersucht man das Phänomen Bündnis 90/Die Grünen auf Inhalte abseits vom plumpen „Wir-sind-gegen-rechts-weil-halt-einfach-so-yolo“, ist man vor nicht...
Wissenswertes für alle Klima-Apokalyptiker Vor einiger Zeit machten Raumfahrt-Biologen bei ihren Experimenten, Pflanzen in Atmosphären künstlicher Zusammensetzung zu entwickeln, eine bemerkensw...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

7 Kommentare zu “Klimaleugner!

  1. Nils Wegner

    Lorenz Jäger ist auch so einer der FAZler, bei denen es mir den Blutdruck schon hochtreibt, wenn ich den Namen über einem Artikel sehe…

  2. Es ist witzig, dass das Dilettanten-Argument immer nur dann benutzt wird, wenn es gerade zweckdienlich ist. Ist beim Thema Islam auch so: Der Nicht-Moslem wird niemals als glaubwürdig empfunden – er ist ja Laie. Aber jeder Moslem wird gleich zum Mekka-Experten. Hehe.

    Aber nochmal zum Thema: Die Infantilisierung der Sprache regt mich am meisten auf. »Klima-Leugner« – Was soll das sein? Niemand leugnet das Klima. Es leugnet auch niemand den Klima-Wandel. Höchstens dessen Anthropogenität. Der Begriff ist eindeutig diffamierend gedacht. Er soll Assoziationen zu anderen inkriminierten Leugnungen hervorrufen und damit den »Leugner« moralisch niederdrücken.

  3. Freiheitsdrang

    Ich las diesen Bericht ebenfalls heute morgen und habe nach 2/3 dieses Pamphletes aufgegeben, weil es sich nur noch um Namen und »Wer mit Wem« drehte. Einen solch schlechten Artikel habe ich lange nicht mehr bei der alten Dame FAZ gelesen, denn es ist schlicht verabscheuungswürdig wie zusammenhanglos das Alles ist.
    Das Ganze ist doch erbärmlich von der Antifa abgekupfert, im Sinne von »Wer mit Wem«-Antifaschismus. Nur ist es nun ein »Wer mit Wem«-Antiklimagegnertum und weil irgend ein Klimagegner eine Großtante hat, deren 3. Großcousin mal radikaler Marxist war, heißt es nicht gleich, dass der Klimagegner Unrecht hat.

  4. Gerd Müller

    Hallo,
    erstmal muss ich sagen, dass ich euer neues Logo echt witzig finde. Ich würde 2 als Aufkleber nehmen! Ich wüsste sogar schon wo ich sie hinklebe.
    Dennoch habe ich euren Artikel und den der Jungen Freiheit zum Thema aufmerksam gelesen. Fakt ist das ihr euch leider in diesen Artikeln darauf beruft, dass die Temperatur im Jahresmittel in den letzten 10 Jahren gesunken ist. Dies stellt aber keinesfalls einen Wiederspruch zum Klimawandel dar. Ein Griff zum Physikbuch erklärt warum:

    Wasser hat mehrere thermodynamische Kenngrössen, darunter die spezifische Schmelzenthalpie mit 333 kJ/kg und die spezifische Wärmekapazität mit 4,18 KJ/kg*K.
    Letzere gibt an welche Wärmemenge nötig ist um das Material um die Wärmemenge von 1°C zu erhöhen. Erstere die Energie die nötig ist um 1kg Eis in Wasser umzuwandeln.
    Diese Wärmemenge muss aufgebracht werden, sonst bleibt das Eis im festen Zustand!!!
    Man kann deshalb sogar Eis herstellen, das 4°C oder mehr warm ist. Zu beobachten ist diese Erscheinung immer im Frühling, wenn bei merklichen Plusgraden immer noch Schnee liegt und die Seen noch lange Zeit mit einer Eisdecke bedeckt sind.

    Was hat dies aber nun mit der Klimabeobachtung zu tun?
    Der Haupteil des arktischen Eises liegt nicht auf dem Festland. Temperaturerwärmungen bewirken, dass sich das Eis zusammenzieht(Dichteanomalie des Wassers) und dadurch Spalten gebildet werden, die den arktischen Eispanzer destabilisieren. Die so entstandenen Schollen driften anschliessend ins offene Wasser ab und entziehen diesem die oben angegebene Wärmemenge um zu schmelzen. Da unser Klima wesentlich von Meeresströmungen abhängig ist, führen energieärmere kältere Meeresströmungen letztendlich zu einer Temperaturabnahme auf dem Festland.

    Trotz dieser Überlegung bin ich ebenfalls der Ansicht, dass die Klimapanikmache eher etwas mit James Camerons Horrorszenarien als mit Wissenschaft zu tun haben.

  5. Die Verbindung zwischen Ex-Trotzkisten, multinationalen Unternehmen, Antideutschen und pro-amerikanischen/antiislamischen Konservativen wie Broder ist wohl die ›jüdische Connection‹. (Das meine ich nicht negativ)

  6. @Nils Wegner: Lorenz Jäger hat dieses Jahr zwei Bücher veröffentlicht und eine Debatte mit politischen Folgen angestoßen. Was hast Du 2009 zustande gebracht – abgesehen von einer Stange Blog-Beiträge unter erhöhtem Blutdruck? Oder ist der Blutdruck schon aussagekräftiger als der Buchdruck?

  7. Oliver Müller

    Die 20000 Sommer-Luxus-Durban-Touristen hätte man sich sparen können.

    Denn Klima-Wandel gab es schon immer………
    ….und wird es in den nächsten 4,6 Mrd Jahren auch geben!

    Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten – , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
    Die Milancovic-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
    Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft audrucken lassen, klickst du hier:
    http://www.irs.uni-stuttgart.de/skript/GEO_neu/02%20Geophysik/11%20Kryosph%C3%A4re/07%20Milankovitch-Parameter%20und%20Pal%C3%A4oklima%20Eiszeit%20-%20Bahlburg%20+%20Breitkreuz%2004.jpg

    Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!

    Im Jahre 1598
    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo