Alter Blog

Moderne Blut und Boden-Ideologie bei der Reichskunst 4.0

Die Reichskunst 4.0 von Bonaparte, dessen Frontmann Tobias Jundt im BN-Interview Wert darauf legt, daß er Kaiser und kein Diktator ist,  bewundern wir schon lange. Aber das geht zu weit:  Bonaparte wollen mit ihrem neuen Video »Boycott Everything« eine kaiserliche »Blut und Boden«-Ideologie wieder salonfähig machen. In dem Lied wird mehrmals die Zeile »I boycott everything that’s not made by my hands« wiederholt. Na wenn das mal keine direkte Aufforderung ist, auf den Acker zurückzukehren, was dann?

Den »Blut und Boden«-Ideologen ist es gelungen, ein modernes Deckmäntelchen überzuziehen und eine breite Allianz aus Künstlern, Umweltaktivisten, Politikern und Journalisten zu schmieden. Mit im Boot sitzt etwa auch Greenpeace. Die NGO sorgt sich um die Reinheit des deutschen Bodens und bekämpft deshalb die fortschrittliche Gentechnik, wie Stephanie Töwe-Rimkeit gegenüber uns offen zugab.

Das skandalöse Video von Bonaparte findet sich seit gestern auf Vimeo und wurde von der schon verdächtig klingenden Agentur »Pfadfinderei« produziert. Trotz einer hysterischen Nachricht von mir an die Betreiber hat das Videoportal den Clip noch nicht gelöscht. Youtube ist da vorbildlicher und hat neben vielen anderen sinnvollen Zensurmaßnahmen auch dieses Video umgehend entfernt.

Die sich hedonistenpunkig gebende Band Bonaparte versucht gerade mit »Boycott Everything«, die Jugend mit offenem Sexismus zu ködern, um sie später mit subtile Zeilen wie der erwähnten auf »Blut und Boden«-Kurs zu bringen.

Verwandte Themen

Wie Instagram Anatolien verwestlicht Wir haben das Bild unserer Zeit! Entgegen einem populistischen Vorurteil besteht die weibliche Hälfte von Erdo?an-Land nicht nur aus Kopftüchern. Nein...
Kollegah und Farid Bang: Weder Opfer noch Täter Seit der Echo-Verleihung sind sie in aller Munde: Die beiden Rapper Kollegah und Farid Bang. Doch wieso eigentlich? Ihnen wurde der Echo in der K...
Die Enteignung auf dem Bildschirm Warum Videospielkultur wichtig ist. Und warum sie bedroht ist. Als 2014 in Amerika „Gamergate“ ins Rollen kam, hagelte es von Seiten altgedienter...

6 Kommentare zu “Moderne Blut und Boden-Ideologie bei der Reichskunst 4.0

  1. Unabhängig davon lohnt sich auch ein Blick in die Mongolei.
    http://www.china-intern.de/page/politik-hintergrund/1281357430.html
    Da geht noch viel mehr die Post ab.

  2. Danke für die Warnung. Kann einer der Mitleser bitte beim »Netz gegen Nazis« anfragen wie wir uns zu verhalten haben?

  3. Die Gugel-Anzeigen sind genial. In der Überschrift steht »Blut und Boden« und die wollen uns gleich das Magazin »Judentum verstehen« aufschwatzen. Wer sich diese Algorithmen ausdenkt…

  4. Nils Wegner

    Erschreckend! Die Machtergreifung steht unzweifelhaft unmittelbar bevor!!! Was muss denn noch alles passieren, bevor die Menschen endlich aufwachen?!

  5. Heute passt die Google-Anzeige auf Dich Nils:

    Nie wieder schwitzen
    So gewinnen Sie den Kampf gegen extremes Schwitzen. Teste EVERDRY!

  6. Also selbstverständlich nur für den Fall, dass Du wenn die Machtergreifung mal wieder unzweifelhaft bevorsteht, Unterstützung benötigst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo