Alter Blog

Mölzer in Leipzig

Drei AfD-Kandidaten für den Landtag haben Andreas Mölzer nach Leipzig eingeladen. Dort soll er am 21. August um 19 Uhr über »Chancen patriotischer Parteien in Europa« sprechen.

Die AfD-Politiker betonen in der Einladung:

Wir haben zu dieser Vortragsrunde geladen, weil wir die europäische Vision der AfD nicht aus den Augen verlieren wollen und für eine starke AfD im sächsischen Landtag werben, um deutschland- und europaweit den Funken zum politischen Umbruch weitergeben. Wir wollen uns an diesem Abend über die Chancen patriotischer Parteien im Europaparlament unterhalten: Können sie etwas bewirken? Was können sie bewirken? Wie ist die Alternative für Deutschland einzuordnen?

Eine Anmeldung ist erforderlich an: leipzigmoelzer@freenet.de. Nach erfolgter Anmeldung erfahrt ihr den Veranstaltungsort des Vortrags.

(Bild: Foto-AG Gymnasium Melle / CC)

Verwandte Themen

Bekenntnisse von Christen in der AfD „Ja, die AfD vertritt christliche Positionen und ja, Christen können AfD wählen, auch wenn viele Kirchenvertreter ständig und mit wachsender Vehemenz ...
JA-Konferenz über Europa der Völker und Regionen Während die Mainstreampresse über die AfD am liebsten und beinahe ausschließlich berichtet, wenn jemand eine unglückliche oder möglichst fehldeutbare ...
Werner Patzelt: »Rechte Regierung« in ... Einer aktuellen Insa-Umfrage zufolge könnte die AfD in Sachsen aktuell mit 24 Prozent rechnen. Gegenüber dem Ergebnis zur Landtagswahl 2014 (9,7 %) wä...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

3 Kommentare zu “Mölzer in Leipzig

  1. Die AfD gehört im Europa-Parlament einer Fraktion an, der ein bekennender, aktiver Moslem vorsteht. Sie hat Moslem-Mitglieder, -funktionäre und -Kandidaten. Was ist an dieser Partei wählbar? Eine Pro-Einwanderungspartei, die die Umvolkung nicht aufhalten will.

  2. Auch wenn ich die Ablehnung des Islam verstehen kann, so finde ich es wichtig zu unterscheiden zwischen privater Religionsausübung und fanatischem Verdrängen des Bestehenden.

    Und um die »Umvolkung« zu stoppen müsste man entweder das Wirtschaftssystem ändern, die Geburtenrate der Deutschen immens anziehen oder den rechtsstaatlichen Boden vollends verlassen.

  3. @ Hamu Sumo

    Wenn man die AfD wählt und diese (natürlich rein theoretisch) an die Macht käme, würde das nichts am Niedergang des Deutschen Volkes ändern, da die (Massen-)Einwanderung weiter gehen und sich höchstens ein wenig verlangsamen würde. Die AfD ist keine Alternative, da sie nicht einmal die Erhaltung eines deutschen Deutschlands im Programm hat. Ich kann nur eine Partei wählen, die Volk und Land erhalten will.

    Natürlich gibt es eine Alternative.

    Wenn man einmal ein eindeutiges Ziel definiert hat, ist die Wahl der Mittel, solange die erfolgreich sind, zweitrangig. Es gibt für jedes Problem eine Lösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo