Alter Blog

Politische Prozesse: Kachelmann

Der Fall des Wettermoderators Jörg Kachelmann hat uns im Zuge unserer Arbeiten an der 100-seitigen Broschüre Politische Prozesse intensiv beschäftigt. Nun müssen wir uns noch einmal an unseren Text setzen, weil eine weitere Episode bei dem Fall dazu gekommen ist. Das Landgericht Mannheim hat vorerst die Verbreitung des neuen Kachelmann-Buches Recht und Gerechtigkeit gestoppt, weil darin der volle Name seiner Ex-Geliebten genannt wird. Zum Glück hatte ich das Buch schon vorbestellt. Soeben ist es auch eingetroffen. In Interviews hatte Kachelmann schon angedeutet, wie er selbst seinen Prozeß einschätzt. Es gebe eine »gewohnheitsmäßig männerverurteilenden Justiz«, die auf das »Massenphänomen« Falschbeschuldigung eingehen würde. Kachelmanns Frau Miriam sekundiert, indem sie die Rolle der Medien kritisiert. Die BILD sei so »von Anfang an Partei- und Propagandamaschine« gewesen.

Verwandte Themen

Im Niemandsland der Selbstverwirklichung Die Gemeinschaft von Mann und Frau ist genauso natürlich wie schicksalhaft. Es ist eine der traurigsten Errungenschaften unserer auf „Befreiung“ ...
Das Tribunal Seit kurzem macht eine Aufnahme die Runde, auf der ein inoffizielles Verhör einer jungen kanadischen Universitätsdozentin heimlich mitgeschnitten wurd...
Jusos wollen subventionierte Vielfalts-Gangbangs Von den Jugendorganisationen der etablierten Parteien ist man schon so einiges gewohnt. So erinnert man sich vielleicht noch an das verbale Getöse der...

0 Kommentare zu “Politische Prozesse: Kachelmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo