Alter Blog

Sarrazin-Debatte geht in die nächste Runde: »Deutschland schlafft ab«

Wie man jede Stammtisch-Debatte gewinnen kann, will uns Sara Zinn in ihrem neuen Buch Deutschland schlafft ab erklären. Es erscheint nächsten Monat und will mit den besten Vorurteilen und jede Menge Halbwissen den Niedergang unseres geliebten Vaterlandes beenden. Danach geht´s den Bonzen aus Berlin bestimmt erst recht an den Kragen. Mein Nachbar Horst, leicht cholerisch und ohne abgeschlossenes Politikstudium, hat das Buch bereits vorbestellt. Auch unser einziger Premium-Förderer aus dem Chemnitzer Yorckgebiet tobt schon vor Vorfreude. Er erwartet nun endlich die Beantwortung der Frage, warum bei ALDI die Tomaten immer teurer werden.

Der riva-Verlag kündigt das Buch dem Ernst der Lage entsprechend sachlich an:

Besser als Sarrazin: Alle Vorurteile, Stammtischthesen und Statistiken, die unser Land bestimmen, in einem Buch!

Es sieht nicht gut aus für Deutschland. Die Inflation steigt. Der Euro wackelt. Die Staatsschulden drücken. Das Gesundheitssystem bricht zusammen. Die Bundeswehr kriegt nichts gebacken. Kurz: Deutschland schlafft ab. Und wer ist schuld? Die Ausländer natürlich. Aber auch inkompetente Politiker. Gierige Manager. Speziell Ackermann. Die Medien. Die Amis. Die Taliban. Und Mario Gomez sowieso. Sara Zinn traut sich endlich, die ganze Wahrheit zu sagen (»Der Cappuccino am Flughafen ist zu teuer!«) und liefert außerdem wichtiges Halbwissen zu jeder Stammtischdebatte (»Jeder sechste Internist in Deutschland wurde schon mal von Patienten verprügelt.«). Auch durch ihre umstrittenen Gen-Thesen (»Der Wulff stammt vom Köhler ab.«) schafft sie es, die politische Debatte in Deutschland entscheidend zu intensivieren.

Alle, die sich Sorgen um die Herkunft von Zinn machen, können übrigens beruhigt aufatmen:

Sara Zinn, geboren 1973 in Nürnberg, ist die Ahnin einer ostgotischen Germanin und eines römischen Bajuwaren-Franken, also eine Deutsche mit deutschem Migrationshintergrund.


Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

1 Kommentar zu “Sarrazin-Debatte geht in die nächste Runde: »Deutschland schlafft ab«

  1. Rüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüühhsch so! Endlich sagt’s mal einer!

    Sara Zinn statt Muezzin!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo