Alter Blog

Spiegel TV: Das gekippte Duisburg-Hochfeld

Spiegel TV hat einen Beitrag über Duisburg-Hochfeld mit einem Ausländeranteil von 50 Prozent gebracht:

In Duisburg verwandeln Zuwanderer aus Rumänien und Bulgarien ganze Wohnviertel in soziale Notstandsgebiete. Dank der freundlichen Unterstützung durch die EU-Erweiterung kletterte die Ausländerquote allein im Stadtteil Hochfeld auf die Rekordhöhe von 50 Prozent. Für die verbliebenen Deutschen ein Kulturschock. Auch die Behörden resignieren.

Eine ältere Frau sagt in dem Beitrag, fast alle jungen Deutschen mit Kindern seien inzwischen weggezogen. Ein Polizist gibt zu, daß man irgendwann aufgebe. Sogar die Sprecherin des Beitrags stellt eine »schleichende Verelendung« fest.

Verwandte Themen

Die Geschichte von Marxloh Marxloh heißt ein Stadtteil im Duisburger Norden. Extreme Zuwanderung (z. B. aus der Türkei und Südosteuropa) und zunehmende Bedeutung des Islam, Schr...
Verlorene Schulen, verlorene Gesellschaft 57 Frankfurter Grundschulleiter wandten sich kürzlich in einem offenen Brief an den hessischen Kultusminister Alexander Lortz (CDU). Ein Auszug: „I...
Roma, Antifa, Anwohner? In Duisburg-Rheinhausen gibt es mal wieder Ärger. Doch diesmal nicht etwa von "Rechten", die gegen das von Roma bewohnte "Problem-Haus" demonstrieren,...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

11 Kommentare zu “Spiegel TV: Das gekippte Duisburg-Hochfeld

  1. Duisburg Hochfeld ist nur ein kleiner Stadtteil und gezeigt wird nur das Hochhaus der Roma. In anderen Städten sieht es viel schlimmer aus. Ich empfehle einen Wochenendausflug in die Nordstadt von Dortmund. Das sind nicht die Viertel die kippen, sondern ganze Städte. Und solange die Bürger kleine Besichtigungen machen und zu Politikern laufen, um von denen eine Lösung einzufordern, wird sich dort garnichts ändern. Ein Nachbar sagt selbst, er lebe schon 18 Jahre zufrieden dort und sitzt auf gepackten Koffern, Hauptsache still bleiben und niemand auf die Füße treten.

  2. Der Rat des Polizisten an die verängstigte alte Dame: Sie dürfe in einer Gefahrensituation nicht ihren Elektroschocker benutzen, sondern solle die Polizei rufen und weggehen …
    Da sollten ganz andere weggegangen werden!

  3. Auzawandilaz

    Und sie wählen brav weiter CDU-CSU-SPD-FDP-Grüne-Linke-Piraten – wenn sie überhaupt wählen gehen…
    Wenn die es nicht mal fertig bringen in der Anonymität der Wahlkabine zu rebellieren, kann denen niemand mehr helfen.

  4. Die Deutschen sind verloren.

    Allein die lächerlichen Reaktionen der Anwohner und Polizisten im Film zeigen an, dass dieses Volk zu seinem baldigen selbstverschuldeten Untergang verdammt ist:

    Treu ergeben im Glauben an die Richtigkeit und die Weisheit der BRD-Obrigkeiten, die dieses Chaos zu verantworten haben, bis in den Tod. Blinder Gehorsam einem System gegenüber, das antideutsch bis ins Mark ist. Selbst im Zustand der Ursurpation durch Volksfremde im Vertrauen auf das System ungebrochen. Ein Volk, das in seiner Vertrauenseligkeit zu seinen etablierten Politikern kleinen Kindern gleich ist, die sich von lüstern dreinblickenden fremden Männern Bonbons und Schokolade in dunklen Hinterhöfen schenken lassen.

  5. Korrektur:

    `Usurpation´ heißt das Wort.

  6. Th.R. und Auzawandilaz haben eigentlich alles gesagt. Das dt. Volk ist verloren. Punkt aus. Nun sollte man sich jedoch kritisch die Frage stellen, was und vor allem warum wir eigentlich überhaupt noch am machen und tun sind?

  7. Wir sind am »Machen und Tun«, weil das unserer Haltung entspricht. Das deutsche Volk könnte tatsächlich verloren sein, aber das Deutsche besteht solange fort, wie Deutsche es bewahren.

  8. An der Zuwanderung sind nicht die Armutsflüchtlinge schuld, sondern die verantwortlichen Politiker, die das ermöglichen. Daran muß immer wieder hingewiesen werden.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/11/09/armutswanderung-kein-wichtiges-thema-fur-merkel-und-steinbruck/

  9. Empörend ist aber auch, daß immer nur von »Rumänen, Bulgaren und Serben« gesprochen wird. Der Michel wird verdummt.

    Genaugenommen handelt es sich um Zigeuner, die ebenso auf dem Balkan selbst nur für Diebstahl, Verschmutzung, Gewalt, Proletentum und andere kriminelle Delikte bekannt sind.

    Echte Rumänen, Bulgaren und Serben sind froh, wenn diese Leute aus ihren eigenen Ländern verschwinden.
    Zigeuner sind nicht zu integrieren, das muß Links-Grün endlich kapieren. Zur Nachhilfe sollte man diese Menschen in den jeweiligen Rotweingürteln insb. Linksgrüner Politiker einquartieren.

  10. eddy edmund

    In einer saechsischen Grossstadt prallten 2012 monatelang christlich & muslimisch orientierte Zigeuner mit voller«Musik« aufeinander…nachdem folgend die »Allahu Akba« orientierten
    Zigeuner »ausser Stadt quartiert« wurden ging die Aktion erst richtig los…die ausquartierten Zigeuner waren ueber Nacht durch ebenfalls christliche ersetzt wurden! Ich wohnte zu dieser
    Zeit in einem Mittelklassehotel das urploetzlich voll dieser Neuzugaenge war…nach 3 Tagen war ich der »letzte« Nichtzigeuner im Hotel…Warum ich blieb? !Es gab regelrechte Strassenschlachten der nun grossen Gruppe christlich orientierter Zigeuner mit den »Allahu Akbas« des arabotuerky
    »Drogen-Doenerbudenbereiches«! Insbesondere mit Hinblick auf die gar nicht..Ha,Ha…so unangenehmen teilweise blutjungen Zigeunerfrauen die wider meiner erwartung echt
    locker waren endeckte ich tatsaechlich…«Ha,Ha«…den Anteil Kultur im Zigeunerleben! Sie haben auch nicht auf den Rasen geschissen…kann aber auch daran gelegen haben das es vor dem Hotel nur Strasse und kein Rasen gab…Das Hotel steht uebrigens immer noch…ich hab.mich ueberzeugt…Der Hass der
    Zigeuner vs. Allahi Akba in Kombination mit der Exoticerotic einiger Zigeunerinen koennte mich zum Befuerworter eines Komplettaustausches aller Steineanbeter zugunsten christlicher Zigeuner(inen) werden lassen…so eine Art
    Auslaenderzuzugsmethadonprogramm…in jedem Fall,Bueckbeter sind um klassen niedriger im Wert…eine Zigeunerin mit Kopffetzen oder burkarisiert auch eher selten…
    Awaiting…auf was auch immer…

  11. Mir lässt dieses Thema einfach keine ruhe…… es sind Menschen genau wie wir auch….sie haben ein recht auf Leben , ABER……Doch nicht so!!!!! Sie kommen hier her bekommen sämtliche gelder in den Arsch geschoben……haben möglichkeiten sich zu intiegrieren….arbeit zu finden…..und keiner nutzt diese Chance?? Noch nicht einmal die Deutsche Sprache wollen sie lernen…..dann frage ich mich …was machen diese menschen dann hier?? Ausser dreck und ärger zu verbreiten…diese Menschen gehören alle abgeschoben….knallhart…meine ehrliche Meinung.warum sollte ich mich bei denen intigrieren? oder gar angst haben alleine auf die Strasse zu gehen?…das kann doch irgentwo nicht sein. Die Stadt Duisburg gibt so virl Geld für diese Menschen aus…aber wie wäre es den einmal mit neuen Spielplätzen? Daran wird gar nicht gedacht oder wie? neee da baut mann lieber noch so ein scheiss auffang heim…am ententeich…tzzz echt armseelig die ganze politik….warum den noch wählen gehen? den politikern interressiert es ya sowie so nicht wie es den bürgern geht. Eins steht fest wir werden umziehen….sowas hält ya kein normaler mensch aus. ich habe eine kleine Tochter und aus ihr soll mal etwas werden …und nicht so ein pack…als vorbild haben .!!!! liebe grüsse
    P:S Sorry wegen der Rechtschreibfehler habe sehr schnell geschrieben und keine Zeit mehr zum verbessern (Schäm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo