Alter Blog

»Gender-Wahnsinn«: Stellungnahme von Frau Conny Kempe-Schälicke

In den letzten Tagen haben wir uns mächtig über die Aufklärungskampagne über »Sexuelle Vielfalt« an Berliner Grundschulen aufgeregt. Dabei haben wir uns auf Zitate der Koordinatorin der Initiative aus der BZ berufen und dies auch gekennzeichnet. Diese Frau hat nun an uns geschrieben, um einige Dinge richtig zu stellen. Frau Conny Kempe-Schälicke betont gegenüber BlaueNarzisse.de:

Dazu möchte ich festhalten, dass nicht alles so gesagt wurde, wie es gedruckt steht. Und: Auch andere Behauptungen sind unwahr.

So gibt es z.B. gar keine Methode, in der Begriffe wie Orgasmus oder Darkroom pantomimisch dargestellt werden sollen.

Daher ist der Kommentar von Hr. Steuer auch völlig irrelevant, da er etwas bewertet, das nicht existiert.

Z.B. wurde nie gesagt »Weg von der klassischen Vater-Mutter-Kind-Familie…« sondern »Neben der klassischen ….«. Sonst wäre die Forderung nach Vielfalt ja ad absurdum geführt.

Verwandte Themen

Die Unwissenschaftlichkeit der Gender Studies Neulich sprang mir ein Artikel auf Spektrum.de ins Auge, der sich der immer wieder ausbrechenden Debatte um die sogenannten Gender Studies an deutsche...
„Es gibt Mädchen mit Penis und Jungen mit Vulva.“... In Spanien gibt es fast keinen Tag mehr, an dem die Medien keinen Bericht zum Thema „Transsexualität Minderjähriger“ bringen. Den Leuten soll eingeblä...
Zu Gast im Gender-Seminar Was bedeutet heute in Deutschland noch „Mannsein“? Was ist das überhaupt? Gibt es so etwas noch bei uns? Diese Fragen stellt sich Otto-Normal-Deutsche...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

5 Kommentare zu “»Gender-Wahnsinn«: Stellungnahme von Frau Conny Kempe-Schälicke

  1. selkbst mir fällt da nix mehr ein, wie wird dann der lehrer an hand von biene maja und einer blume die homosexuelle bestäubung erklären…oder wie würde marquis de sade dies auf sein art und weise erklären.
    PS: so sinnlos ich dies finde, so belustigend ist es auch. politiker müsste man sein, dann darf man wenigstens seine eigenen doofen ideen umsetzen…lol
    …selbst loriot käme net auf solch »genialen« gag 😉

  2. Wahnfried

    Es nimmt mittlerweile eine derartige Überhand mit diesen sexuell Verirrten… Man kann kaum noch Fernsehen, ohne das einem nicht irgendeine Homo-Geschichte serviert wird und auch die Politik scheint nichts anderes mehr im Kopf zu haben, als irgendwelche Homo-Tollheiten. Wieviele Homos gibt es eigentlich hier? 20% der Bevölkerung? Oder sind es schon 50%? So jedenfalls könnte man meinen, wenn man sieht wie präsent diese Leute sind…

  3. Heck of a job there, it abostluely helps me out.

  4. Hartmut Weißgerber

    liebe Freunde und Mitglieder von Schuzh,
    ein Skandal ereignet sich in den Grundschulen! Ein Angriff auf die moralische Gesundheit unserer Kinder! Sie sollen ab dem 1. Grundschuljahr per Gehirnwäsche in »sexuelle Vielfalt« eingeübt werden -
    wie der unten folgende Brief deutlich macht.
    Um dagegen Einspruch zu erheben, gibt es jetzt eine
    Unterschriftenaktion, die wir sehr empfehlen können. Untenstehender Brief sollte von möglichst vielen unterschrieben werden – auf dem hier
    angegebenen Link:
    http://www.aktion-kig.de/kampagne/grundschule_appell.html

    Mit freundlichen Grüßen
    i. A. Christa Widmer
    Mitarbeiterin von Schuzh e.V.

    Die Leute in der Regierung werden darauf nicht reagieren. Deshalb folgender Vorschlag:
    An einem bestimmten Tag sollten die Eltern bundesweit ihre Kinder von der Schule zuhause behalten. Alle die noch ein Herz für ihre Kinder haben, werden verstehen, dass das Raubtier BRD nicht anders in den Griff zu bekommen ist.
    Es müssen Nägel mit Köpfen her.
    Also bitte im Bekanntenkreis weitergeben. Der bestimmte Tag wird dann über eben diese Schiene noch gemeldet. Bitte kurzen Kommentar, wer von wem benachrichtigt wurde, damit es nicht doppelt und dreifach geschieht.
    Möglichst auch melden welche Gruppen oder auch einzelne Familien mitmachen.
    Mit erwartungsvollen Grüßen Hartmut Weißgerber

  5. Es ist absolut krank was heute in den Schulen so abläuft. Ich kann meine Tochter nicht schützen davor. Das einzige ist mit den Lehrern reden und an deren gewissen appellieren und wenn so ein Ausflug in ein familienplanungszentrum anliegt , zuhause lassen. Gibt ja noch so was wie dringende facharzttermine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo