Alter Blog

Stürzenberger vor Gericht: Heinrich Himmler und der Islam

Seit Freitag steht Michael Stürzenberger zusammen mit einigen seiner Mitstreiter in München vor Gericht. Die Gruppe hatte ein Plakat mit Heinrich Himmler und der Aufschrift: »Der Islam ist unserer Weltanschauung sehr ähnlich.« öffentlich gezeigt.

Man kann zu dieser provokanten Öffentlichkeitsarbeit von Stürzenberger stehen, wie man will, aber gehört so eine Sache vor Gericht? Die Staatsanwaltschaft meint ja, da Himmler »in ikonenhafter Pose« zu sehen sei. Dann aber würde die Argumentation der Islamkritiker  überhaupt keinen Sinn mehr machen.

Sie nehmen ja gerade Himmler, um den Islam so derb wie nur möglich zu verteufeln. Stürzenberger greift immer wieder zu diesem rhetorischen Mittel. Seiner Meinung nach sei auch der Koran Hitlers »Mein Kampf« sehr ähnlich.

Vor Gericht ist Stürzenberger aber nun sogar noch einen Schritt weitergegangen und hat den nächsten übertriebenen historischen Vergleich parat. Er bringt sein Engagement gegen den seiner Ansicht nach totalitären Islam mit der Weißen Rose in Verbindung: »Ich bin hier als Mitglied der wiedergegründeten Weißen Rose«, soll er nun am Freitag vor Gericht erklärt haben.

Laut Süddeutscher Zeitung ließ der Richter während des ersten Verhandlungstages noch nicht erkennen, wie er den Himmler-Islam-Protest vom September 2011 bewerten wird.

Hier geht es zu unserer Broschüre über »Politische Prozesse«!

Verwandte Themen

IB-Prozess: Die Spiele sind eröffnet Georg Immanuel Nagel erklärt, warum der aktuelle Schauprozess gegen die Identitäre Bewegung (IB) vor allem als Provokation der Bundesregierung gedacht...
Beate Zschäpe und politische Prozesse Es gibt keinen Grund, um Beate Zschäpe in Schutz zu nehmen. Dennoch stinkt das Urteil gegen sie im NSU-Prozeß bis zum Himmel. Die Beweislage für die B...
Wolfgang Schäuble und der „Gang der Geschichte“... Heutzutage den Menschen irgendwas bezüglich des Menschen beweisen zu wollen, hat etwas von der Masche, die charakteristisch für fiktive Detektivfigure...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

12 Kommentare zu “Stürzenberger vor Gericht: Heinrich Himmler und der Islam

  1. Hans-Christof Tuchen

    Verqueres Denken ist wohl die Voraussetzung für eine Tätigkeit als Staatsanwalt für politische und Meinungsdelikte. Ich sehe das an der Rabulistik, zu der diese Staatsdiener greifen, um meine Anzeigen wegen Aufrufen zur Sprengung von Aufzügen abzuweisen. (Nicht) erlaubt ist hierzulande, was (nicht) gefällt, scheiß auf den Formalkram!

  2. Mohammed war ein Frauenvergewaltiger
    https://www.box.com/s/edjs06la87jejezmpkm4

  3. An Klaus: Der Artikel, den Sie gepostet haben, ist pure Volksverhetzung und beruht nicht einmal auf Fakten!
    Ich habe ihn gerade als volksverhetzend gemeldet und um Löschung gebeten.
    Solche Ansichten haben in einer zivilisierten Welt unter zivilisierten Menschen nichts zu suchen!
    Das ist auch keine Meinungsfreiheit (falls jemand mit diesem Argument kommen sollte), sondern pure Volksverhetzung!
    Da sollten vor allem bei Deutschen die Alarmglocken läuten!

  4. Ägypten: Muslime vergewaltigen auf offener Straße eine Christin und rufen dabei “Allahu Akbar”
    http://www.kybeline.com/2013/04/09/agypten-muslime-vergewaltigen-auf-offener-strase-eine-christin-und-rufen-dabei-allahu-akbar/#comments

  5. Gewalt im Koran – Gewalt im Islam
    http://europenews.dk/de/node/66833
    Der Koran ist ein Buch in dem es hauptsächlich darum geht, wie die Muslime denken und handeln sollen, wenn sie mit denen umgehen, die nicht dem Islam angehören. Das heißt. Sie entweder zu töten, oder sie zu zwingen als Bürger zweiter Klasse zu leben und Steuern (Jizya) zu bezahlen.Mehr als die Hälfte des Inhalts der Texte im Koran verachten bzw hetzen gegen Nichtmuslime. Das macht den Islam zu einer Religion des Hasses und der Gewalt, für die es im Lauf der Geschichte zahlreiche Belege gibt.

  6. Den Islam »Islam« nennen
    http://europenews.dk/de/node/66945
    Weit über die Doktrin hinaus gibt es die historische Figur Mohammeds, die mehr als jeder andere den Islam definiert. Ein Mann der lügt, betrügt, stiehlt, vergewaltigt und mordet ist der Idealmann des Islams.

  7. Der moslemische Vergewaltiger »Emad« aus Ägypten vergewaltigte die 21-jährige Zürcherin
    http://www.blick.ch/news/ausland/horror-ferien-in-hurghada-id2293395.html

  8. Islamische Gewalt gegen Frauen
    https://app.box.com/s/76dlh0r3njxwoyci4fnw

  9. Vater , vergib ihnen , denn sie wissen nicht , was sie tun
    https://app.box.com/s/fyy4711b9t9junsuz0nr

  10. Reinhard

    Stammt dieses Zitat denn wirklich von Himmler: »Der Islam ist unserer Weltanschauung sehr ähnlich.«? Wo ist der Bewis dafuer?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo