Alter Blog

Trends 2011: Skandale und Proteste

Das allwissende Zukunftsinstitut von Matthias Horx erstellt regelmäßig Trendstudien, die wir uns aufgrund des Preises nicht leisten können. Aber das kostenlos verfügbare Inhaltsverzeichnis reicht meistens aus, um die wichtigsten Informationen zu erhalten. Für 2011 sind insbesondere zwei Trends für uns interessant:

  • die Skandalokratie, worunter die Autoren die »Medien-Erregungskultur« und ihre Gefahren für die Demokratie verstehen
  • den Protest-Konsumismus 21

Auch uns sind diese »Trends« nicht entgangen und wir arbeiten deshalb intensiv an diesen Themen. Zwei umfangreiche Artikel zur Protestkultur sind bereits erschienen, nämlich dieser und dieser. Im März folgt dann ein Themenschwerpunkt dazu. Wer also noch Ideen hat, welche historischen Entwicklungen, gegenwärtigen Phänomene und kulturellen Erscheinungen wir uns genauer ansehen sollten, kann dies gerne im Kommentarbereich kundtun.

Verwandte Themen

Die Narrenfreiheit des Boulevard Im Kosmos der Lügen- und Lückenpresse ist die Qualitätspresse streng politisch korrekt. Doch welche Funktion hat die Narrenfreiheit der Boulevardpress...
Titten (r)aus! Immer wieder gern gesehen und für einen kleinen Skandal gut: die Gruppe FEMEN. Mit bemalten blanken Brüsten machen die feministischen Aktivistinnen au...
Dunkle Täler und steile Abgründe Lange galt die Schweiz als Idyll: Bezaubernde Berglandschaften, leckere Schokolade und Käse, ein Hort der Demokratie. Verkommt die Eidgenossenschaft n...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

3 Kommentare zu “Trends 2011: Skandale und Proteste

  1. In der gestern gestarteten Sendereihe „über:morgen“ in 3Sat wurde Horx interviewt. Der Zugriff auf die Sendung ist noch über die Mediathek möglich.

    „Es geht um Fragen der Energieversorgung und des Umweltschutzes, um Veränderungen in unseren Alters- und Sozialstrukturen, um die Problematik der Migration und um den Umgang mit Armut. Themen, die in Bildung und Wissenschaft, Wirtschaft und Politik für Aufsehen und Diskussionsstoff sorgen.“

  2. Der Horx ist schon lustig, allein die Selbstbezeichnung »Zukunftsforscher«. In der Berliner Zeitung gibt er auch regelmäßig seinen Senf ab…

  3. Alles, nur nicht Horx …

    In den 90igern hat er nüscht von dem, was sich in den Nullerjahren gesellschafts-/wirtschafts-politisch ereignet hat, vorhergesehen.

    Wie auch, schließlich hat er keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo