Alter Blog

Viel Gerede am Wochenende

Daß Bundespräsident Christian Wulff (CDU) für seine Rede zum Tag der Deutschen Einheit Lob von Vertretern aller etablierten Parteien erhielt, zeigt, mit was für einem »netten Menschen« wir es zu tun haben und wie verlogen diese politische Klasse ist. Da kommt also der oberste Repräsentant unseres Landes daher und erzählt uns an unserem Nationalfeiertag, daß der Islam auch zu Deutschland gehört. Das ist doch ein Skandal! Die deutsche Einheit degradiert er zur Metapher, die er nutzbar macht, um eine multikulturelle Einheit zu beschwören. Das kann ja wohl nicht wahr sein!

Die Menschen, die für die Einheit wirklich etwas riskiert haben, müssen sich echt verarscht vorkommen, wenn sie jetzt als Vorkämpfer eines bunten Deutschlands instrumentalisiert werden. Aber so sind die Wullfs dieses Landes eben. Für die eigene Integrität machen sie alles. Wulff könnte alles in diesem Land sein: Staubsaugervertreter, Finanzhai, Immobilienmakler, Unternehmensberater, …

In all diesen Berufen würde er sein Fähnlein nach dem Wind hängen und die idiotischsten Werbesprüche auswendig können. »Christian Wulff – Da werden Sie geholfen!« Darauf gebe ich Ihnen mein Ehrenwort.

Der Gegentypus zu Wulff, Geert Wilders, bringt uns inhaltlich jedoch auch nicht allzu weit. Seine Annahme von der Überlegenheit des Westens gegenüber dem Islam führt nur dazu, daß wir neben den nationalen Eigenheiten anderer Länder (etwa islamischer) auch die eigenen vergessen.

Jedes Land und jede Kultur soll ihren eigenen Weg gehen. Es steht uns nicht zu, anderen Völkern oder Kulturen Minderwertigkeit vorzuwerfen. Wenn das geschieht, werden meistens sowieso nur eigene Minderwertigkeitskomplexe kompensiert, weil gerade diejenigen, die von der Überlegenheit des Westens schwatzen, genau wissen, daß der Islam viel vitaler ist als sie.

Verwandte Themen

#metwo: Die Fälle Alexander Tassis und Laleh Hadji... Ein Hashtag, viele Schilderungen. Unter dem viralen Hashtag #MeTwo, der von Ali Can ins Leben gerufen wurde, schildern Migranten auf Twitter „diskrimi...
Seht es ein! Die Integration ist gescheitert! Der Kampfbegriff „Integration“ – ob von Türken, Arabern, Syrern oder Marokkanern: Die Integration von Menschen dieser Volkszugehörigkeiten ist mehrhei...
Danke, Mesut Özil! Es ist nicht nur gut, daß Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten ist, sondern auch, wie er es getan hat. Denn seine auf Twitter ...

4 Kommentare zu “Viel Gerede am Wochenende

  1. Es gab da mal ein Lied:
    »Deutsche Einheit für Türken und Neger…«
    Damals haben viele Konservative dessen prophetische Kraft unterschätzt.

  2. Jenes Staatsoberhaupt, dessen Namen ich hier nicht nenne, ist kein Wulf, sondern ein veritables Schwein im Schafspelz.

  3. Schon komisch: Der Satz, mit dem unser Präsident das deutsche Staatsvolk durch die Masse der zufällig hier gemeldeten Bewohner ersetzte, fiel niemandem weiter auf. Eher schon, dass er sagte, der Islam gehöre ebenso wie Christentum und Judentum selbstverständlich zu Deutschland…noch mehr interessante Beobachtungen in dem Kommentar von Hans Heckel:
    http://www.preussische-allgemeine.de/zeitung/nachric
    hten/artikel/die-macht-der-gefuehle.html

  4. Na gut, aber bei einer Rede in welcher jeder Satz einen weiteren Kotzanfall auslöst, reagiert man eher auf die größte Schweinerei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo