Alter Blog

Waldgang und Fortpflanzung in Zeiten großer Katastrophen

httpv://www.youtube.com/watch?v=sC76HgdoTeg

Verwandte Themen

„Was, wenn die Sintflut vor meinem eigenen Tod käm... Nur 1,92 Millionen Deutsche schauten gestern im Ersten den Film „Unterwerfung“ nach dem gleichnamigen Roman von Michel Houellebecq, der die Islamisier...
Das linke Schiff steuert nach rechts: Fünf Beispie... Ganz leicht weicht das stinkende linke Narrativschiff von seinem seit Jahren festen Kurs ab. Ob heraufziehende Klippen den Steuermann umdenken lassen?...
Greg Gutfeld: Ein „konservativer“ Komödiant? Nicht brüllendes Gelächter sondern selbstzufriedenes Schmunzeln bewirkt der „konservative“ Komödiant Greg Gutfeld. Wie Tomi Lahren bei den republ...

Geboren 1985 in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz). Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften, Politik und BWL in Halle. Lebt in Dresden.

7 Kommentare zu “Waldgang und Fortpflanzung in Zeiten großer Katastrophen

  1. Pingback: Den Rechten auf’s Maul geschaut (4) « THE WANDERER

  2. L'ancien régime

    Weißt du, Röpke, du nervst unheimlich. Wir wissen mittlerweile, daß du ein Netztagebuch führst; wen es interessiert, der wird schon hin und wieder vorbeischauen.
    Aber hör doch bitte auf, uns deine Kommentare hier ständig aufzunötigen.

    Wir wissen ebenfalls inzwischen, daß du dich anderweitig orientierst als ehedem, wir wissen es wirklich langsam, und alle, die es interessieren könnte, Staatsschutz, Verfassungsschutz, Antifa, Dozenten, Arbeitgeber et c., wissen es ebenfalls oder können es leicht erfahren.

    Also, bitte verschone uns hier!

  3. Klasse! Weiter so. Ich will auch mitspielen!

  4. L'ancien régime

    Hm, ich könnte mal EvKL spielen… so schwer ist das ja auch nicht. 🙂

  5. Pingback: Skurriles vom Planeten Wirrkopf (3) « THE WANDERER

  6. Bart Simpson

    „Mit ein wenig Schauspiel-Talent habe ich so viel gelogen, dass ich nicht mehr weiß, was wahr ist.“

    Michel Houellebecq (im Interview)

    „Gegen Realitätsverleugnung, erklärte mir der Psychiater bei unserem letzten Gespräch, gebe es keine spezifische Heilmethode; es handele sich dabei […] um eine Störung des Vorstellungssystems. Und wenn er mich so lange in der Klinik behalten habe, dann vor allem deshalb, weil er befürchtete, ich könne einen Selbstmordversuch unternehmen – das käme bei Patienten, die ganz plötzlich das Bewußtsein wiederfänden, ziemlich häufig vor; aber jetzt sei ich außer Gefahr. So so, sagte ich, so so.“

    Michel Houellebecq, Plattform

    ————-

    »Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.«

    Samuel Beckett, Warten auf Godot

    »Ist dies schon Tollheit, hat es doch Methode.«

    William Shakespeare, Hamlet

    P.S.: Den skurrilen Möchtegernclownsimitatoren: »O ihr Schalks-Narren und Drehorgeln, so schweigt doch!«(Friedrich Nietzsche, Also sprach Zarathustra)

  7. »Du hörst dich so an als hättest du schon lange keinen gesunden Fick mehr gehabt«.

    Mein Chefredakteur hat ja einen Humor.

    Viele Grüße

    Daniel Weldemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo