Alter Blog

SPIEGEL-Hetze

Wenn die BN über den Bürgerprotest gegen ein Asylbewerberheim im sächsischen Schneeberg berichtet, darf ein Bericht bei Spiegel Online nicht fehlen. Dieser schwingt die Nazi-Keule mit voller Wucht:

Argwöhnisch werden Fernsehteams beobachtet, die ihre Gerätschaften aufbauen. Den Menschen scheint bewusst, dass ihr Handeln für Empörung sorgt.

 

Schneeberg liegt nur 15 Kilometer entfernt von Zwickau, dem Unterschlupf des rechtsterroristischen »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU), auf dessen Konto neun rassistisch motivierte Morde und zwei Brandanschläge gehen. Und doch gelingt es rechten Kräften, in Schneeberg einen Protest zu schüren, Bürger anzutreiben und zu motivieren, ihre ausländerfeindlichen Ressentiments nicht hinter dem Berg zu halten.

Bei solch einer Berichterstattung ist es kein Wunder, daß die Menschen die Reporter »argwöhnisch« beobachten. Der friedliche und berechtigte Protest wird an den rechten Abgrund geschoben. Sogleich wird auf den »Nationalsozialistischen Untergrund« (NSU) verwiesen, der mit dieser Sache absolut nichts zu tun hat.

Über linke Angriffe verliert Spiegel Online kein Wort. Daß Journalisten nicht unbedingt das höchste Ansehen genießen, dürfte daran liegen, daß die meisten von ihnen – getreu ihrer grün-roten Parteipräferenz – die Leser nur »politisch korrekt« informieren. Daher steigt die Nachfrage nach kontroversen, kritischen, gar konservativen Publikationen.

Wer diese und damit zugleich junge Publizisten fördern möchte, kann uns hier unterstützen.

(Bild: Glyn Lowe Photoworks/flickr.com/CC)

Verwandte Themen

Das „Hauptproblem“ der Migrationskrise Die Zahl der neuen Asylanträge ist 2017 gefallen. „Nur“ noch 186.644 Neuanträge im Gegensatz zum Vorjahr mit rund 280.000 Anträgen oder gar im Verglei...
Asylrecht aus dem Grundgesetz streichen? Ich wundere mich wirklich, dass ein Grundgesetzartikel, der zu ca. 90 Prozent für illegale Wirtschaftseinwanderung missbraucht wird, nicht zur Disposi...
Gekommen, um zu bleiben? Seit der ersten Beruhigungsphase nach dem großen Ansturm auf Deutschland im Herbst 2015 hatte man zeitweise fast das Gefühl, dass die „Flüchtlingskris...

5 Kommentare zu “SPIEGEL-Hetze

  1. Wenn sich die Schneeberger diesen Film über die Entwicklung der letzten 20 Jahr anschauen, dann werden sie wissen wohin die Reise geht. Vielleicht merken das unsere Sachsen heute schon und stehen auf. Mit rechts hat das nichts zu tun, wenn man das Richtige macht, bevor es zu spät ist. Die Spiegel-Online Redakteure werden es noch begreifen, wenn es dann auch für sie tatsächlich auch zu spät ist, ihr feines Wohnumfeld nicht mehr sicher ist.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/11/05/fpo-dokumentiert-20-jahre-zuwanderung-soll-das-so-weitergehen/

  2. Der deutsche Bevölkerungsaustausch, die wahren Zahlen und Fakten!

    http://www.heimatforum.de

    Zuerst!

    http://www.zuerst.de

    Pressearchiv Islamismus und Ausländerkriminalität

    http://www.wakeupnews.de

    Ich empfehle zur Thematik auch die Kopp News des Kopp Verlages Online mit Udo Ulfkotte und Eva Hermann, abseits der Mainstream Medien und die Online Artikel von Jürgen Elsässer auf seinem Weblog und im Compact Magazin des Publizisten und Querdenkers…

    http://info.kopp-verlag.de/index.html

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/

    BGA, Neue Linke, zuwanderungskritisch und Islam(ismus) kritisch und contra zentralistische Brüsseler EU

    http://www.ahriman.com

    Ahriman Verlag…siehe auch das religionskritische Buch des Inders Jaya Gopal zum Islam, Sharia, Dhimmi System und Heiligem Krieg

    VWL, Geopolitik, Währungen

    http://www.steinbergrecherche.com

    Aus der Schweiz

    http://www.zeit-fragen.ch

    siehe auch Archiv…EFTA als EU Alternative?

    EIR Nachrichten

    http://www.bueso.de

    Arbeitsministerium gibt in Brief zu: Es gibt KEINEN Facharbeitermangel
    Eva Herman & Jens Romba

    Der deutsche Fachkräftemangel ist seit Jahren ein politisch-korrektes, relevantes Thema. Neben dem angeblichen Klimawandel, der Ausländer- und der Erwerbspolitik für Frauen und dem fortschreitenden Gender-Mainstreaming wird der Facharbeitermangel seit vielen Jahren beschworen; wie ein nicht greifbares Gespenst spukt er in politischen Gremien und redaktionellen Mainstream-Medienstuben herum und ergießt sich regelmäßig in deutsche Nachrichtenmeldungen- und Sendungen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman-und-jens-romba/arbeitsministerium-gibt-in-brief-zu-es-gibt-keinen-facharbeitermangel.html

    Mythos Fachkräftemangel: Die neue InländerdiskriminierungMichael Brückner
    Immer lauter fordern Unternehmen und Politik den ungehinderten Zuzug ausländischer Arbeitnehmer. Dabei sind viele deutsche Fachkräfte arbeitslos. Sie werden künftig gegenüber Ausländern ganz gezielt benachteiligt. mehr …

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-brueckner/mythos-fachkraeftemangel-die-neue-inlaenderdiskriminierung.html

    Leserbriefe

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutsche-maerchenstunde-fachkraefte-gesucht-.html

    Fachkräftemangel? Die Guten liegen auf dem Markt, aber keiner will Sie haben
    Jens Romba

    Bundesarbeitsministerin von der Leyen hat kürzlich den angeblichen Fachkräftemangel als eine Chance für die Älteren unter den Arbeitnehmern bezeichnet. Chance? Wie kommt man an solche angeblichen Chancen? Fallen diese einfach vom Himmel? Wohl kaum. Denn diese wohlklingenden Chancen für ältere Fachkräfte existieren in Wirklichkeit nicht. Fakt dagegen ist und bleibt auch künftig: Deutschland hat keinen Fachkräftemangel, sondern gerade auch ältere Fachkräfte kriegen keine Arbeit! Schluss, aus! Zu alt! Herzlos? Ja, und leider wahr!

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jens-romba/fachkraeftemangel-die-guten-liegen-auf-dem-markt-aber-keiner-will-sie-haben.html

    Politische Lügen: wachsende Zweifel an Fachkräftemangel jetzt auch in den MedienJens Romba
    Jeder, der sich mit den zahlreichen Politik- und Medienmärchen über den Facharbeitermangel näher beschäftigt, der wird früher oder später zu der Erkenntnis gelangen müssen, dass es den beklagten Facharbeitermangel in Wirklichkeit nicht gibt. Er wird auch feststellen müssen, dass er mit dieser Erkenntnis nicht mehr der politisch korrekten Meinung mehr …

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/jens-romba/politische-luegen-wachsende-zweifel-an-fachkraeftemangel-jetzt-auch-in-den-medien.html

    Renten sind auf Dauer nicht mehr sicher
    Michael Grandt

    Es pfeifen die Spatzen schon vom Dach, die »Rente mit 69« wird immer salonfähiger, aber noch dementiert man (natürlich). Doch jene, die sich darüber jetzt schon aufregen, kann ich »beruhigen«: Zuvor werden unsere Sozialsysteme zusammenbrechen, und eine Rente, wie wir sie kennen, wird es nicht mehr geben.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/renten-sind-auf-dauer-nicht-mehr-sicher.html

    Von wegen Aufschwung: Mit der deutschen Wirtschaft geht es bald bergabUdo Ulfkotte
    Nirgendwo auf der Welt ist man so vergesslich wie in Deutschland: Vor einem Jahrzehnt hieß der Bundeskanzler in Deutschland Gerhard Schröder. Damals feierten wir ein »Jobwunder«. Wir ließen Arbeitslose sogar aus fernen Ländern mit dem Flugzeug einfliegen, weil wir sie hier angeblich ganz dringend benötigten. Und dann kam der Abschwung. Man konnte mehr

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/von-wegen-aufschwung-mit-der-deutschen-wirtschaft-geht-es-bald-bergab.html

    04.11.2013 | Michael Grandt
    Kriegsschuldfrage 1914: Historiker fordern das Umschreiben von Schulbüchern

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/kriegsschuldfrage-1914-historiker-fordern-das-umschreiben-von-schulbuechern.html

    Vorkriegsgeschichte

    http://www.vorkriegsgeschichte.de

    Pressearchiv Islamismus, organisierte Kriminalität, soziologische Daten

    http://www.wakeupnews.de

    ich möchte einige Kritische Anmerkungen zur Kritik an Jürgen Elsässer und dem angeblichen »Querfrontnationalismus« machen – ich halte seine Volksinitiative und das Compact Magazin des Publizisten und Querdenkers für eine hoffnungsvolle Initiative!

    Bei aller berechtigten Skepsis hat Jürgen Elsässer (wie auch Sarah Wagenknecht, die nicht nur Karl Marx, sondern laut Gregor Gysi auch Ludwig Erhard gelesen und verstanden hat) einige Sachen begriffen, die auch Oskar Lafontaine erfolgreich machten.

    Eine Linke kann nur stark sein, wenn sie sich mit der Realität auseinandersetzt (materielle Realität, gesellschaftlich-soziale-psychisch-kulturelle Realität und wissenschaftlich-philosophisch ideelle Realität) und dabei rational bleibt, also vernunftgemäße logische Schlüsse zieht. Sie darf sich dabei NICHT vor unangenehmen Wahrheiten und Problematiken, vor Zahlen und Fakten drücken. Sonst wird sie unglaubwürdig.
    Das Leugnen statistischer Häufigkeiten würde sie ähnlich intellektuell unredlich und heuchlerisch machen, wie die neoliberal-postmodern-monetaristischen dekonstruktivistischen Mainstream System-Medien der deutschen Technokratie.
    Die Linke muß die Interessen ihrer Wähler vertreten.
    Und ihre Politik und Kritik durchaus auch volksnah und populistisch, dabei aber höflich, menschlich und vernünftig herüber bringen.
    Das hat Oskar Lafontaine gemacht. Und war damit erfolgreich!

    Daraus folgt:

    Die Linke muß sich mit allen Facetten der Globalisiserung realistisch, praktisch und ehrlich rational auseinandersetzen.
    Zu den den Problematiken und unangenehmen Wahrheiten der heutigen Zeit gehören:

    - das Lohn- und Sozialdumping Erpressungspotential der Unternehmer, die durch den durch Abbau von Zollgrenzen und neoliberalen Freihandel stark an Macht gegenüber Politik und Gewerkschaften gewonnen haben…sie können bei offenen Grenzen das Erpressungsspiel der »Standortkonkurrenz« praktisch unbegrenzt fortsetzen, Amerika bzw. die USA ruinieren sich gerade durch Verlagerung ihrer Industrien nach China durch die seit den 80er Jahren vorherrschende Freihandels-Politik selbst…sie deindustrialisieren sich und ihr Mittelstand (wo neben dem Handwerk wie in Deutschland die meisten Leute arbeiteten) stirbt ab…weitere Nebeneffekte sind neben dem Lohn-, Sozial- und Ökodumping des neoliberal-monetaristischen Globalismus eben der Ruin von Binnenmarkt und Kaufkraft, von Infrastruktur und öffentlichen Einrichtungen und Bereichen durch sie exportfixierte sogenannte Angebotspolitik (etwa nach Prof. Hans-Werner Sinn, der schon vielfach etwa durch Albrecht Müller in »Die Reformlüge«, von Peter Bofinger in »Wir sind besser als wir glauben!« und Franz Groll in »Wie das Kapital die Wirtschaft ruiniert« wiederlegt wurde).
    Linksparteimitglied Franz Groll widerlegte übrigens auch die Freihandelstheorie nach Adam Smith und ihre noch zusätzlichen Verfälschungen seit Ricardo.

    http://franzgroll.de/CMS/

    VWL, Geopolitik, Währungen

    http://www.steinbergrecherche.com

    Gegen den Monetarismus der Chikagoer Schule der Volkswirtschaft nach Milton Friedman!

    Ich äußere meine Kritik offen: Eine postmoderne unkritisch pro-globalistische Linke ist eine Pseudo Linke! Denn ohne die Bereitschaft, dem Freihandel Grenzen wie etwa die der EU oder des Nationalstaates entgegenzusetzen, können die Globalisten speziell der exportfixierten Großindustrie in Deutschland das »Standortkonkurrenz« Spiel in alle Ewigkeit weitertreiben! Allein schon durch die Alphabetisierung in Afrika und/oder die nun zur Verfügung stehenden ausgebildeten Techniker etwa in Pakistan und Indien, die man schon mal als Konkurrenz für die abhängig Beschäftigten nach Deutschland und in die EU holen wollte. So sollte ein Überangebot an Arbeitskräften entstehen. Und diese sollten Druck auf die Erwerbstätigen ausüben, um als Lohndrücker und Streikbrecher Lohndumping und weiteren Sozialabbau zu forcieren, und die Gewerkschaften unfähig zum Arbeitskampf zu machen!

    Arbeitslosigkeit ist gewünscht!

    http://www.freiwirte.de/presse/9_05.htm

    ——————————————————————

    Presseerklärung

    zur Bundestagswahl am 18. September 2005

    Der Sprecher des Deutsche Freiwirtschaftsbund e.V. – Hermann Benjes – weist darauf hin, dass die von allen Parteien bedauerte Massenarbeitslosigkeit in Deutschland auch Vorteile bietet, die so kurz vor der Bundestagswahl nicht unerwähnt bleiben sollten. Wie der Börsenzeitschrift CASH zu entnehmen war, ist eine maßvolle Arbeitslosigkeit von 6 % grundsätzlich wünschenswert. Die Traumnote »ideal fürs Kapital« wird nach Ansicht der amerikanischen Notenbank Federal Reserve System allerdings erst bei einer Arbeitslosenquote von 10 % erreicht. Hohe Arbeitslosigkeit sorgt nämlich dafür, dass alle, die im Moment noch einen Arbeitsplatz haben, nicht mehr aufmucken können. Der Wegfall von Weihnachts- und Urlaubsgeld, ja sogar Lohnkürzungen bei verlängerter Arbeitszeit und andere »Grausamkeiten« sind schließlich nur in einem Umfeld nackter Verzweiflung zum Wohle des Kapitals denkbar und lassen sich unter dem Druck einer angedrohten Arbeitsplatzverlegung ins Ausland meistens auch problemlos durchsetzen.
    —————————————————–

    Auf diese Weise sitzen die Kapitalisten bei uneingeschränkter Globalisierung bzw. Freihandel in alle Ewigkeit am längeren Hebel!
    Man sollte nicht vergessen, dass der National-Staat historisch gesehen zur Ablösung des Feudalismus entstand. Er war ein sozialerm bürgerlicher, rechtlicher und ökonomischer FORTSCHRITT!
    In der gegenwärtigen zentralistischen Brüsseler EU mit ihren Lobbyisten, die gerade in eine Rätediktatur umgebaut wird, kriegen wir einen die nationalen Parlamente der Republiken (eine echte direkte Demokratie, dezentral und mit Volksabstimmungen und Plebisziten, ist nur die Schweiz http://www.zeit-fragen.ch siehe auch Archiv…EFTA als Alternativmodell zur EU?) entmachtenden neuen Konzern- und Banken Feudalismus! Wer es nicht glaubt, sehe sich mal die auf diesem Wege noch viel weiter fortgeschrittenen USA und Science Fiction Filme wie »Der Blade Runner«, »Gattaca«, »Robocop« und aktuell »Elysium« an. Wirklich alles nur noch Fiktion?
    Und das ist ein vergleichsweiser RÜCKSCHRITT!

    ————————————————–
    Unseren täglichen Fachkräftemangel gib uns heute!
    Wirtschaftslobbyisten müssen sich nicht sorgen, dass die Vierte Macht im Staat ihr Stoßgebet erhört. Deutschlands Medien streuen immer wieder kritiklos die Ergebnisse sogenannter Studien von INSM, IW, Bertelsmann Stiftung & Co. unters Volk

    28.10.2013 – http://www.heise.de/tp/artikel/40/40189/1.html
    ————————————————————–

    Ich glaube, dass wir Querdenker wie etwa Jürgen Elsässer (der eine dezentrale und direkte Demokratie wie in der Schweiz und nach ihrem Vorbild befürwortet, mit Volksabstimmungen und Plebisziten!), oder auch Prof. Bernd Senf aus Berlin oder Manfred Julius Müller mit seinem dänischem Vorbild bzw. dem skandinavischem Modell dringend nötig haben! Der neoliberal-monetaristische Mainstream und auch die »links«-LIBERALEN neoliberalen Grünen mit ihrer unkritischen und islamophilen Multi Kulti Ideologie, die sogar bei der Mißachtung von Frauenrechten wegsieht, arbeiten nämlich in Wirklichkeit den Globalisierern und globalistischen Gross-Kapitalisten zu! Siehe etwa Oswald Metzger und Daniel Cohn-Bendit, zu strammen Neoliberalen gewandelte Ex Linke bzw. Pseudo Linke.
    Als positiver Kontrast dazu sei das Mondragon Projekt in Spanien genannt, die weltgrößte Kommune und Jobmaschine, eine Genossenschaft oder Ko(o)rporation, die der katholischen Soziallehre entsprungen ist. Eine Jesuiten Gründung. Manfred Julius Müller mit seinen zahlreichen Websites und Buchpublikationen steht somit auch eher dem rheinischen Kapitalismus und einer sozialen Marktwirtschaft mit einem erneuerten und sozialen, rationalen vorsichtigen Protektionismus (etwa nach Friedrich List und Emmanuel Todd, nach Konrad Adenauer, Ludwig Erhard und der katholischen Soziallehre und Befreiungstheologie nahe – siehe auch Dr. Axel Bust Bartels als wissenschaftlicher Beirat von Attac Deutschland und Prof. Dr. Eberhard Hamer vom Mittelstandsinstitut Niedersachsen als Begründer der Mittelstandsökonomie oder den christlichen Humanisten und US Demokraten sowie progressivem Tea Party Mitglied Lyndon LaRouche…) nahe! Auch Raiffeisen sowie allgemein das Genossenschaftswesen und Kommunen wären in diesem Fall zu nennen, siehe http://www.zeit-fragen.ch Archiv, Stichworte und Suchfunktion.

    BGA, Neue Linke, Querdenker – marxistisch-reichistische Initiative nach Karl Marx und Wilhelm Reich, Ahriman Verlag…kritisch gegenüber der zentralistischen Brüsseler EU, gegen die imperialistischen USA, gegen fundamentalistischen Islam(ismus) und unkontrollierte Zuwanderung, man bevorzugt das schweizerische oder kanadische rationale Zuwanderungsrecht!

    http://www.ahriman.com Bund Gegen Anpassung – das Gegenstück zur einseitigen sogenannten »anti-deutschen« Linken, die unkritisch pro-amerikanisch und pro-israelisch ist….

    Manfred Julius Müller schlägt auf seinen zahlreichen Internetauftritten und Buchveröffentlichungen eine Lohnkostenreform nach dänischem Vorbild vor – das skandinavische Modell!
    Entlastung des Faktors Arbeit durch eine Senkung der Sozialabgaben als Lohnnebenkosten, Umfinanzierung des Sozialstaates über die Mehrwertsteuer – durch den auftretenden protektionistischen Effekt, da deutsche Arbeit und Produkte verbilligt werden und ausländische Importe relativ verteuert, werden das globalistische Lohn- und Sozialdumpingsystem mit seiner durch den Zollabbau erzwungenen Standortkonkurrenz beendet. Die Erpressungsmöglichkeit der Unternehmer ist vorüber, deutsche Betriebe und Produkte sind auf dem Weltmarkt wieder konkurrenzfähig. Dennoch aber steigen die Preise für deutsche Produkte zumindest nicht stark, da das Geld ja wieder an produzierende Unternehmer und Beschäftige über die Senkung der Sozialabgaben als Lohnnebenkosten zurückgegeben wird!
    Dies wurde schon erfolgreich von der Merkel Regierung der grossen Koalition 2005 bis 2009 mit der 2005 beschlossenen Mehrwertsteuererhöhung auf 19%, welche 2007 in Kraft trat, bei gleichzeitiger Senkung der Lohnnebenkosten durchgeführt! (in Skandinavien meist 25% Mehrwertsteuer).

    http://mehrwertsteuererhoehung-pro-contra.de/

    Jobwunder durch Konsumsteuer – erste erfolgreiche Ansätze unter Merkel

    http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/jobwunder-durch-konsumsteuer-21923

    Manfred Julius Müller und die Umsatzsteuer Demagogen

    http://www.dzig.de/Manfred_Julius_Mueller_und_die_Umsatzsteuer-Demagogen

    Wer ist Manfred Julius Müller?

    http://www.das-kapital.eu/manfred-mueller.html

    Gegen die zentralistische Brüsseler EU, die gerade zu einer Art Rätediktatur zu werden droht!

    http://www.europaeische-union-eu.de/

    »Das Kapital« nach Manfred Julius Müller statt nach Karl Marx

    http://www.das-kapital.eu/

    Manfred Julius Müller zur Globalisierung und der neoliberalen Feihandels-Ideologie, gegen den Monetarismus der Chikagoer Schule der Volkswirtschaft nach Milton Friedman und gegen die sogenannte exportfixierte Angebotspolitik für die Grossindustrie nach Hans-Werner Sinn, welche Mittelstand und Handwerk (wo die meisten Leute arbeiten) ausblutet und die Infrastruktur und den Binnenmarkt vernachlässigt!

    http://www.grundeinkommen-buergergeld.de/publikationen.html

    http://www.neo-Liberalismus.de/

    http://www.anti-globalisierung.de/

    http://www.globalisierung.com.de/

    http://www.kapitalismus-online.de/globaler-dumpingwettbewerb.html

    http://www.politik-poker.de/manfred-julius-mueller.php

    Hinweise…

    http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1307

    So viel zum Thema Exportweltmeister…

    19-facts-about-the-deindustrialization-of-america-that-will-blow-your-mind

    http://theeconomiccollapseblog.com/archives/19-facts-about-the-deindustrialization-of-america-that-will-blow-your-mind

    http://theeconomiccollapseblog.com/

  3. Woanders werden Menschen, die sich gegen aufoktroyierte Zustände in ihrem Wohnumfeld auflehnen (teilweise mit Gewalt, wie in Stuttgart), als »Wutbürger« bezeichnet, ihre Zivilcourage wird gelobt. Wieso hier mit zweierlei Maß gemessen wird? Offenbar, um Protestpotential zu steuern und für die eigene politische Agenda nutzbar zu machen.

  4. Mediendienst ****

    Ich selber war in Schneeberg vor Ort! Doch mal ganz ehrlich wen wundert es, das der Spiegel-Online-Bericht so ausfällt? Ist er doch von der liksfaschistoiden Frau Röpke welche öffentlich mit der gewaltbereiten Antifa sympathisiert verfasst worden! Aufgrund dessen sollte man villeicht nicht zuviel hinein interpretieren!

  5. Ich kann nur dazu raten statt politisch korrekter Zeitungen BEWUSST politisch unkorrekte zu lesen!
    Wie z.B. die »Junge Freiheit« oder die »Preußische Allgemeine Zeitung«!
    Vergesst den politisch korrekten Müll, der der EUdSSR dient; diese Leute belügen euch sowieso nur!
    Haltet euch an die JF, die PAZ und natürlich zusätzlich an das Internet wenn Ihr euch informieren wollt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo