Alter Blog

Stürmt die Grenzen!

Bereits vergangene Woche berichteten wird über »30.000 vor Europas Türen«. Wie nun die Sächsische Zeitung berichtet, haben an diesem Montagmorgen wieder etwa 500 afrikanische Invasoren versucht, die spanische Enklave Melilla zu stürmen.

Dabei seien sie gewaltsam vorgegangen. Spanische sowie marokkanische Sicherheitskräfte wurden mit Steinen und Knüppel angegriffen. Die marokkanische Gendarmerie mußte sich vor dem wütenden Mob in Sicherheit bringen, vermeldet die taz. So soll rund 100 »Flüchtlingen« der Durchbruch auf spanisches Staatsgebiet gelungen sein.

Wenn sich der Erfolg des Massenansturms auf Melillas Grenzzäune herumspricht, dürften die Immigrationswilligen nächsten Montag wiederkommen. Oder vielleicht schon morgen erneut versuchen, nach Europa zu stürmen …

(Bild: Noborder Network /?flickr / ?CC)

Verwandte Themen

Jenseits von Afrika – eine Gegenlese der Apartheid... Eine der Horrorvisionen von Hendrik Verwoerd war der sogenannte „Black Englishman“, der Typus des westlich gebildeten Eingeborenen, meistens aus der K...
Jenseits von Afrika – eine Gegenlese der Apartheid... Der Begriff erschien unpassend. Die, welche ihn prägten, spürten den Erklärungsbedarf, den er hervorrief und gerieten, je mehr sie zu erklären versuch...
Der Migrationspakt und das Demokratieverständnis d... Wie viel halten deutsche Volksvertreter von denjenigen, die sie vertreten sollten? Die schlichte Wahrheit: überhaupt nichts. Die aktuelle Debatte um d...

1 Kommentar zu “Stürmt die Grenzen!

  1. Liebe Leser/innen,
    diese Menschen zu verurteilen ? es ist offensichtlich ( insofern Verstand gebraucht und rückblickend zusammenfasst ), dass diese dazu genötigt wurden. In deren Länder absichtlich Kriege, Gewalt entfacht wurde, Hungersnöte ausgelöst wurden, dies nicht zuletzt durch Aktien-Handel mit Nahrung, Wasser, Rohstoffen.

    Wenn man die Urheber/innen sucht braucht man nicht lange Suchen, sie sitzen in den ReGIERungen, welche Finanzwesen vertreten und Völker zertreten, es werden billige Arbeitskräfte gebraucht die Arm und ohne Perspektive sind um Löhne für echte Arbeit weiter zu drücken bzw. niedrig zu halten…

    Menschen aller Länder befreit vereint die Menschheit und Natur von FinanzGIER
    -> Generalstreik Weltweit (z.B. zeitgleich durch alle Gewerkschaften, Vereine…) <-

    Im Bezug auf die Flüchtlinge; am Besten wäre es sie aufzuklären und dann ( event. bewaffnet ) zurück in ihr Land zu senden !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo