Anstoß

Gefängnis für Impfskeptiker? Die Welt blickt nach Wien

Die österreichische Regierung hat beschlossen, eine Impfpflicht für alle einzuführen. Wer sich nicht beugt, soll ins Gefängnis kommen. Georg Immanuel Nagel ruft zum Kampf gegen eine neototalitäre Diktatur auf.

Alle Gängelungen, Demütigungen und Diskriminierungen haben nichts gebracht, immer noch verweigert ein Viertel der Österreicher die experimentelle Genspritze. Die Faktenlage ist erdrückend. Endlos viele Statistiken aus aller Welt belegen, dass die neuartige Impfung fast gar nicht wirkt, aber dafür enorme Risiken mit sich bringt. Die Weltgesundheitsorganisation hat bisher 2,5 Millionen Impfschäden erfasst. Das ist mehr als bei jeder anderen Impfung bisher. Auch die Zahl der Impftoten steigt ständig. Ununterbrochen kommen Berichte von jungen, völlig gesunden Leuten, die durch die Impfung aus dem Leben gerissen wurden.

Wie der „Wochenblick“ vor kurzem enthüllt hat, plant die österreichische Regierung trotzdem alle Staatsbürger impfen zu lassen. Wahrscheinlich wird es zuerst eine Impfpflicht für gewisse Berufsgruppen, wie z.B. Pflegepersonal geben. Ab dem 1. Februar soll es eine allgemeine Impfpflicht für alle geben. Wer sich das nicht gefallen lässt, muss 3.600 Euro Strafe bezahlen. Wer das nicht berappen kann oder will, der muss dann einen Monat in Haft. Das wird dann bei jeder „Auffrischung“ wiederholt. Das sind die schlimmsten Corona-Zwangsmaßnahmen weltweit. Österreich ist zu einem Versuchslabor der globalistischen Corona-Diktatur geworden. Und das alles für eine Krankheit, die meistens nicht schlimmer verläuft als die alljährliche Influenza.

Österreich wird zur Diktatur

Das Regime in Österreich hat jetzt die demokratische Maske völlig fallen gelassen. Mir war immer schon klar, dass das ständige Gerede von „Demokratie und Menschenrechten“ nur ein verlogenes Gewäsch ist. Österreich ist weder eine Demokratie noch ein Rechtsstaat, sondern eine neototalitäre Diktatur.

Das Recht auf den eigenen Körper, das Recht, nicht vom Staat bis zum Tod mit Gift vollgespritzt zu werden, ist wohl das allerhöchste Grundrecht. Es gibt kein heiligeres Recht als das Recht auf Leben. Wo es fällt, da kann man nicht mehr von einem Rechtsstaat sprechen. Ich betrachte dieses Regime als verbrecherisch. Es hat spätestens jetzt keinerlei Legitimität mehr. Alle aufrechten Bürger haben jetzt die Pflicht, gegen das Regime aufzutreten, bis die verfassungsmäßige Ordnung wieder hergestellt ist.

Alles, was passiert, ist verfassungswidrig. Seit zwei Jahren erleben wir immer das Gleiche. Das Regime erlässt verfassungswidrige Verordnungen, die dann ein halbes Jahr später vom Verfassungsgericht aufgehoben werden. Doch bis dahin hat das Regime längst neue verfassungswidrige Verordnungen erlassen und so geht das ewig weiter. Die Verfassung wurde von der Regierung de facto aufgehoben, die Justiz wird zum Narren gehalten. Österreich befindet sich in einem Zustand der Rechtlosigkeit.

Es geht nicht um unsere Gesundheit

Diese Verbrecher gehen über Leichen. Dabei erfüllen diese Apparatschiks nur die Vorgaben der Globalisten, welche die Impfung und damit den Impfpass für die Vorbereitung einer „digitalen Identität“, also für ein „Sozialkreditsystem“ nach chinesischem Vorbild angeordnet haben. Sie wollen damit ein internationales Regime der totalen Überwachung einrichten. Was vor zwei Jahren noch als „Verschwörungstheorie“ galt, ist jetzt wahr geworden. All das ist kein Geheimnis, sondern wurde von langer Hand geplant und von den Think Tanks der Globalisten bei Kongressen mehrfach offen ausgesprochen.

Es ist bezeichnend, wie sehr sich die Linken jetzt freuen. Ein Linker ist jemand, der eine sadistische Freude daran hat, andere Menschen zu quälen und zu misshandeln. Der linke Mob jubelt gerade vor Begeisterung. Jeder kann auf Twitter usw. jetzt nachlesen, wie sehr sich diese menschenverachtenden Handlanger der Obrigkeit darüber freuen, dass endlich alle Oppositionellen in den Knast gesteckt werden können. Sie zeigen ihr wahres, totalitäres und tyrannisches Gesicht, die hässliche Fratze, die sich hinter all dem salbungsvollen Geschwafel von der angeblich so großen Menschenliebe verbirgt.

Der Widerstand muss auf die Straße getragen werden

Das Viertel der Österreicher, das sich das selbstständige Denken nicht hat austreiben lassen, muss jetzt stark bleiben. Ich werde mich auf keinen Fall impfen lassen. Ich werde die rechtswidrigen Strafen nicht bezahlen. Sie müssen mich schon jagen und einsperren. Man wird sehen, wie weit die Verbrecher noch bereit sind zu gehen. Das Regime kann einfach nicht so viele Bürger in Impf-Gulags stecken. Jeder Polizist, Beamte, Staatsanwalt oder Richter, der die offen verfassungswidrigen Anordnungen des Regimes ausführt, macht sich jetzt zum Mittäter.

Diese Politik ist verbrecherisch und wer sie skrupellos umsetzt, ist daher ein Verbrecher. Jetzt ist endgültig die Zeit gekommen, wo wir bis zum Äußersten gegen dieses Regime kämpfen und unsere Freiheit verteidigen müssen. Im Gegensatz zu den Verbrechern werden wir uns dabei natürlich an die Gesetze halten. Ziviler Ungehorsam ist aber geboten. Es ist daher eine heilige Pflicht, morgen bei der Demo in Wien mitzumarschieren.

Mit „Wahlen“ usw. werden wir niemals die große Wende schaffen. Wir können dem Regime nur noch mit dem Druck der Straße klein beikommen. Die „Deutsche Demokratische Republik“ ist auch nicht durch Wahlen oder Unterschriftensammlungen gefallen, sondern durch Massenproteste von Hunderttausenden Menschen. Morgen ab 12 Uhr wird am Wiener Heldenplatz Geschichte geschrieben. Ganz Europa blickt nach Wien. Der morgige Tag wird ein Fanal für den Widerstand. Durch Massenproteste und Generalstreiks werden wir das ganze Land lahm legen und über das Verbrecherregime siegen.

Dieser Beitrag gibt ausschließlich die Meinung des Autors wieder.


Jahrgang 1986, aus Wien, Studium der Philosophie, begreift sich als Vertreter der deutschen Alt-Right (Alternative Rechte) und ist seit 2014 als Journalist bei diversen Medien tätig und veröffentlichte mehrere Bücher. Maßgeblich war er beteiligt an PEGIDA in Österreich. Zudem ist er Gründer und Obmann von "OKZIDENT - Verein zur Förderung von Rechtsstaatlichkeit". - www.georgimmanuelnagel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo