Alter Blog

Post vom NEON-Phänotyp

Es mutet an wie die immergleiche Variation des immergleichen Themas. Kürzlich ging wieder einmal so etwas wie eine Freundschaft auseinander, nachdem die hier zitierte Schreiberin mich meiner rechten Gesinnung überführte:

aus anderen texten geht ganz klar hervor, dass du sehr wohl sehr dazu stehst rechts zu sein. du bist nicht in der npd… aber dvu ist wohl besser oder was? und weißt du was das schlimmste ist? du bist nicht einer von den doofen kleinen dorfnazis, denen man es sofort anmerkt, die aber zu blöde sind etwas auszurichten. du bist clever und intelligent und aktiv und du nimmst rechte in schutz, die darunter zu leiden haben, weil du selber darunter zu leiden hast. aber weißt du was? zu recht! ich frage mich immer wieder, wie man in der heutigen zeit von sich behaupten kann »rechts« zu sein? erklär mir das mal! wie geht das? und vor allem wie kommt das? klar, da gibt es ein haufen perspektivlose, minderbemittelte fastnochkinder, die keine freunde haben und dann ihre aufgabe und ihren lebenssinn darin finden. aber wir sprechen hier von wirklich dummen menschen! ich wüsste gerne – was bringt einen intelligenten menschen im 21. jahrhundert dazu RECHTS zu sein? und was bedeutet es für dich rechts zu sein? wofür stehst du?
es ist keineswegs verboten für die meinungsfreiheit einzustehen, aber meinst du nicht, dass es ein wenig skurril wäre menschen eine meinungsfreiheit zuzugestehen, die im allgemeinen gesehen gegen die meinungsfreiheit sind?

Mich beschäftigte an dieser Mail nicht, daß ich jetzt wieder eine Nummer aus meinem Handy löschen kann und auch nicht, daß ich jetzt nicht mehr ganz lieb gegrüßt werde, sondern die Frage: »Was bringt einen intelligenten Menschen im 21. Jahrhundert dazu rechts zu sein?« Die Antwort liegt bereits in der Frage verborgen und lautet: die Intelligenz.


16 Kommentare zu “Post vom NEON-Phänotyp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo