Alter Blog

PAIDEIA-Chefin: Ohne die jüdische Führungsrolle wird Europa nicht überleben

Immer mal wieder stößt man auf interessante Aussagen von Personen aus dubiosen Think Tanks. Die Frau im folgenden Video, Barbara Lerner, ist Teil des European Institute for Jewish Studies in Sweden mit dem sinnigen Namen »Paideia«, was soviel wie Bildung oder Erziehung bedeutet.

So freimütig kann wohl nur eine Jüdin sprechen, die sich sehr siegesgewiss in Bezug auf ihre Positionen ist. Es dürfte klar sein, dass wir nicht ihre naive Meinung teilen, wonach aufflackernder Antisemitismus in Schweden lediglich ein vorübergehendes Phänomen sei. Vielmehr spricht alles dafür, dass mit der fortschreitenden Islamisierung antisemitische Worte und Taten erst wieder so richtig gesellschaftsfähig werden.

Verwandte Themen

Apokalypse auf halbem Weg In seinem neuesten Buch sieht Michael Lüders den Orient am Abgrund. Und spiegelt dabei deutsche Dämonen. „Armageddon im Orient – wie die Saudi-Conn...
Gegen die erdrückende Übermacht der Türken In zahlreichen Schlachten ging es um die Verteidigung der christlichen Identität Europas. Herrscher, Feldherren und mutige Kämpfer trugen dabei ihre N...
JA-Konferenz über Europa der Völker und Regionen Während die Mainstreampresse über die AfD am liebsten und beinahe ausschließlich berichtet, wenn jemand eine unglückliche oder möglichst fehldeutbare ...

18 Kommentare zu “PAIDEIA-Chefin: Ohne die jüdische Führungsrolle wird Europa nicht überleben

  1. Das ist wirklich das Böse in Reinform…

  2. Nein, es ist viel schlimmer, Vinneuil: die meint wirklich, dass sie damit was Gutes tut!

  3. Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von IBA (Israeli Broadcasting Authority) nicht mehr verfügbar.

    LOL

    @ War Blogger
    Das reine Böse tarnt sich immer als etwas Gutes.

    EDIT: Neues Video drin!

  4. Bezüglich des Videos: Kann mir vielleicht jemand erklären, wie man so ein verdammtes Video auf seinem Rechner abspeichert. Ich möchte, wie gesagt, nicht nur die Adresse irgendwo abspeichern, denn die nützt mir doch nix, wenn das Video selber zurückgezogen wurde. Ich möchte es einfach abspeichern können – so wie ich auch einen Film (etwa über onlineTVrecorder) abspeichern kann.

    # Druide

    Mag sein, daß das reine Böse sich immer als etwas Gutes tarnt, aber subjektiv ist sie wohl tatsächlich überzeugt davon, daß die Vernichtungsprozesse, die sie objektiv durchführt etwas ›Gutes‹ sind.

  5. Die Frau sieht gruselig aus.

  6. Petrus Urinus Minor

    Sers!

    @ Sir Toby:

    Youtubevideos kann man gut mit keepvid abspeichern.
    Adresse: keepvid.com. Ist ein Browserprogramm, d.h. man muss nichts installieren. Einfach youtubevideo öffnen, url kopieren, bei keepvid einfügen, download und fertig.

  7. Gorgonzola

    Was Videos betrifft, habe ich mir schon lange angewöhnt, diese auf FP zu speichern, weil unliebsame Filme schnell unter dem Deckmantel des »Urheberrechts« aus dem Verkehr gezogen werden.

    Zum Lachen (oder weinen, wie man’s nimmt) ist die berühmte YewTube Ansage: »Das Video ist in deinem Land nicht verfügbar. DAS TUT UNS LEID«. Jaja, mir auch, habe ich immer gedacht.

    Aber auch dies kann umgangen werden, denn es gibt schöne Helferlein:
    Stealty, ein Plugin für Firefox-Nutzer, oder die Internetadresse http://hidemyass.com/

    Grüße
    G.

  8. Gorgonzola

    Entschuldigung, es muss »Stealthy« heißen …

  9. Vielleicht täusche ich mich, aber bei 1:10, nach »because of OUR leading role«, verdreht diese Amerikohnerin so komisch die Augen, dass man meinen könnte, dieser Satz hat ihr einen Orgasmus gebracht.

    Bezeichnend auch, dass die Frau mit der Rosa-Luxemburg-Frisur die Multikulturalisierung Europas zu einer Frage von Sein oder Nicht-Sein erhebt. Selbstverständlich – aber das spricht die Frau Lerner nicht aus – soll nur Europa multikulturell durchseucht werden: Das von Gott auserwählte Volk hingegen darf ethnisch homogen rein bleiben, eben genau so, wie es das hebräisch-religiöse Blutsgesetz fordert. Solcherlei Sonderrechte sind Europäern selbstverständlich nicht zugestanden. Europäischer Selbsterhaltungswille ist nämlich Teufelszeug, das nie wieder die Möglichkeit zur Macht bekommen dürfe. Die Europäer sollen sich mal schön artig auf die multikulturelle Schlachtbank legen.

    Da sieht man mal wieder, was Auserwähltheitsglauben in der inneren Vorstellungswelt von Menschen anrichten kann. Gut möglich, dass auch Europa so einen solchen Glauben für sich selbst braucht. Denn nur wer sich selbst für wertvoll hält, kann einen Willen zum eigenen Selbsterhalt überhaupt erst aufbringen.

  10. Baut eigene Organisationen auf, werdet bekannter, dann wird es keine Rolle spielen was irgendwelche Spinner glauben.

  11. Hier ein Hinweis für die Musik-Fans, um das Sommerloch ein kleinwenig auszugleichen:

    Die Leipziger Volkszeitung bringt heute ein Interview mit dem Soziologen Martin Langenbach über die Neofolk-Band Blood Axis, die am 20. August in Leipzig ein Konzert gibt. Langenbach sagt, Blood Axis verbreite Ideen der sogenannten Neuen Rechten.- Na und?

    http://nachrichten.lvz-online.de/kultur/news/soziologe-martin-langebach-im-interview-ueber-das-konzert-der-neofolk-band-blood-axis/r-news-a-101058.html

  12. Nils Wegner

    Hach ja, der Martin (a.k.a. »Christian Dornbusch«)…

    Wobei die Argumente, die er ins Feld führt, immerhin mit ein wenig fachlichem Wissen glänzen. Richtig peinlich sind die Kindergarten-Fragen des LVZ-Menschen.

    So oder so: Blood Axis sind auch rein musikalisch mehr als nur zu empfehlen.

  13. Und hier noch ein Tipp:

    Die BBC hat eine Debatte über die Ursachen des Straßenchaos der vergangenen Woche ausgestrahlt, in der der Historiker David Starkey in Behauptung aufstellt, dass die gewaltätige Gangkultur der afro-karibischen Schwarzen, die traurigerweise zur Trendkultur aufgestiegen ist und mittlerweile auch von englischen weißen Unterschichtsjugentlichen adaptiert wurde, der psychologische Auslöser war, der den Mob zur Niederbrennung Halb-Londons verleitet hat.

    Hoffen wir, dass durch diese Kontroverse möglichst viele Briten zur Einsicht gebracht werden, dass mit solchen Leuten langfristig kein Staat zu machen ist und dass sie eine Hypothek auf die Zukunft Englands sind.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=bAGTE_RGN4c#at=134

  14. Handzettel drucken und den Bürger informieren – niemand will diese Leute .

  15. Anti Michel

    Alzo ehrlich, ich find auch, die Europäer sollten ethnisch homorein sein, und die Juden sollen, äh, die Juden sollen, wie heisst es, sollen kruzifix durchmischt sein, marokkanisch, jemenitisch, irakisch, indisch, äthioipisch, askenasisch, etc. Ich bin schtols ein Europär zu sein. Ja, nein. Egals.

  16. Aufschlussreicher Artikel. Kann nicht schaden, sich mit der Thematik intensiver zu befassen. Ich werde gewiss die nächsten Artikel verfolgen.

  17. Wieso setzen sich gerade Juden für eine multikulturelle Gesellschaft ein ?
    In nahezu allen arabischen Staaten wurden sie vertrieben und nun wollen
    sie das Europa Eurabia wird und nehmen für sich in Zukunft das gleiche Schicksal in Kauf wie im nahen Osten ? Oder wird da was ganz entscheidendes ausgeblendet ?
    Ich verstehe deren Beweggründe nicht. Multikulti ist auch heutzutage nur
    in Europa Nordamerika und Australien Praxis. In China, Indien, Afrika und
    dem nahen Osten werden die Bevölkerungen immer einheitlicher.
    Religiöse oder ethnische Minderheiten werden vertrieben, entrechtet oder assimiliert.
    Wenn man bedenkt, das der Anteil weißer Menschen von 1900 bis 2000 von
    25 % auf 6 % der weltweiten Bevölkerung gesunken ist, ist Multikulti
    nur eines : Völkermord.

  18. Wegen dem fehlenden »Multi-Kulti« in ISRAEL muss wohl auch dieses Land in den naechsten 20 Jahren untergehen:
    http://www.politikforen.net/showthread.php?75229-CIA-Report-Israel-gibt-es-in-20-Jahren-nicht-mehr
    »CIA Report: Israel gibt es in 20 Jahren nicht mehr«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo