Alter Blog

NPD zerstört Phantasialand

Im Zuge der Europawahl wurde zum Spaß auch in den zehnten Klassen der Fridtjof-Nansen Realschule im westfälischen Gronau gewählt. Die »Juniorwahl« verhagelte jedoch zuerst den Lehrern und dann den Schülern den Spaß, wie die Westfälischen Nachrichten berichten.

Die Lehrer mußten mit Erschrecken feststellen, daß rund 25 Prozent der Schüler die NPD ankreuzten. »Wir sind betroffen über die Meinungsäußerung unserer Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrganges«, teilte die Schulleitung mit, nicht ohne anzufügen: »Wir akzeptieren natürlich die Wahlfreiheit. Wir schränken diese in keinster Weise ein. Jeder darf die Partei wählen, durch die er vertreten werden möchte. Doch haben auch Lehrer die Freiheit, ihre Meinung zu äußern. Wir möchten mit unserer Reaktion ein deutliches Zeichen gegen Rechts setzen.«

Die angekündigte Reaktion war die Streichung des geplanten Tagesausfluges in den Freizeitpark Phantasialand. Denn dabei handele es sich um ein freiwilliges Angebot der Klassenlehrer, das nun zurückgenommen werde.

Die Schüler reagierten betroffen über die kollektive Bestrafung. Auf Facebook schrieben sie, es solle »nur ein Spaß« gewesen sein. Doch die Schulleiterin der »Europaschule«, Hedwig Poll-Wolbeck, spaßt nicht: »Entweder aus Spaß oder aus Überzeugung – eines ist so schlimm wie das andere.« Und da zuvor ausführlich über das Thema Wahlen und Parteien im Unterricht diskutiert wurde, wertete die Schulleiterin die Aktion nicht als Spaß, sondern als Provokation: »Die haben gewusst, was sie tun.«

Bild: Achterbahn im Phantasialand (RWampers / flickr.com / CC)

Verwandte Themen

NPD-Urteil: Ein verheerendes Signal an alle Patrio... Die NPD wird nicht verboten. Dennoch hätte die inhaltliche Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts drastischer kaum ausfallen können. Das Resu...
»Nazi-Asyl« im Landtag? Unser Autor Marc P. Ihle hat sich die NPD-Demo gestern in Dresden angeschaut. Es muß wie immer gewesen sein: Ein verlorenes Häuflein ringt mit Wortgew...
Feldbeobachtung Beim Gang durch deutsche Städte fällt momentan vor allem die Anzahl zerstörter oder verunzierter AfD-Plakate auf. Man muss der Partei allerdings zuges...

12 Kommentare zu “NPD zerstört Phantasialand

  1. Admiral Snyder

    Den Lehrern und der Schulleitung gehören ordentlich die Ohren lang gezogen, daß sie die Unterrichtszeit mit so einem weltanschaulichen Versager-Schwachsinn zumüllen. Ist klar, daß dann der Satz von Pythagoras bspw. nicht sitzt.

  2. Trouver

    Kids müssen Repression lernen, weil sie dadurch die Kunst der Unterscheidung lernen.

    Je früher, desto besser.

  3. Wählen doch einfach frech, das was sie wollen – unverschämt. Na hoffentlich haben diese Schüler jetzt ihre Lektion gelernt und wählen in Zukunft korrekt was man ihnen vorschreibt.

  4. Wolfgang S.

    Phantasieland? Ein solches Land scheint die chronische Demokratie-Lüge der verbeamteten Schullehrer zu sein, wie auch ich sie schon seinerzeit in den Jahren vor meinem Abitur im Jahre 1978 genießen durfte, nebst Geschichtsunterricht zum Zweiten Weltkrieg, der so manche Horrorgeschichte enthielt, die von der britischen psychologischen Kriegführung bereits im Ersten Weltkrieg sehr phantasievoll und ohne Tatsachengrundlage der Presse erzählt worden war, nur um Stimmung gegen Deutschland zu machen, genau wie heutzutage gegen Russland und Syrien und vor kurzem gegen Iran und Libyen.

    Nun dürfen die westfälischen Schüler vom verlogenen Schulphantasieland ins Realland nach Straßburg reisen. Udo Voigt hat sie eingeladen: http://npd.de/html/1/artikel/detail/3654/ Die Rechtsbekämpferbeamtenlehrer sind blamiert, die Freiheit hat gesiegt! Danke, Udo Voigt! Danke, Hermann, der Cherusker! Danke, Wotan und Frigga. Von den drei letztgenannten habe ich in der Schule nie etwas erfahren, obwohl sie zu Deutschland gehören, während nie von einem Lehrer erwähnt wurde, dass der totalitär entartete christliche Ableger des Judentums seit seiner Machtergreifung im konstantinischen Rom der Ursprung aller hetzerischer Feindschaft gegen die Völkerkulturen ist, insbesondere auch des Antisemitismus, und der Zerstörer der Erfindungen der antik-europäischen Hochkultur, wie Fortschrittsdenken, Entschuldung und Demokratie, Wissenschaft und Olympische Spiele.

    Schülern seien zum Ausgleich mancher Lehrerlügen Werke wie diese empfohlen, die man in öffentlichen Büchereien meist vergeblich sucht:
    1) R.Kosiek und O.Rose (Hg.): Der Große Wendig. Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bände 1 bis 5. Grabert Verlag.
    2) M. Schmid-Salomon, H.Nyncke: Wo bitte geht’s zu Gott? fragte das kleine Ferkel. Alibri Verlag. siehe auch: http://www.ferkelbuch.de
    3) Platon, Phaidros http://www.opera-platonis.de/Phaidros.html (insbes. ab 244, Wahrheit braucht auch Wahnsinn, Anfangen können ohne Voraussetzung, Seelenwagengleichnis)
    4) R.Bergermeier: Schatten über Europa. Der Untergang der antiken Kultur. Alibri Verlag.
    5) Agora. Die Säulen des Himmels. DVD. Vorstellung: http://www.agora-derfilm.de/
    deutschfreundlicher Anbieter (statt amaz – ensur – on): http://antaios.de/grossist/2343/agora

  5. Martin Ochmann

    Ja so sind sie, die lieben linksgrünen LehrkörperInnen, verstehn keinen Spaß. Es sei denn, dieser richtet sich gegen Rechte, Kirche, Familie, Männer, usw., usw. Einfach nur erbärmlich. Und dann auch noch die beleidigte Leberwurst spielen.

  6. dermueh

    »Wir akzeptieren natürlich die Wahlfreiheit. Wir schränken diese in keinster Weise ein. Jeder darf die Partei wählen, durch die er vertreten werden möchte.

    Halt nur nichts Rechts…. alles andre ist ok.

  7. [...]"Möglicherweise erfährt diese Farce nun eine Wendung, mit der die Damen und Herren Antifaschisten im Lehrerkollegium nicht gerechnet haben. Der soeben ins Europaparlament gewählte Abgeordnete Udo Voigt, NPD, lud die wegen ihrer Meinung gemaßregelten Schüler der Fridtjof-Nansen-Realschule zu einem Besuch nach Brüssel ein, um sich vor Ort frei über nationale Politik zu informieren – selbstverständlich ohne die Demokratieverächter um Hedwig Poll-Wolbeck."[...]

    http://aufgutdeutsch.info/2014/05/29/lehrerkollegium-geschockt-25-prozent-fuer-die-npd-bei-juniorwahl/

  8. Alfred Geppert

    So funktioniert also Demokratie !
    Da können die Schüler echt was lernen.

  9. karl martell

    Grossartiger Beitrag Wolfgang S. !!! 👍👍👍

  10. Sicher, böse Kinder..kreuzen einfach die Partei ihrer Wahl an. Hoffentlich können die Kinder dem rot/ grünen Mainstream als Erwachsene entkommen, wenn schon das « selber Denken« von Lehreren und Schulleitung nicht erwünscht ist.

  11. Jesus Christus lebt! Wotan (Odin) und Frigga (Frigg) sind tot! – So viel zu diesem Thema.

    Was die NPD angeht, so würde ich diese grauenvolle Partei auch niemals wählen und wäre entsetzt, würde ich jemanden kennen, der solche Leute wählt. Umgekehrt frage ich mich aber, was wohl gewesen wäre, wenn diese jungen Menschen die MLPD oder »Die Linke« gewählt hätten. Ich bin mir sicher, daß nichts im nachhinein dagegen unternommen worden wäre, obwohl beide linke Parteien ebenfalls extrem fragwürdig sind und sich für mich im Grunde nur »farblich« voneinander unterscheiden – und das ist noch sehr, sehr nett ausgedrückt.

  12. a_dreamer

    Total Medien Blackout uber dieser Hernste Geschichte.

    Skandal !! was fuer ein Beischpiel schaffen wir da mit ?

    Nur blogs kann mann nicht kontrolieren, wenn auch lehrer korupt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo