Alter Blog

Regine Eckel zur Oberschule: „CDU-Beschluss ist kopflos“

Neben dem Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, hält auch die Bundesgemeinschaft Gegliedertes Schulwesen e.V. die schulpolitischen Beschlüsse der CDU für falsch. Auf Nachfrage von BlaueNarzisse.de erklärte die Vorsitzende Regine Eckel:

Im Augenblick ist es sicher sehr schwierig, das mehrgliedrige, sprich dreigliedrige Schulsystem plus Förderschulen, zu „retten“. Unser einziger politischer Verbündeter ist noch die CSU. Wir halten die Beschlüsse der CDU für einen völligen Irrweg, und wir sehen darin eine generelle Planlosigkeit und Inkompetenz. Vor allem angesichts der Tatsache, dass die Gesamtschule bzw. Gemeinschaftsschule (und nichts anderes ist ja bei einem zweigliedrigen Schulsystem die sog. Oberschule) in allen empirischen und wissenschaftlichen Untersuchungen leistungsmäßig weit hinter dem gegliederten Schulsystem liegt, kann man den Beschluss des CDU-Vorstandes nur als kopflos bezeichnen. Er kann unserer Meinung nur politisch verstanden werden, in dem Sinne, dass die CDU wirklich glaubt, damit durch eine weitere Öffnung nach links Koalitionsmöglichkeiten zu schaffen. Die Wähler der CDU wird das sicher nicht überzeugen. Längerfristig wird die CDU ihren Irrtum wohl einsehen, hoffentlich!

Sie wirft auch den Eltern vor, sich nicht ausreichend über die Schulpolitik zu informieren und sich von „Heilsversprechen der linken Schulpädagogik einlullen zu lassen.“ Die Eltern aber, die sich informieren, seien alle gegen die Gemeinschaftsschule und würden dies die Politik, wie das Beispiel Hamburg zeige, wissen lassen.


0 Kommentare zu “Regine Eckel zur Oberschule: „CDU-Beschluss ist kopflos“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo