Alter Blog

Till Röckes »Radardenker« erschienen

röcke_coverUnser Stammautor Till Röcke stellte auf dem Zwischentag sein Buch Radardenker vor. Zusammen mit Dr. Baal Müller (Telesma Verlag) beantwortete er die Fragen des Publikums.

Das Werk, welches bei uns noch ausführlich von Christoph George besprochen werden wird, widmet sich Benns letzten und nach Röckes Meinung wichtigsten künstlerischen Produkten, den vier Prosa-Stücken der Phase II. Im Mittelpunkt steht dabei Benns letzter, rätselhaftester und hermetischster Text Der Radardenker, welcher dem Buch letztlich den Titel gab.

Röcke ist als versierter Benn-Kenner davon überzeugt, daß der Dichter mit seiner so genannten »Absoluten Prosa« etwas Einzigartiges geschaffen hat, eine Kunstform, zu der Benn den Anstoß geben wollte und für den seine letzten Texte gewissermaßen den Bauplan liefern. Diesen zeichnet Röcke nun detailiert nach und arbeitet unter anderem eines heraus: Benns elitären Kunstanspruch. Mit diesem Buch stößt der Telesma Verlag in eine echte Marktlücke vor, denn die grundlegenden Werke zu Benns »Absoluter Prosa« kann man an einer Hand abzählen.

Das Werk Radardenker. Traktat über Gottfried Benns »Phase II« kann hier bestellt werden.

Verwandte Themen

Ton der Tempel: Über den Dichter Rolf Schilling „Es gibt ganze Epochen, in denen zu gefallen beschämend ist“. Sollte jemals jemand, und sei es spaßeshalber, eine Verbindung herstellen zwischen diese...
Morgue und das Epochenjahr 1912 Benn gelesen zwischen Stuhlgang und Schlaf. Die große Schamlosigkeit gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier; längst jedem Primaner bekannt: Morgue,...
Was meint Gottfried Benn hier? 1952: Ein Volk, das untergeht muss Lieder spielen - Mehr: Mann und Frau gehn durch die Krebsbaracke – Ein ungewöhnliches Liebesgedicht Im B...

0 Kommentare zu “Till Röckes »Radardenker« erschienen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo