Alter Blog

»Zwischentag« heute Abend im RBB

TV-Tip: Heute, 22:15 Uhr auf RBB, Polit-Magazin KLARTEXT

Themen: * Operieren für den Bonus – Zielvereinbarungen bei Ärzten * Gipfeltreffen in der Hauptstadt – Rechte Eliten spinnen Netzwerk * Alt und gefährlich – sind Senioren die schlechteren Autofahrer?

14 Kommentare zu “»Zwischentag« heute Abend im RBB

  1. Nils Wegner

    War ja mal wieder richtig »ergiebig«… Wie überraschend.

    Obwohl Felix‹ kleiner Ausraster schon fetzig war! :>

  2. Lion Edler

    Heftiger Göbbels-Kram, den der RBB da abzog, heilige sexistische Kackscheiße.

  3. Na, da hab ich ja offenbar doch was verpasst

  4. Kubitschek kommt meines Erachtens etwas fahrig und unkonzentriert rüber – jetzt weiß man aber natürlich nicht, was der RBB alles rausgeschnitten hat…

  5. Man merkt schon, dass weder Kubitschek noch Menzel Medienprofis sind.

    So hätte man bspw. auf die Frage nach den Menschenrechten nicht mit den 10 Geboten kommen dürfen … aber was solls: Bei allen Medien gilt: 95% glauben den Schmarrn, 5% werden zum Nachdenken angeregt … diese 10% sind wichtig.

    Aber allein die Anmoderation des Beitrags zeigte ja schon, wo die Reise hingeht …

  6. Ich finde die Äußerungen von Menzel/Kubitschek (auch von Stürzenberger) gut. Lächerlich sind die Äußerungen von dem »Politikwissenschaftler« und die Kommentare der Moderation. Was da nun 95% glauben, ist doch piepegal.

  7. Van Patten

    Der ganze Fernsehbericht ist ein einziges linkes Propagandamachwerk. Natürlich wurden nur die schlechtesten Sequenzen von Kubitschek, Menzel und Co genommen. Die ganze Verquickung von NSU und dem was sich Neue Rechte zählt ist geradezu widerlich konstruiert. Man mancht ja auch nicht Liebesromanautoren für Taten aus Eifersucht verantwortlich.

  8. Rotfunkkenner

    Schön stumpfsinnig, dieser »Enthüllungsjournalist«.

    Lauert auf ein paar keywords (Rasse => O mein Gott!) und ein paar eyecatcher (Stiefel -> Militär => Hilfe!), und fertig ist das rechte Sumpfmonster, dessen »Strategie« damit couragiert und investigativ aufgedeckt worden ist.

    Gähn, ich glaube, dieser Mist wird bis zum Ende der Klaviatur immer weiter und weiter heruntergespult.

  9. Lion Edler

    @Calito, Martin:
    wenn man merkt, dass der Reporter von Anfang an nur darauf aus ist, dich in einen Zusammenhang mit Ausländermördern, Springerstiefeln und »Rassehygiene« zu stellen, dann wird man auch ab und zu »fahrig und unkonzentriert«. Und natürlich wurde von einem längeren Gespräch nur das ausgestrahlt, was sich am Besten für dieses Machwerk eignete. Lt. Kubitschek sprachen die Redakteure jeweils ca. 45 Min. mit Menzel & Kubitschek. Die Beiden können also nichts dafür.

    mfG, L.Edler.

  10. Wahnfreund

    Mir hat überraschenderweise Herr Stürzenberger sehr zugesagt. In so einer Situation, wo einem die öffentlich-rechtliche Inquisition das Mikrophon ins Gesicht drückt, braucht es keine feinsinnige Analyse und erst recht keine Rechtfertigung, sondern engagiert vorgetragene Agitation.

  11. Na,warum so pessimistisch?

    NSU-Anmoderation hin, Springerstiefel im Bild her, das
    war nicht die schlechteste Werbung für alle (rechten) Interviewten.

    Kurze, wichtige Statements wurden geäußert, Buch- und Zeitungstitel in die Kamera gehalten.
    Wer Schreckgespenster sehen will, kann diese erblicken. Wer eh schon zustimmt, wurde weiter überzeugt und wer noch unsicher, aber interessiert war bekommt Anreize zur weiteren Recherche.

    Any press is good press!

  12. Auzawandilaz

    Habe gerade die Anregung eines Mitstreiters aufgegriffen und dem rbb eine email über deren Kontakformular zugesandt, in der ich mal meine Meinung zu deren obskuren Produkt in aller Deutlichkeit geäußert habe.
    Jeder, der hier schreibt, sollte sich dafür die paar Minuten nehmen und sich mit einer eigenen email anschließen.

  13. Wo hat der Herr Geißler seinen Hals gelassen?

    Fundstück zum Thema »Rasse«.

    DRK sucht Blutspender schwarzafrikanischer Herkunft

    http://www.blutspendedienst-west.de/presseinformationen/presse_detail.php?news_id=352

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo