Gesichtet

Bahlsen knickt ein: Antifa- statt Afrika-Kekse?

Lecker schokoladige Kekse? Bahlsen verkaufte das bisher unter der Bezeichnung »Afrika«. Damit ist jetzt Schluss. Nach Protesten in den sozialen Netzwerken kündigte das Unternehmen eine Umbenennung an.

Die WELT mutmaßt nun reichlich sarkastisch, vielleicht entscheide Bahlsen sich ja zur Sicherheit für »Antifa«.

„Antifa ist nicht nur politisch absolut korrekt, sondern auch die wirtschaftlich beste Lösung für moralisch einwandfreien Genuss. Da kann sich nun wirklich kein aufrechter Linker mehr aufregen. Und außerdem muss man auf den Keksen nur drei Buchstaben austauschen, das kann man ja fast von Hand machen!“

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

[EDIT] Viele von euch haben sich intensiv mit unserem Produktnamen Bahlsen Afrika auseinandergesetzt und hier kommentiert. Eure Meinungen und die Kritik nehmen wir sehr ernst. Wir distanzieren uns von Rassismus und Diskriminierung in jeder Form. Aus euren Kommentaren haben wir unterschiedliche Meinungen herausgelesen. Einige assoziieren den Produktnamen mit Rassismus, während andere die Diskussion um den Produktnamen nicht nachvollziehen können und finden, dass genau dieses Schubladendenken Rassismus fördert. Wir haben dieses Produkt vor 60 Jahren ins Leben gerufen und damals wie heute lagen uns rassistische Gedanken mehr als fern. Um zu vermeiden, dass unser Produkt Assoziationen mit Rassismus hervorruft, arbeiten wir bereits an einer Umbenennung.

Ein Beitrag geteilt von Bahlsen (@bahlsen) am


5 Kommentare zu “Bahlsen knickt ein: Antifa- statt Afrika-Kekse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo