Alter Blog

»Rothärmelige Blaunarzisse« präzisiert

Überrascht stellte ich heute fest, wieviele Besucher in den letzten Tagen meinen vorletzten Artikel anklickten. Es stellte sich heraus, dass das kein Zufall war, sondern Altermedias »Schriftleitung« diesen ungefragt für sich verwendet hatte, weshalb sich einige Leser offensichtlich von dort zu uns verirrten, um mich wegen vermeintlichen Witzen über politisch Ausgegrenzte und wegen vermeintlichen Witzen über einen nationalen Behinderten anzugreifen.

Damit es klar ist:

Weder Herr Battke, dessen Situation,  noch der eingeschränkte Kamerad in seiner Lage werden als humorig empfunden. Der Umgang mit Herrn Battke seitens der Sportverbände und anderer Behörden ist noch stets seitens der BN aufs Schärfste kritisiert worden. Als ob irgendwer hier schonmal den bundesdeutschen Gesinnungsterror befürwortet hätte… Bleib auf dem Boden, Kamerad! Zum Zweiten: Wer tatsächlich glaubt, das Video »Schwerbehindert in der NPD« werde vom Autor als Vorlage für Behindertenwitze gehandelt, der irrt. – Ja, auch Sie Herr Meenen. – Aber gewaltig!

Die Protagonisten sind in der Tat nicht lustig. Humorig – aus Nicht-NPD-Sicht – ist allenfalls die Vorstellung, dass jemand durch das Ansehen dieser Videos – vielleicht ein unentschlossener Interessierter, vielleicht aber auch ein potenzieller politischer Gegner, über diese Videos erstmalige Bekanntschaft mit dem Zustand der echten NPD, resp. dem »Nationalen Widerstand«, macht, wenngleich im Fernsehen tagtäglich vor der in Bälde drohenden Machtergreifung des die Mitte der Gesellschaft umschließenden Neonazismus gewarnt wird.

Denn was sehen wir da eigentlich?

Im Battke-Video sehen wir einen Mann im mittleren Alter der – ganz offiziell – verkündet: »Ich werde den Sport in Sachsen-Anhalt vernichten!«

Was soll das? Soll man das ernst nehmen? Muss man darüber ernsthaft diskutieren? Hallo, sagt mal, merkt Ihrs eigentlich noch? Und dann schreibt Nutzer Bittrich:

Was habt Ihr gegen dieses Video? Macht es doch besser! Auf den Inhalt kommt es an und sonst nichts!!!

Genau der Inhalt ist das Problem, gut erkannt.

Leidtragender ist nun schon irgendwie Herr Battke, weil er zu sehen ist. Aber welcher Idiot hat zugelassen, dass dieser Film veröffentlicht wird? Ich weiß nicht, was schlimmer ist: Wenn der Text spontan gesprochen wurde und es war niemand da, der diesen Stuß mit einem freundlichen Wort beendet hätte, oder wenn das sogar die vorbereitete Version war. (Übrigens bezog sich der Hieb mit der »Proletarisierung« genau darauf: Wenn niemandem der Beteiligten auch nur ansatzweise auffällt, dass an dem Video etwas vom Sinngehalt her nicht stimmen kann und diese das Gesagte scheinbar ernst nehmen, wie soll man das dann erklären?)

Bei dem anderen Video liegt die Problematik ein bissel woanders, denn was sehen und hören wir hier:

Wir hören zu Beginn zur gefühlsmäßigen Einstimmung eine melancholisch stimmende Musik, die den Zuschauer schon in eine etwas rührselige Stimmung bringen soll, und erfahren dann, dass es einen akzeptierten Schwerstbeschädigten in der NPD gibt, dessen im späteren Leben erworbene (!) Behinderungen (Herz, Niere, abbe Beine) kein Problem für die hilfreichen Kameraden darstellen.

Was will man uns damit sagen? Man will uns aufzeigen, dass die öffentliche Wahrnehmung, es handle sich bei der NPD um eine Partei der biologistischen Rassetheoretiker und Rassehygieniker, die Behinderte als Lebensunwerte im Sinne der Erbgesundheitslehre in KZs sofort wieder »erlösen« würden, nicht stimmt, sondern perfide Feindpropaganda ist. Der Gegenbeweis ist nun Herr Winter, dessen Behinderung – aus Sicht des Zuschauers – genauso gut aus jahrelanger Ignoranz gegenüber der ärztlich verordneten, korrekten Einstellung auf Insulin herrühren könnte. Wer findet den logischen Widerspruch?

Die billige Kalkulation des Filmemachers, den Zuschauer durch Hervorrufen einer emphatischen Reaktion auf die Tragik des Sachverhalts von der volksgemeinschaftlichen Güte der NPD zu überzeugen, geht jedoch nicht auf, sondern ist so offensichtlich, dass es sch(m)erzt.

Fazit:

Erstens bräuchte es für die Parteiarbeit vor Ort diese Videos nicht, weil sich Interessierte von den Protagonisten vis-a-vis überzeugen lassen können und zweitens sind wir hier nicht im Kindergarten. Wer Parteipolitik machen will und Werbefilme dreht, die von überall aus zu jeder Zeit angeklickt werden können, muss sich an gewisse Grundgesetzlichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit halten oder jegliche Reaktion mit Selbstironie tragen können. Nette Gefühle beim »Machen« zu haben, reicht eben nicht.

Ich sehe hier Herrn Battke und Herrn Winter als NPD-seitig in Kauf genommene Bauernopfer der Parteipropaganda. Ob da nicht eher die mit größerem Weitblick gesegneten Parteigenossen menschenverachtend handeln… Der Dialekt ist der Komik übrigens lediglich förderlich, nicht ihr Hauptgegenstand. Wie gesagt, die Komik resultiert aus der unübersehbaren Differenz von Anspruch und Wirklichkeit im Selbstbild wie im Fremdbild der Partei.

Tut mir echt leid, aber wenn mir hier »Intellektualismus« oder »Verachtung des einfachen Volkes« vorgeworfen wird, dann ist das einfach Quark. Es geht hier um die billigen Machwerke Videos und ihre fehlende Authentizität. Und Belehrungen über die Herkunft des Hochdeutschen sind nicht vonnöten, da bekannt.

Aber schön, dass noch eine echt typische Altermedia-Lesermeinung gekommen ist:

Ihre dummen Sprüche darüber zeigen,wie wenig Ahnung Sie vom Deutschen haben,d.h.,es fragt sich wes Geistes Kind oder welcher Herkunft Sie wohl sind ?

Ja, welcher Herkunft wohl? Ich meine: bei dem Namen?

Verwandte Themen

Der Zug als Alternative Züge haben mich schon immer fasziniert. Bereits als kleiner Junge war es das größte für mich, wenn mich mein Opa einlud, mit ihm in einer historischen...
Das Placebo politischer Illusionen Vorab: Keine Sorge, hier sollen keine Emotionen behandelt werden. Es ist also einigermaßen sicher, weiterlesen zu können, wenn auch unser tägliches Le...
Wer gehört zu Deutschland? Der Islam gehört zu Deutschland! Der Islam gehört zu Deutschland? Die einen sagen „Ja“, die anderen „Nein“, oder „ein bisschen“. Aber fragt man d...

27 Kommentare zu “»Rothärmelige Blaunarzisse« präzisiert

  1. Komische Vornamen haben die Yiddo-Hellenen: »Christoph« = Der den Gesalbten huckt…
    Da lobe ich mir unsere Namen, mein wahrer Vorname ist: Kraft wie ein Bär. (Old Shatterfoot = Mae Geri – würde auch gehen)-

  2. Levi Strauß

    Das wir ja kurz vor der Machtergreifung stehen, können wir uns natürlich mit so einem Schwachfug aufhalten und unsere Energie hier investieren.

  3. Ich bin mir gar nicht so sicher, Ob Herr Battke tatsächlich in eigener Person den Sport in Sachsen-Anhalt vernichten will. Ich verstehe vielmehr folgendes:

    »An den Landessportbund folgende Nachricht, wenn ihr weiter mit solchen verbrecherischen Methoden arbeitet, werdet ihr, nicht Lutz Battke, den gesamten Sport in Sachsen-Anhalt vernichten.«

    Aber kein Grund zur Sorge:

    http://www.youtube.com/watch?v=27wkJ6KDolk

  4. Die Diskussion zwischen BN-Rothämel und einigen Altermedia-Nutzern wäre wohl mittlerweile besser durch einen Mediator (oder ein gemeinsames Bier) zu lösen, da sich beide Seiten eher mit zu Mißverständnissen anregenden Breitseiten bestreichen, als gemeinsam ein ernsthaftes Ende der Debatte herbeizuführen. Die Altermedia-Nutzer verstehen die Kritik Rothämels offenbar als elfenbeinturmhaften Angriff auf Battke und Winter, Rothämel sieht die Entgegnungen als objektiv falsche Kritik an seiner sinngemäßen Feststellung, daß die Öffentlichkeitsarbeit an der NPD-Basis durchaus Verbesserungspotentiale offenbart.

    Herrje.

    Rothämel hat doch inzwischen klargestellt, daß er sich weder über Battkes Situation noch über Winters Behinderung belustigen möchte. Möglicherweise wäre es geboten gewesen, die Kritik an den Videos sachlicher vorzutragen. Gleichsam als neutrale Politikberatung: dann hätte Rothämel tatsächlich einen seinen Fähigkeiten entsprechenden positiven Mehrwert mit seinem Beitrag erzielen können.

    Und die Gegenseite in diesem Streite muß doch ehrlicherweise zugeben, daß die Kritik Rothämels an der medialen Eigendarstellung einer Partei, die mit eigenen Mitteln versuchen muß, die Schweigespirale zumindest ansatzweise zu durchbrechen, mindestens in Einzelfällen nicht unbegründet ist.

  5. Diese Replik geht meines Erachtens nach am Kern der Sache vorbei.

    Herr Battke ist glaubwürdig!

    Nur darauf kommt es an! Der Inhalt ist vollkommen egal! Denn der Inhalt ist bei den anderen BRD Knechten auch nicht vorhanden. Die Einlassung von Herrn Battke auf dem Video ist eher hilflos – aber eben glaubwürdig.

    Der Mann braucht keinen PR-Berater, zumindest in seinem Wahlkreis nicht.

    Leute wie er reißen das Maul nicht auf und schwingen auch keine großen Reden – weil sie das garnicht können. Battke ist ein Mann der Tat. Ja – jetzt lachen wieder einige – nicht der Tat des Umsturzes oder der Revolution, sondern jemand, der in seinem Dorf das Leben aus der Tristesse holt. – z.B. als Fußballtrainer für die Kinder.

  6. »Es geht hier um die billigen Machwerke Videos und ihre fehlende Authentizität.« Zitat Ende

    Das ist schlichtweg falsch. Das Video ist gerade wegen des amateurcharakters authentisch. Siehe oben.

  7. Sehr geehrter Herr Rothämel,
    Ihre Erklärung mit ihren Verdrehungen zeigt eine noch weit schlimmere Menschenverachtung,als Sie es schon in Ihren Primärbeiträgen mit den Videos zum Ausdruck gebracht haben.Herr Battke sagt ganz klar und für jeden verständlich: »werdet Ihr !!! …den Sport vernichten !! und damit meinte er den für seine Entlassung verantwortlichen Sportfunktionär,und nicht »werde ich…vernichten«.Das in freier Rede eingeschobene « Ich Lutz Battke « kann nur mit bösem Willen in Ihrem Sinne so naiv intrepretiert werden.Wie man den Sinn dieser Aussage dermaßen verdrehen und den eh schon schikanierten Herrn Battke lächerlich machen kann,zeigt nur Ihr eiskaltes Kalkül,Menschen,die schon unten sind,noch weiter zu treten.Schon dieser Charakterzug von Ihnen kann jeden anständigen Menschen nur anwidern.
    Und noch ekelhafter ist die Tatsache,daß Sie einen Behinderten nicht nur instrumentalisieren,sondern verächtlich machen.Woher wollen Sie wissen,daß der an schwersten,diabetischen Spätkomplikationen leidende Herr im Rollstuhl die ärztlichen Ratschläge nicht befolgt hätte ? Es gäbe keine Krankheiten und deren Folgen,die nach medizinischem Sprachgebrauch als erworben angesehen werden,wenn man,nach Ihrem verqueren Denkmuster,nur den ärztlichen Rat befolgen würde.Stellen Sie sich mal vor,es gibt Fälle,die tatsächlich so schicksalshaft verlaufen,daß jede ärztliche Maßnahme vergeblich ist.Ansonsten könnte ja jeder das Krankenhaus gesund verlassen und sterben müßte auch keiner,Ihrer kranken Logik nach.Ihre Logik orientiert sich offensichtlich daran,wie Sie Ihre Erhabenheit über andere mit allen mögliche schmutzigen und chrakterlosen Tricks durchsetzen können.Vor dem diabetesgeschädigten Rollstuhlfahrer und dem von ihm Gesagten habe ich mehr Respekt und Achtung als vor Gestalten wie Ihnen.Mit Ihrer nachgeschobenen Erklärung haben Sie noch deutlicher zum Ausdruck gebracht,welche charakterlose Denkweise Sie besitzen.Auf Ihre Ideen muß einer erstmal kommen:Da legen Sie es der NPD als Nachteil aus,daß diese behinderte Mitglieder zu Wort kommen läßt ? Was nun ? Wäre Ihnen das Gegenteil lieber ? Wie Sie sehen,kann man in Ihren Äußerungen einiges erkennen,d.h.Ihr Chrakterzug läßt sich nicht leugnen.

  8. Nachtrag: In beiden Videobeiträgen kommen Menschen aus dem Volk zu Wort,das ist und klingt authentisch,was man von den geübten,geschliffenen und trainierten Gestalten nicht behaupten kann,die ihr Verhalten nicht an Idealen ausrichten,sondern an dem,was Ihnen von interessierter Seite in den Geldbeutel gesteckt wird.

  9. Also dem Beitrag kann ich zum Großteil zustimmen. Die Außendarstellung der NPD ist in zahlreichen Fällen einfach absolut mangelhaft.

    Da frage ich mich so oft, können oder wollen sie es nicht besser? Es mangelt oft an den einfachsten Sachen.
    Es ist nun mal Fakt, dass es nicht nur auf den Inhalt ankommt, der ja meistens noch in Ordnung ist, sondern auch die Audiovisuelle Wahrnehmung eine entscheidene Rolle bei der Bewertung des Aufnehmenden darstellt. Das scheint den meisten »Machern« nicht bewusst oder schlimmer noch, total egal zu sein.

    Wo ich allerdings nicht zustimmen kann ist der von Kommentator Mätzl schon aufgegriffene Punkt:

    Battke sagt in dem Video eindeutig:

    “An den Landessportbund folgende Nachricht, wenn ihr weiter mit solchen verbrecherischen Methoden arbeitet, werdet ihr, nicht Lutz Battke, den gesamten Sport in Sachsen-Anhalt vernichten.”!

    Diesbzgl. sollte sich jemand mal besser die Füße waschen, damit der Dreck nachrutschen kann und er dem Kamerad Battke keine falschen Zitate unterjubelt!

  10. Sigurd volle Zustimung.
    Herr Rothämel,sind Sie wirklich nicht in der Lage den Text von Herrn Batke richtig zu inreprtieren (richtig zu lesen) oder wollen Sie bewußt vor der Lanstagswahl in Sa.- Anh. der NPD und deren Sympasisanten bzw, Wählern noch schnell eins auswischen.Batke hat wohl bei der Bürgermeisterwahl zu viele Stimmen bekommen, deshalb dieser hinterhältige Lügenangriff.

    Ihr Kommantar zu dem Schwerstbeschädigten – im Verhältnis zur NPD- zeigt, dass Sie eine Person aus der untersten Schublade sind

  11. Korrektur
    muß natürlich heißen >Sympatisanten>

  12. Lieber Herr Hoppe,
    als Sympathisant der NPD sage ich Ihnen: Lernen Sie die deutsche Sprache! Das ist peinlich.

  13. Vinneuil

    Also, wer bei den beiden von Rothämel verlinkten Videos nicht herzhaft lachen muß, muß wohl ein Herz aus Stein haben… wie von CR gesagt: es geht vor allem um die Art der Darstellung, die am meisten für unfreiwillige Komik sorgt.

    Dessenungeachtet wirken die Leute darauf schon einigermaßen skurril, Battke selbst etwa, der ja persönlich und fachlich ein OK-Typ sein mag, mit seinem Adolfbärtchen, und wie in dem Behindertenvideo ungeniert die Behindertenkarte ausgespielt wird, ist, naja, nicht gerade subtil… und auch irgendwie albern. Warum soll den ein Schwerbehinderter nicht NPD wählen? Warum soll ich aus Mitleid mit einem Schwerbehinderten nun NPD gut finden? Das ist doch alles blühendster Unfug.

    Also auch bitte nicht mit diesem saustrunzdummen, zehennagelziehende Chefquark von wegen »Stimme des einfachen Volkes« uswpipapo daherkommen. Lieber locker auf dem Hocker bleiben und ein bissi Humor zeigen, der Druide meints nur gut mit euch… 😉

  14. L'ancien régime

    Gut, der Punkt mit der Vernichtung des Sports sei geschenkt, und auch ich muß früher hier Gesagtes zurücknehmen – das betraf ja die Wirkung im Ganzen, und da stimme ich aber, auch abzüglich jener Sache, nach wie vor mit C. R. überein: die Darbietung mag sogar authentisch, weil ungezwungen, sein, aber vorteilhaft ist sie dennoch nicht. Das kann man sauberer machen, falls es denn nötig ist, Filme zu drehen.

    Und einige – nicht alle – der hier sich kritisch äußernden NPD- und AM-Sympathisanten sollten einmal ehrlich die Frage beantworten, ob die Angelegenheit hier nicht wieder einmal nur willkommener Anlaß war und ist, im Namen des wahren Nationalismus auf uns systemaffinen unaktivistischen philosemitischen Bücher lesenden Stauffenbergianern herumzuhacken.

  15. OT:

    Debbie Schlussel, Darling der jüdischen Bloggerszene in den USA, weint den in Alexandria getöteten Kopten “keine Träne” nach, weil das Antisemiten seien und sich bei jeder Gelegenheit an der Verfolgung der Juden in Ägypten beteiligt hätten:

    http://www.debbieschlussel.com/31285/no-tears-for-egypts-coptic-christians/

    Sie geht so weit, sich über einen koptischen Bischof zu beklagen, der um das Jahr 900(!) herum problematische Schriften gegen die Juden verfasst haben soll …

  16. L'ancien régime

    Hm. Wie war das noch mit der Haltung des Judentums gegenüber dem Christentum in der Spätantike?

    Sollen wir jetzt damit anfangen, daß auch Juden den Einfall in Spanien 711 mit vorbereitet haben bzw. die Tür dafür öffneten? Vielleicht nimmt Frau Schlussel sich das zum Vorbild und meint ebenfalls, unter Muslimen lebe es sich dann besser.

  17. »ob die Angelegenheit hier nicht wieder einmal nur willkommener Anlaß war und ist, im Namen des wahren Nationalismus auf uns systemaffinen unaktivistischen philosemitischen Bücher lesenden Stauffenbergianern herumzuhacken.« Zitat Ende

    Ganz sicher nicht! Altermedia ist zwar gut gemacht – den Idioten von der »Schriftleitung« da würde ich aber beim ersten Zusammentreffen richtig eine auf die Fresse hauen – und zwar so, das alle Synapsen einmal ordentlich kurz geschlossen werden. Das soll schon bei anderen Wunder bewirkt haben. Die »Blaue Narzisse« lese ich nur sporadisch, aber die meisten Beiträge sind mir zu lau – bis auf den Battke-Verriß hier, den ich nicht gutheißen kann. Lest wegen meiner weiter Eure philosemtischen Bücher und schreibt was Ihr wollt. Jeder soll glücklich werden nach seiner Fasson.

  18. An: L‹ancien régime

    „[…] auf uns systemaffinen unaktivistischen philosemitischen Bücher lesenden Stauffenbergianern herumzuhacken.“

    Erneute Zustimmung.

    Eine vorzügliche Selbsterkenntnis die aufzeigt, dass man sich mit dem eigenen Tun und Handeln kritisch auseinandergesetzt hat. Bravo.

  19. L'ancien régime

    Das schon, aber da würden wir wohl zu einem anderen Ergebnis kommen.
    Andererseits aber sind wir wohl auch in der Lage, uns in den handelsüblichen Altermedia-Nutzer hineinzuversetzen, der dann eben genau so über uns denkt. Da kommt nicht etwa »Nein, nein, das hat doch niemand behauptet«, sondern »Eine vorzügliche Selbsterkenntnis.«
    Über wen hat man jetzt hier wirklich Erkenntnis gewonnen, über die BN oder über ihre pseudorechten nationalistischen Kritiker?

  20. L'ancien régime

    Und was heißt denn lau? Wenn man sich sachlich mit einer Vielzahl von Themen und Aspekten auseinandersetzt, ist das lau?

  21. Sehr geehrte Schreiberlinge von der blauen Narzisse,

    ich frage mich, warum man der NPD überhaupt die betreffende Aufmerksamkeit schenkt. Dieses »Kindergarten-Subniveau« diverser Protagonisten ist schließlich kein Einzellfall und die betreffende Stillosigkeit betrifft auch höhere Funktionäre.

    Eigentlich ist es die gleiche Ironie, die uns zum Schmunzeln erheitert, welche wir auch bei der politischen Linken antreffen können, nur das die eben nicht ungerecht behandelt werden, wie es dem Herrn Battke geschah.

    Vor Jahren gab es einmal den Fall eines schneidigen Fräuleins aus NRW, welches wegen einer NPD Kandidatur aus dem örtlichen DLRG Vorstand geworfen wurde. Sie stand sogar in der Titanic, da ihr Name nicht besonders deutsch klang (Welch Ironie, bezüglich der »echt typischen Altermedia-Lesermeinung«.)

    Hätte man sie gefilmt, wäre das politisch ertragbringend gewesen, aber eine Empfndsamkeit zur öffentlichwirksamen Propaganda haben gewisse Trolle da einfach nicht. Ob das nun so gewollt ist, ist die daraus resultierende andere Frage, aber eigentlich ist es egal, ob Unseriösität aus Agenten oder aus besonders einfach gestrickten Menschen entsteht.

    Es stellt so oder so keine Alternative dar.

    Gesundheit und Frohsinn

    + La Croix Sacree

  22. »Und was heißt denn lau? Wenn man sich sachlich mit einer Vielzahl von Themen und Aspekten auseinandersetzt, ist das lau?«

    Darüber könnten wir ewig streiten und beide hätten recht.

  23. An: L‹ancien régime

    Ich für meinen Teil habe mehrere bereits gewonnene Erkenntnisse wieder einmal bestätigt bekommen. Vorab, da die BN ebenso wie die NPD keinen homogenen Block darstellt, wäre es falsch von DER BN oder DER NPD zu sprechen, im konkreten Fall mache ich es dennoch der Einfachheit halber.

    Wir haben auf der einen Seite den BN-Autor Chr. R., dem es nicht gelungen ist zum Teil gerechtfertigte (!) Kritik sachlich, ohne billige Polemik und einen arroganten Unterton, dem Adressaten zu übermitteln. Auf der anderen Seite finden wir einen Uwe M., der nicht in der Lage ist aus dem Artikel angebrachte Kritik herauszufiltern und zu differenzieren – stattdessen lieber mit Kraftausdrücken um sich wirft. Für einen Amtsleiter Politik traurig und für das Personal der Partei bezeichnend zugleich.

    Die Klischees werden im konkreten Fall also wieder bestätigt. Die arroganten, konservativen Schnösel der BN machen sich in Form von polemischen Äußerungen lustig über die Arbeit der NPD. Diese begegnet dieser Kontroverse wiederum mit dem zu erwartenden Maß an Einfachheit.

  24. Daß man an solchen Schmuh auch noch SACHLICHE Kritik übt, das könnte euch so passen… da müßte man ja schon fast ein Heiliger sein.

  25. Wen meinst Du denn mit EUCH?

    Des Weiteren sollte Kritik immer sachlicher Natur sein, da man ja mit dem Aufzeigen von Missständen bezweckt, dass diese von den jeweiligen Verantwortlichen abgestellt werden.

  26. »Wen meinst Du denn mit EUCH?«

    Such es Dir aus, ob Du Dich angesprochen fühlst… 😉

    Und nein, manchmal hilft einfach nur der Holzhammer, vor allem gegen Nietnägel, gegen die eh kein Kraut gewachsen ist. Über sowas eine sachliche Kritik zu schreiben, würde schon wieder eine neue Kabarettnummer ergeben…

  27. »Im Battke-Video sehen wir einen Mann im mittleren Alter der – ganz offiziell – verkündet: “Ich werde den Sport in Sachsen-Anhalt vernichten!”«

    Nein er sagt: »Wenn Ihr weiter mit solchen verbrecherischen Methoden arbeitet, werdet IHR – nicht Lutz Battke – den gesamten Sport in Sachsen-Anhalt vernichten.«

    Der Sinn der Aussage dürfte wohl auf der Hand liegen. Statt arrogante Phrasen zu dreschen, solltest Du mal lieber richtig hinhören, Rothämel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo