Alter Blog

Denkerische Nachbereitung

eisbergWer wie ich vorhin die Tagesschau gesehen hat, wird sich gefragt haben, wie es sein kann, dass in der Dresdenberichterstattung der deutschlandweit meistgesehenen, gebührenfinanzierten Nachrichtensendung die linken Gewalttäter und Staatsverächter nicht einmal als Chaoten Erwähnung fanden. Umso wichtiger ist es, die Berichte derer zu hören und zu lesen, die dem Schauspiel vorort beigewohnt haben.

Erklärungen für die gegenwärtigen Fehlentwicklungen gibt es viele, die meisten konnten mich nicht dauerhaft überzeugen. Wer, wie auf Altermedia mehrfach gelesen, die »Nasen«fraktion verantwortlich zeichnet oder überall Faschisten und Kapitalisten wittert, macht es sich zu leicht. Abhilfe schafft natürlich nur ernsthaftes Nachdenken. Deshalb will ich im Folgenden einige Beiträge zur Lektüre empfehlen. Es besteht keinerlei Notwendigkeit Dinge, die andere bereits (und vermutlich auch besser) niedergeschrieben haben, nochmal wiederzukäuen.

1. Bin ich der festen Überzeugung, dass insbesondere die Linken erst aufwachen werden, wenn es zu spät ist. Allerdings sind die demographischen Fakten dermaßen erdrückend, dass spätestens die Rentenerwartungen der sogenannten Babyboomer mit ihren Folgeerscheinungen diesen Staat an die Grenze seiner Macht zwingen.

In dem Essay Demographischer Djihad und der Selbstmord des deutschen Volkes operiert der Verfasser mit den Daten des Mikrozensus 2005 um eine realistische Prognose der demgraphischen Lage unseres Volkes zu erstellen.
Das erschütternde Ergebnis:

In dem Zeitraum, in dem bei den muslimischen Migranten die Anzahl der Personen pro Altersklasse um achtzig Prozent steigt, fällt die der Deutschen um die Hälfte. Rechnen wir nur eine Generation weiter, dann stehen in der Enkelgeneration bereits 4,5 Millionen Muslime nur noch 2,5 Millionen Deutschen gegenüber.

2. Um zu verstehen, warum Dresden zum Politikum gemacht wird, ist es nicht nur erforderlich die materialen politischen Gewichtungen in Deutschland zu beleuchten, sondern auch zwingend zu analysieren, weshalb für die europäischen Eliten höchstselbst die Revision der Geschichtsbilder der europäischen Völker zum Machterhalt erforderlich ist. Dresden, wie auch andere Teile der deutschen Geschichte, sind erst der Anfang.

3. Häufig geistern Chiffren durch die Gespräche, die aufgrund ihrer Abstraktheit ihre Wirkmacht einzig dadurch beweisen, dass sie von sehr vielen ernst genommen werden. Eine davon ist die NWO – die Neue Weltordnung.

Auch hier hat Manfred aus politikwissenschaftlicher Sicht einen sehr interessanten Beitrag zur Theoriebildung geleistet.

4. Ein letzter Hinweis soll auf einen englischsprachigen Essay erfolgen. Dass man keine zwei verlorenen Weltkriege braucht, um dem Niedergang geweiht zu scheinen, beweisen Großbritannien, Schweden und die Niederlande. Etwas größeres scheint hier im Gange zu sein als kriegsbedingte Reeducation. What is behind the collapse of civilisation? ist dem auf der Spur. Die Hauptthese ist, dass bei den Menschen der Postmoderne die letzte Phase der persönlichen Reife unterbleibe, mithin das Feststecken in der rebellischen Phase, die üblicherweise der Jugend vorbehalten bleibt, zum Dauerzustand geworden sei. Hochinteressant.


10 Kommentare zu “Denkerische Nachbereitung

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo