Alter Blog

Fundstück: Russia Today über Kommossas »Deutsche Karte«

Ich weiß zwar nicht, ob wir es schon mal hatten. Aber es ist doch immer wieder angenehm zeigen zu können, dass befreundeten Verlagen, wie dem ARES-Verlag, auch im Ausland Aufmerksamkeit zuteil wird. Aber ganz veraltet ist das ganze nicht: Das Buch gibts immer noch HIER.

Verwandte Themen

Ein Spaziergang im Reich der Toten Am 8. September war ich auf dem Kahlenberg, um an die Befreiung Wiens zu erinnern. Meine Gedanken zu diesem Tag will ich mit dem Leser teilen: Wir ...
Zu Ehren des Retters von Wien Die Stadt Wien hat ein kriegerisches Denkmal für den polnischen König Sobieski verhindert und möchte stattdessen um die türkischen Invasoren trauern. ...
Vostok 2018: Ein Signal an den Westen Während in Deutschland niemand so richtig an die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr glaubt und man sich in der Von der Leyen-Clique den Kopf über eine...

0 Kommentare zu “Fundstück: Russia Today über Kommossas »Deutsche Karte«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo