Alter Blog

»Kunst ist nicht demokratisch«

hr_Nymphomaniac-_Part_One_23Essay-Film?

Sexueller Waldgang?

Authentischer Porno?

Wozu Nymphomaniac?

Seit Monaten steige ich um diesen Film herum, wie um ein zu heißes oder überwürztes Gericht, wie um ein unlösbares Problem; überlege, halte inne, stagniere. Lars von Trier ist der wichtigste Filmkünstler der Gegenwart. Die PR-Maschine erzeugt hingegen einen Hype um diesen Film, der einen nur anekeln kann. Ich versuchte mir bislang einen Standpunkt zu bilden und blieb erfolglos.

Den bislang wichtigsten Beitrag zu diesem Film-Epos hat Wolfgang M. Schmitt jun. formuliert. Er hebt nicht nur hervor, daß Antichrist, Melancholia und Nymphomaniac im Zusammenhang betrachtet werden müssen, sondern auch, daß man das Marketing um den Film einfach ignorieren sollte.

Bemerkenswert auch, wie er Lars von Triers Demokratiekritik herausarbeitet:


4 Kommentare zu “»Kunst ist nicht demokratisch«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo