Anstoß

Linke Schmutzkampagne

Nach einem Artikel der Chemnitzer Freien Presse, in dem unsere Zeitschrift erwähnt wird, kursieren nun auf einer Antifa-Seite, die gegen die Impressumspflicht verstößt, Anschuldigungen gegenüber unserem Magazin und unserem gemeinnützigen Verein.

Wir möchten hiermit klarstellen, daß die Unterstellungen der anonymen Urheber nicht der Wahrheit entsprechen. Wäre uns bekannt, wer den Beitrag verfaßt hat, würden wir juristische Schritte gegen den Urheber der Verleumdungen einleiten.

Unser Verein ist seit zehn Jahren gemeinnützig. Wir fühlen uns der Stärkung des demokratischen Diskurses verpflichtet und lehnen jeden Extremismus ab.

(Symbolbild Extremismus: Pixabay)


1 Kommentar zu “Linke Schmutzkampagne

  1. Im vagen bleiben und sich einer absoluten Aussage entziehen.
    Verdächtigungen ohne jeden Beweis und wenn einer gefordert wird, dann kommt es zu einen vernebelten Verweis auf irgendeine Kontaktschuld..

    Es ist traurig und bezeichnend für die Zeit in der wir leben. Ein wenig an ein Thema, über das ich gerade einen Text fertig geschrieben haben::
    https://www.sniemeyer.de/die-politische-luege-und-ablenkungsmanoever/

    Es gäbe vermutlich noch viel mehr darüber zu schreiben. Von meiner Seite erst einmal alles Gute, steht aufrecht im Sturm!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo