Alter Blog

Österreich: Lebendige(re) Demokratie

Mit »Aus Krämermentalität« könnte sie überschreiben sein, die Rede des Nationalratsabgeordneten E. Stadler (BZÖ) vom 18. Nov. 2010 im Österreichischen Nationalrat als Reaktion auf die Äußerungen des Türkischen Botschafters in Österreich (Kadri Ecvet Tezcan) gegenüber einer Tageszeitung und als Reaktion auf die eigene politische Konkurrenz:

Stadler macht wenigstens Politik! Wie kommentierte der ORF:

Das war ein ungewöhnlich lauter und aggressiver Debattenbeitrag des orangen Ewald Stadler.

Verwandte Themen

Der fehlende Mosaikstein: Der monarchische Gedanke In den letzten neun Jahren hat sich einiges getan im politischen Gefüge der Bundesrepublik. Es war Thilo Sarrazin, der 2010 mit seinem Buch „Deutschla...
Verfassungsschutz ermittelt wegen „Pepe, dem Frosc... Die österreichischen Behörden sehen in der Verwendung eines lustigen Cartoon-Frosches eine „Verhetzung“ und wollen unseren Autor Georg Immanuel Nagel ...
Anarcho-Aristokratie Wolfgang Bendels „Aristokratie“: Unzeitgemäße Betrachtungen zu einem nicht verschwindenden Traum. Wolfgang Bendel ist ein Deutscher, genauer gesagt ei...

7 Kommentare zu “Österreich: Lebendige(re) Demokratie

  1. Na, das sind mal klare Worte !

    Sowas im Bundestag, leider undenkbar.

  2. Stark, sehr stark.
    Im Bundestag schon allein deshalb undenkbar, weil dort nur Schnarchnasen ihre formlosen Ärsche breitsitzen (inhaltlich sowieso).

  3. Nils Wegner

    Das anzusehen ist ein innerer… öhm… Bundesparteitag.

    Schön, dass sowas alle Jubeljahre nochmal in einem deutschsprachigen Parlament vorkommt.

  4. Diese Seite dient ja auch wenigstens ab und an einmal der allgemeinen Erbauung, nach so viel schlechten Meldungen.

  5. Artikulierter europäischer Selbstbehauptungswille vom Allerfeinsten!

    Danke für den Link!

  6. Nils Wegner

    Tadaaa… Godwin’s Law. Discussion’s over.

    Vielen Dank, P.M.

  7. Wahr-Sager

    Was für eine Rede! Dieser kommt hierzulande Henry Nietzsche noch am nächsten – aber sonst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo