Alter Blog

Was ein Zufall: Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer kurz vor brisanter Veröffentlichung

BILD berichtet:

Dem Australier werde Vergewaltigung und sexuelle Belästigung zur Last gelegt, teilte die schwedische Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Stockholm mit. Die Vorwürfe waren erstmals im August laut geworden. Zwei Frauen hatten sich bei der schwedischen Polizei gemeldet und Assange der Vergewaltigung und Belästigung beschuldigt.

Wie leichtet dürfte es einem Geheimdienst fallen zwei Weiber aufzutreiben, die Anzeige erstatten? Selbstverständlich alles Spekulation, aber zeitlich passt es wie die Faust aufs Auge. Neu Enthüllungen zur Geheimdiplomatie stehen ins Haus, was einigen Akteuren gar nicht gefallen dürfte. So sollen die USA die PKK gegen die Türkei unterstützt haben, die Türken hätten sich dafür mit Unterstützung zugunsten des Iraks im Irakkrieg revanchiert.

Die USA haben bereits auch das deutsche Establishment vor den Veröffentlichungen gewarnt.

Jaja, Geheimdiplomatie ist schon spannend. Ob der schwedische Haftbefehl den Australier Julian Assange, der derzeit im UK verweilen soll, wirklich beeinträchtigen wird? Ist mir persönlich auch wurscht.

Verwandte Themen

Was macht eigentlich ein parlamentarischer Staatss... Was weist – vom formalen Standpunkt aus betrachtet – eine gute Regierung aus? Antwort: größtmögliche Effizienz bei niedrigen Kosten. Das sind all...
Angst: Schmiermittel der Demokratie Angst ist dieser Tage in der Presse ein geflügeltes Wort. Und zwar immer dann, wenn es gilt, einen Wahlsieg der sogenannten „Rechtspopulisten“ zu erkl...
Wolfgang Schäuble und der „Gang der Geschichte“... Heutzutage den Menschen irgendwas bezüglich des Menschen beweisen zu wollen, hat etwas von der Masche, die charakteristisch für fiktive Detektivfigure...

0 Kommentare zu “Was ein Zufall: Haftbefehl gegen Wikileaks-Gründer kurz vor brisanter Veröffentlichung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo