Autor: Carlos Wefers Verástegui

Jahrgang 1979, studierte Geschichtswissenschaften an der Universität Salamanca.
Gesichtet

Der Tyrann in uns

Nichts trennt uns mehr von der Tyrannis. Dass das nicht längst jedem ins Auge gefallen ist, liegt an einem Denkfehler sowie am Vorwalten…

Gesichtet

Die Fehler der Rechten

Abgesehen davon, dass die Rechte als einheitlicher politischer Machtfaktor nicht besteht, krankt sie an zwei vorgeburtlichen Fehlern: pseudoelitärer Dünkel und fehlender Anschluss an…

Gesichtet

Was ist ein Unhold?

Eine der größten, wenn auch am meisten verkannten Leistungen Othmar Spanns ist, die realistische Betrachtung von Gesellschaft und Geschichte durch Begriffe wie „Unhold“,…

Gesichtet

Verschafung, die Zweite

Ein Freund von mir, der Naturforscher ist – er ist Experte für Wölfe –, hat mich neulich darauf hingewiesen, dass die Menschen sich…

Gesichtet

Die Macht der Gewaltlosen

Spontan gehen wir davon aus, dass Medien und die von ihr unterhaltene Öffentlichkeit lebenswichtig sind für die Demokratie. Dass eine medial unterhaltene Öffentlichkeit…