Alter Blog

Empfehlung: Alexander Kluge

Alexander Kluge zeigt, was wirklich Fernsehen ist:

Sollten Nationalsozialisten das „Theater des Schreckens« (Grand Guignol) in Paris verbieten oder fördern?

In Paris existierte seit Ende des 19. Jahrhunderts ein populäres Horror-Theater: das Théatre du Grand Guignol. Es setzte das aus der Aufklärung entwickelte „Theater der Empfindsamkeit« mit den rabiaten Mitteln des Boulevards fort. Die meisten Einfälle Hitchcocks und des Horrorfilms haben ihre Wurzeln in diesem Theater. Abend für Abend wurden detailliert Mord-, Vergewaltigungsepisoden, Geistererscheinungen, ansteckende Seuchen und Selbstmorde vorgeführt.

Als Paris 1940 von den deutschen Truppen besetzt wurde, ging es für die Besatzungsmacht um die Frage, ob man das Gräueltheater verbieten oder angesichts der Ziele des Nationalsozialismus fördern sollte. Das SS-Reichssicherheitshauptamt war für Förderung, die Kulturabteilung der Deutschen Botschaft für Zensur.

Peter Berling in einer Dreifach-Rolle: als französischer Theaterdirektor, als Kultur-funktionär der NSDAP und als regimekritischer SS-Standartenführer.

Spannend und informativ.

httpv://www.youtube.com/watch?v=CU9bCuwckVI

["Das Bühnen-Böse", in sechs Teilen, für den Rest bei Youtube weiter klicken]


8 Kommentare zu “Empfehlung: Alexander Kluge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo