Gesichtet

Umfrage: Werbefreie Städte?

Sollte Werbung im Umfeld von Kultureinrichtungen verboten werden? Und wie sieht es mit Kitas, Schulen und Universitäten aus? Hat Werbung hier etwas verloren?

In unserer aktuellen November-Ausgabe von Recherche D findet sich dazu ein Beitrag von Fabian Deutsch auf S. 16/17. Titel: »Werbefrei, aber nicht belehrend!«

Wichtig bei dem Thema: Geschäfte sollen natürlich weiterhin für ihre Produkte werben dürfen. Es geht um die Frage, ob vor einem Stadtschloß, der Semperoper oder eben der Frauenkirche große Werbetafeln angemessen sind.

Bei Bildungseinrichtungen besteht das Problem ebenfalls: Sollten Eltern in den Kita-Fächern ihrer Kinder Werbung für Schulranzen in Empfang nehmen müssen?

Bitte teilt uns dazu Eure Meinung mit. Wir werten dies später aus und werden über die Ergebnisse der Umfrage berichten.

Verwandte Themen

Deutschland, der ökonomische Scheinriese Sind wir Deutschen wirklich so reich, wie die meisten glauben? Der Internationale Währungsfonds (IWF) erschüttert heute dieses Selbstbild. „Deutschlan...
Sechs Thesen für eine patriotische Globalisierungs... Hin und wieder erreicht uns der Vorwurf, mit dem Konzept der „nachbarschaftlichen Marktwirtschaft“ würden wir Autarkie anstreben und wohl zukünftig Au...
Luhmann und die Wirtschaft der Gesellschaft Es herrscht noch immer die weitverbreitete Vorstellung, die Wirtschaft könne man nur mit staatlichen Interventionen verändern, wobei natürlich jeder d...

0 Kommentare zu “Umfrage: Werbefreie Städte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutzinfo