Rezension

Von der Risiko- zur Angstgesellschaft

Diese Woche ist Recherche D, Heft 13 (Ausgabe März 2022) aus der Druckerei gekommen und wird ab sofort ausgeliefert. Das Heft enthält auf 52 Seiten unsere lang erarbeitete Studie, die den Weg von der Risiko- zur Angstgesellschaft beschreibt. Um einen Einblick zu geben, veröffentlichen wir an dieser Stelle das Vorwort.

Die Begriffe „Risiko“ und „Angst“ haben sich in den letzten zwei Jahren zu zentralen Kategorien des öffentlichen Lebens gemausert. Wer zählt zur Risikogruppe? Wer wohnt in einem Risikogebiet? Wer hat Angst vor Corona und wer vor einem Impfschaden? Schon länger bekannt ist unterdessen die suggestive Angstfrage, ob Kinder ein Armutsrisiko darstellen.

Fragen dieser Art zielen zugleich auf unsere Emotionen und unsere Fähigkeit zur mathematischen Einschätzung von Wahrscheinlichkeiten. Wir befinden uns also an der spannenden Schnittstelle zwischen Mathematik und Psychologie bzw. Vernunft und Herz.

Zu unserem Erstaunen hat sich bisher fast niemand mit diesem Spannungsverhältnis beschäftigt – und wenn, dann lediglich aus einer Perspektive. Wir unternehmen daher in diesem Heft den Versuch, verschiedene Betrachtungsweisen zusammenzubringen. Wenn man so will, greifen wir also nacheinander zum Fernrohr, zur Lupe und schließlich zum Mikroskop, um alles im Blick zu haben.

Es fällt dabei auf, daß die Risikogruppen keine Erfindung der Gegenwart sind. Ebenso ist es mit den Angstwellen. Seit gut einhundert Jahren schlagen sie immer höher und entfalten inzwischen eine zerstörerische Wirkung für unsere Wirtschaft und Gesellschaft.

Unserer Studie gelingt es hoffentlich, einige Auswege aus dieser lähmenden und apokalyptischen Misere zu skizzieren. Gern können Sie sich an dieser Diskussion auch beteiligen. Wo führt uns die Angstgesellschaft noch hin? Und wie sollten wir ihr begegnen, wenn Mathematik und Vernunft nicht ausreichen sollten? Wir sind gespannt, wie Sie das nach der Lektüre sehen und würden uns freuen, im nächsten Heft kluge Leserbriefe abdrucken zu können.

Hier bestellen! 

Oder den Jahrgang 2022 von Recherche D per Abo beziehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Datenschutzinfo